U18 Niederlage in Derendingen

Am 10.2.2019 trafen sich die U18 Basketballer vom TBK zum Auswärtsspieltag in Derendingen. Im ersten Spiel spielte man gegen die Derendinger U18. Von Anfang an machten die Derendinger Druck und konnten mit einer Führung in die Halbzeit gehen. Im dritten und vierten Viertel gaben die Jungs des TBK’s nochmal alles, konnten jedoch mit dem Tempo der Derendinger nicht mithalten und verloren 21:48.Im zweiten Spiel ging es gegen den VfL Kirchheim. Vom Anfang bis zum Ende der ersten Halbzeit spielte man gut mit und konnte mit einem knappen 12 Punkte Rückstand in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit merkte man den Jungs an, dass es schon ihr zweites Spiel an diesem Tag war und so war man konditionell nicht in der Verfassung, das Tempo der Kirchheimer mitzugehen. Das Endergebnis war 25:53.

Knapper Auswärtssieg beim Tabellennachbarn

Am vergangenen Sonntag, den 03.02, reisten die Basketballer von der Echaz tief in den Schwarzwald nach Schramberg. Dort angekommen war es zunächst ein Kulturschock: Die Halle war anders als gewohnt, eher etwas kleiner und spärlich ausgestattet. Dennoch war die Devise klar: Ein Sieg muss her! Leider machte es uns der Gegner schwerer als gedacht und so gestaltete sich das Spiel zunächst eher ausgeglichen und mit einem Punktestand von 29:26 für Schramberg endete die erste Halbzeit.

In der Kabine war die Stimmung entsprechend durchwachsen. Coach Gärtner heizte den Echaz-Ballern aber noch einmal richtig ein. Diese Ansprache schien Früchte getragen zu tragen und so konnte man sich Mitte des dritten Viertels auf 11 Punkte Vorsprung absetzen. Danach gab es einen Bruch im K‘furter Spiel und Schramberg startete einen Lauf, so dass diese zum Viertelende wieder mit einem Punkt führten. Im letzten Viertel gab es erneut ein hin und her mit vielen Führungswechseln. Am Ende hatten die K‘furter, sicherlich aufgrund ihrer Erfahrung, aber die besseren Nerven und konnten sich somit bis kurz vor Schluss auf 58:54 absetzen. Der letzte Schramberger Punkt mit der Sirene war somit zu verschmerzen und der Auswärtssieg war besiegelt. Also stand am Ende ein 58:56 auf der Anzeigetafel.

Sicher war dies nicht unser bestes Spiel, aber eine gute Mannschaft zeichnet sich auch dadurch aus, trotz einer mäßigen Tagesform die Nerven zu behalten und als Sieger vom Platz zu gehen.

Das nächste Heimspiel findet am Samstag, den 09.02, um 18:00 gegen Singen statt. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

TBK gewinnt Derby!

Am Samstagabend hatten die Jungs aus K’furt keine weite Auswärtsfahrt. Gegen den Nachbarn aus Derendigen stand das nächste Spiel an. Die Ausgangslage war klar, denn so nah man geographisch gesehen beieinander lag, so standen in der Tabelle ganze 8 Plätze zwischen den beiden Teams.
Coach Gärtner warnte dennoch vor dem Spiel, man dürfe die Derendinger nicht auf die leichte Schulter nehmen. Er sollte recht behalten. Die ersten Punkte der Partie erzielten die Derendinger per 3er. Die Heimmannschaft spielte mit großem Selbstvertrauen und so stand es nach 17. Minuten nur 26:27 für die Gastmannschaft aus K’furt. Nach einer Auszeit und ein paar deutlichen Worten gelang jedoch noch vor der Halbzeit die Wende. Mit einem 9:0 run und teilweise schön heraus gespielten Punkten ging es in die Halbzeit.
In der 2. Halbzeit zeigten die K’furter auch endlich, warum sie an der Tabellenspitze stehen. Mit konzentrierter Defense und guter Ballbewegung schaffte man es, sich abzusetzen.
Letztendlich stand ein ungefährdeter 52:75 Sieg auf der Anzeigetafel und man konnte mit gutem Gewissen ein Siegerbierchen aufmachen.
Einziger Wehmutstropfen an diesem Abend war die Verletzung von Jonas „The Brick“ Reiff. Er verletzte sich bereits früh im Spiel und konnte nicht mehr am Geschehen teilnehmen.
#comebackstronger #prayforjonas #prayforthebrick

Ungefährdeter Sieg zum Rückrundenstart

Zum Auftakt der Rückrunde empfingen die Basketballer des TB K`furt die zweite Mannschaft aus Haiterbach. Nach verspätetem Anpfiff startete die Partie zunächst ausgeglichen. Das Team agierte unkonzentriert und nachlässig. So nahm Coach Gärtner bereits nach 4 Minuten die erste Auszeit, um das Team aufzuwecken. Die Ansprache fruchtete. Man agierte fortan, sowohl defensiv als auch offensiv, konzentriert, fokussiert und mit hoher Intensität. Zur Halbzeit führten die Hausherren bereits mit 42:20. Defensiv ist besonders das 2. und 3. Viertel hervorzuheben, indem lediglich 14 gegnerische Punkte zugelassen wurden. Das 4. Viertel war die Zeit des Jonas Reiff, der in diesem allein 11 Zähler erzielte. So Stand am Ende ein ungefährdeter 89:46 Sieg für den TBK zu Buche.

Kommenden Samstag den 19.01.2019 tritt der TBK auswärts um 18 Uhr im Feuerhägle in Derendingen an.

TBK kassiert erste Saisonniederlage

Am Samstag, den 8.12. trafen die Echazballer auf den SV Böblingen 3. Der Heimsieg und das Wahren der weißen Weste war das klare Ziel vor Beginn der Partie. Die Mannen um Coach Daniel Gärtner fanden jedoch zunächst nicht ins Spiel. Man konnte sich zwar Wurfchancen erarbeiten, doch der Ball fand bis Minute 6 nicht den Weg durch die Reuse. In einem insgesamt zerfahrenen Spiel blieb der TBK aber immer im Spiel. Wenige Sekunden vor Schluss erzielte L. Ertel die 64:63 Führung. Doch Böblingen kam eine Sekunde vor Schluss durch ein Foul in der Wurfbewegung nochmal an die Linie und sicherten sich damit den knappen Auswärtssieg.

Für den TBK gilt es jetzt das sportliche Jahr 2018 mit zwei intensiven Trainingswochen bis Weihnachten zu beenden und im neuen Jahr wieder an die guten Leistungen in der Hinserie anzuknüpfen. #smartdecisions

Zwei Gesichter im Derby

Es war mal wieder Derbytime in der neuen Sporthalle und der TB Kirchentellinsfurt begrüßte die Eichhörnchen aus Pfrondorf. Die Spieler des TBK waren gewarnt, denn wenn einmal die Dreierschützen des SV Pfrondorf Feuer fangen, ist es schwer diese Flamme wieder zu löschen.

Es sollte aber erst gar nicht so weit kommen. Mit einer beinharten Zonenverteidigung wurde die Flamme erst gar nicht entfacht und man startete die Partie souverän und zeigte den Eichhörnchen, dass heute kein guter Tag war, um erfolgreich Nüsse zu sammeln. Somit ging die erste Halbzeit hochverdient an den TBK mit 44:23.

So stark man die Partie begonnen hatte, so schnell verfiel man in eine Art Trance mit Fehlern und schlechten Entscheidungen. Die Spieler des SV Pfrondorf sammelten im Zuge dessen Punkt um Punkt.
Nach Auszeiten und deftigen Ansprachen war jedem klar: Das Spiel werden wir nicht aus den Händen geben. Man verlor zwar die zweite Halbzeit mit 28:41, aber letzten Endes brachte man das Spiel mit einem Start-Ziel Sieg nach Hause.

Jetzt heißt es wieder volle Konzentration im Training, die Defence Drills werden nochmals angezogen, damit die Jungs des TB Kirchentellinsfurt das nächste Spiel noch deutlicher gewinnen und ihre weiße Weste wahren können. Der Weg zum Aufstieg ist noch lang und steinig, aber gemeinsam werden wir alle Hindernisse meistern und am Ende triumphieren!
ONE TEAM!

Sechster Streich im Spitzenspiel

Mit Personalsorgen reisten die K´furter Basketballer am Sonntag, den 18.11., ins kalte Balingen. Vor allem auf den großen Positionen war Not am Mann, was sich im Spielverlauf auch das ein oder andere Mal zeigen sollte.

Nichtsdestotrotz begann man das Spiel als noch ungeschlagener Tabellenführer im Rücken natürlich mit breiter Brust. Durch teils gutes Zusammenspiel und einer ordentlichen Trefferquote konnte man das erste Viertel mit 23:14 für sich gestalten. Mit Beginn des zweiten Viertels gab es einen Bruch im K´furter Spiel. Viele Ballverluste gepaart mit einer schläfrigen Defensive führten zu einem 33:37-Pausenrückstand.

Genau diese Punkte sprach Coach Gärtner in der Halbzeit an. Deutlich aggressiver starteten die Mannen vom Neckar in die 2. Spielhälfte. Doch auch hier wechselten sich wieder gute Phasen mit unkonzentrierten Abschnitten ab. So entwickelte sich ein spannendes Spiel, das nach einem erfolgreichen Balinger 3-Punkte-Wurf kurz vor Schluss in der Verlängerung entschieden werden musste. In dieser konnten die Jungs des TBK immer wieder in Führung gehen, doch Balingen ließ sich nicht abschütteln. So kam es wie es kommen musste: Der letzte Wurf des Spiels musste die Entscheidung bringen. Nachdem Benedikt Peissl den Korb nur knapp verfehlte, konnte sich Jakob Meyer den Offensivrebound sichern und den Ball mit der Sirene zum vielumjubelten 76:74-Endstand im Korb unterbringen. Ein Lob an dieser Stelle auch an die Balinger, die sich nie aufgegeben haben und den Sieg genauso verdient gehabt hätten.

Somit steht der TBK mit 6 Siegen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Am kommenden Samstag, den 24.11., geht es mit einem Derby-Heimspiel weiter. Zu Gast sind die Eichhörnchen aus Pfrondof. Hochball ist wie gewohnt um 18 Uhr in der Neuen Sporthalle. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Über zahlreiche Unterstützung bei diesem Derby freuen sich die Echazballer.

Zuvor hat bereits die U14-Mannschaft des TBK einen Heimspieltag. Um 13 Uhr geht es gegen den SV Holzgerlingen und um 16 Uhr gegen den VfL Kirchheim 2. Die Mannschaft freut sich über Zuschauer.

Die TBK-Basketballer gewinnen auch Ihr 5. Ligaspiel in Folge

In einer langen Zeit sehr umkämpften Partie gewinnen die TBK-Basketballer gegen die Gäste aus Villingen-Schwenningen mit 66:54 und bleiben damit auf dem ersten Tabellenplatz der Bezirksliga West.

Schon vor dem Spiel, welches ungewohnt am Sonntagmorgen stattfand, war für die K’furter klar, dass mit Villingen-Schwenningen der erste Härtetest der bisherigen Saison zu Gast ist. Dementsprechend wollte man das Spiel von vorne rein konzentriert beginnen. Das erste Viertel war stark umkämpft und es wurde sehr schnell klar, dass die TBK-Basketballer das Spiel gewinnen können, wenn der gegnerische Korb mit einer hohen Geschwindigkeit und Aggressivität attackiert wird. Mit einem 18:18 ging es somit in die erste Viertelpause. Im zweiten Viertel konnten sich die TBK’ler etwas absetzen, indem Sie die Fehler der Schwenninger besser ausnutzen konnten. Vor allem die zwei Aufbauspieler der gegnerischen Mannschaft galt es aus dem Spiel zu nehmen. Zur Halbzeit ging der TBK mit einer 36:29 Führung in die Kabine. Leider verpassten die Basketballer des TBK eine höhere Führung aufgrund von individuellen Fehlern kurz vor der Pause.

In der Halbzeit wurden die besagten Fehler deutlich angesprochen und Coach Gärtner stellte  in einer motivierenden Halbzeitansprache klar, dass das Spiel nur mit einer beherzten und aggressiven Leistung in der Defensive, sowie einer konzentrierteren Offensive zu gewinnen ist. Die Mannschaft nahm sich die mahnenden Worte des Trainers zu Herzen und startete mit einer guten Leistung in das dritte Viertel. Man konnte den Gegner im dritten Viertel bei 9 Punkten halten, was für die gute Verteidigung am Anfang des Viertels spricht. Mit einem 48:38 ging es dann in das letzte Viertel des Spiels. Die ersten Aktionen des vierten Viertels gingen allerdings klar an die Gäste aus Villingen-Schwenningen. Die TBK-Basketballer fanden nur langsam zurück ins Spiel. Über den Kampf und die bessere Fitness kamen die TBK’ler schließlich wieder zurück ins Spiel und konnten mit einigen sehenswerten Abschlüssen den Vorsprung auf 12 Punkte zum 66:54 schrauben.

Für das nächste Ligaspiel geht es zum aktuell Tabellenzweiten aus Balingen am Sonntag den 18.11. um 16 Uhr.

Das nächste Heimspiel findet dann eine Woche später, wieder zu gewohnter Spielzeit, am Samstag den 24.11. um 18 Uhr in der neuen Sporthalle in K’furt statt.

Über zahlreiche Unterstützung freuen sich die Basketballer des TBK dabei sehr!

Klare Angelegenheit in der ersten Pokalrunde

Am vergangenen Mittwoch war Landesligaabsteiger Kirchentellinsfurt bei den Kreisligabasketballern aus Pfrondorf zu Gast. Schon nach wenigen Minuten war der Klassenunterschied deutlich spürbar und wer einen spannenden Pokalfight erwartet hatte, wurde eines Besseren belehrt.

Die Kirchentellinsfurter Verteidigung war von der ersten Minute an präsent und so dauert es bis zur siebten Minute, eher die Hausherren den ersten Korb verbuchen konnte. Weniger überzeugend agierten die TBKler in der Offensive. Nur hin und wieder wurden die vereinbarten Angriffskonzepte umgesetzt, aber nie konsequent über einen längeren Zeitraum ausgespielt. Das fiel aber auf Grund der soliden Defense und auch der athletischen Überlegenheit der Gäste kaum ins Gewicht. Und so ergab sich über drei Viertel des Spieles das gleiche Bild: Der Gegner wurde je Viertel auf sieben Punkte gehalten, so dass das Spiel zu diesem Zeitpunkt beim Stand von 21:67 längst gelaufen war.

Das letzte Viertel hätte man sich bei Leibe schenken können, da die Konzentration bei den K‘furter flöten ging und man das Viertel 12:17 an die Pfrondorfer abgab. So stand es am Ende 38:79 für den TBK.

Was blieb noch vom Pokalabend? Papa Kosta hätte gerne mehr Spielzeit von Coach Phil bekommen, Janniks aufopferungsvolle Annahme eines Offensivfouls wurde von seinen Mitspielern mit Spott bedacht, Bene verfehlte die 20 Punkte Marke und damit seine Bieprämie deutlich und Dennis und die Schiedsrichter werden auch keine Freunde mehr, nachdem ihm ein technisches Foul wegen Weglaufens und dazu ein fragwürdiges Offensivfoul angehängt wurden. Neuzugang Marius F. fügte sich dagegen gut ins Team ein und sorgte mit einem Einstandskasten für den Höhepunkt des Abends.

Fazit: Alles in allem ordentlich gespielt und souverän in die zweite Pokalrunde eingezogen, das Bier war gut, hätte aber kälter sein dürfen.

Das nächste Ligaspiel bestreiten unsere Korbballer erst wieder in zwei Wochen, dann Zuhause gegen den BV Villingen-Schwenningen 2. Der Tabellendritte wird wohl der erste ernstzunehmende Gradmesser für die bisher ungeschlagenen K‘furter. Hochball ist dieses Mal zu ungewohnt früher Zeit: Samstag 10.11.2018, 11.00 Uhr in der neuen Sporthalle. Für das leiblich Wohl ist gesorgt.

Auswärtssieg in Singen

Am Sonntagmorgen ging es für K´furter Jungs schon früh los. Das Auswärtsspiel in Singen war auf 10.30 Uhr angesetzt. Die frühe Uhrzeit zerstörte so manchen Tagesrhythmus der weit angereisten Echazballer. Die Ansage von Coach Gärtner war dennoch klar. Trotz und grade wegen der Uhrzeit sollten die bisher sieglosen Singener auch weiterhin sieglos bleiben. Die Ansage nahmen sich alle Spieler (vor allem die, die wach waren) zu Herzen. Das 1. Viertel konnte durch starke Defense und dadurch viele einfache Körbe mit 26 zu 12 zu Gunsten der Gäste entschieden werden. Das nächste Viertel war dann deutlich durchwachsener. Jedoch konnte man die Führung halten und zur Halbzeit stand es 45:29 für die Gäste. Mit der Offensive waren die K’furter zufrieden jedoch wollten sie in der Defense im zweitem Spielabschnitt noch eine Schippe drauflegen. Dies gelang nur teilweise im 3. Viertel. Es blieb sowohl bei beiden Mannschaften als auch bei den Schiris eine durchwachsene Partie. Im 4. Viertel jedoch gelang es zumindest den Gästen wieder zu ihrem Spiel zu finden und man konnte sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff wieder stark aufspielen. so dass das letzte Viertel 21 zu 4 beendet wurde. Am Ende konnten dann die Echazballer ein soliden 77:47 Auswärtserfolg auf ihrem Konto verbuchen und sind weiterhin ungeschlagen in der Liga an der Tabellenspitze.

Es bleibt jedoch keine lange Regenerationszeit, denn bereits am Mittwoch (24.10.) müssen die K’furter im Pokal gegen Pfrondorf ran. Um 20:00 Uhr in der Schönbuchhalle in Pfrondorf ist Hochball.

Das nächste Ligaspiel ist dann wieder ein Heimspiel. Am 10.11 zur gewohnten Zeit (18:00 Uhr) ist Hochball in der Neuen Sporthalle.