Basketball Herren 1 – Auswärtssieg für die Echazballer

Nach der Auftaktniederlage Zuhause ging es am zweiten Spieltag der Landesliga für die Jungs des TB K’Furt schon wieder gegen Ulm – diesmal gegen BBU 01 Ulm 3. In deren zugegeben recht schicken Orange Campus haben die Echazballer mit 90:80 (41:36) überzeugend gewonnen.
Ohne Umschweife ging es direkt zur Sache und die K’Furter früh in Front. Dem hohen Anfangstempo war das Ulmer Team, das hauptsächlich aus Jugendspielern bestand, nicht gewachsen und so ging der TBK zwischenzeitlich mit 22:6 (7. Minute) in Führung. Durch einige verlegte Layups und inzwischen auch treffende Ulmer wurde das Spiel bis zum Halbzeitstand von 41:36 und über längere Strecken der zweiten Halbzeit spannender als anfangs erwartet und von den Echazballern gewünscht. Ulm probierte munter alle Verteidigungstaktikten aus, die sie im Training einstudiert hatten. Ob Mann-Mann, 2-1-2 oder 3-2 Zone – nichts half so richtig gegen die abgeklärte Offense der K’Furter. Dazu noch konzentrierte Defense und die Jungs vom TBK gaben ihre Führung vom ersten Korb bis hin zum Schlusspfiff nicht mehr ab.
Topscorer für die Echazballer war Dennis Werner mit 26 Punkten und 6 Assists, gefolgt von Benedikt Peissl mit 13 Zählern und Lukas Ertel mit 12 Punkten.

Während der Rest der Liga teilweise noch gar nicht gespielt hat, folgt für den TBK am kommenden Wochenende das erste von mehreren Derbys in der diesjährigen Landesliga. In der heimischen Arena geht es am Sonntag, den 17.10, um 14:00 Uhr gegen den TV Derendingen 2.

Siegertänzchen

Basketball Herren 1 – Erstes Spiel nach einem Jahr

Am Samstag, den 02.10.2021 wurde seit knapp einem Jahr endlich wieder ein Ligaspiel absolviert. Am ersten Spieltag der Saison 21/22 traf der TBK auf Ulm 4. Die Ulmer Mannschaft, welche eine Mischung aus alten und jungen Spielern war, stellte die erste Herausforderung der Saison dar. Klares Ziel: Erster Sieg im ersten Spiel.
Dementsprechend wurde das Spiel auch angegangen. Der Einsatz stimmte demnach seit der ersten Minute. Jedoch konnte sich bis zum Ende des ersten Viertels keines der beiden Teams absetzten und einen Vorteil gewinnen. Somit ging das erste Viertel mit 14:14 zu Ende. Im Zweiten Vierteil ging es gleich weiter. In dem sehr defensiv geprägten Spiel konnte sich weiter kein Team einen klaren Vorsprung herausspielen. Der maximale Vorsprung betrug bei beiden Teams fünf Punkte. Daran hat sich auch im gesamten Spiel nichts geändert. Kurzen Aufschwung gaben drei in Folge getroffenen Dreier, welche das Momentum kurzzeitig auf die Seite des TBK brachten. Jedoch musste man trotzdem mit einem Punkt Defizit in die Halbzeit gehen.
Die Zweite Halbzeit wies ein ähnliches Bild auf. Viele Führungswechsel und kämpferischer Einsatz. Das größte Problem des TBK war die wortwörtliche Nummer Eins der Ulmer. Dieser stelle die Defensive immer weiter vor Herausforderungen. Jedoch konnte mit einem fünf Punkte Vorsprung in das Schlussviertel gegangen werden.
Die Schlussphase wurde dann hektisch. Ständige Führungswechsel, „And 1“ und offensiv Rebounds auf beiden Seiten und Diskussionen über Schiedsrichterentscheidungen. Somit kam es auf die letzten Sekunden an. Der TBK war zu dieser Zeit mit drei Punkten hinten. Nach einem Defensivrebound konnte noch ein letzter Wurf unter Zeitdruck abgegeben werden…leider mit dem schlechteren Ende für den TBK.
Somit musste man sich am Ende doch mit drei Punkten geschlagen geben.
Für das nächste Spiel am Sonntag (gegen ein weiteres Team aus Ulm) lässt sich durchaus einiges Positives mitnehmen. Vor allem der gezeigte Einsatz wird helfen den ersten Saisonsieg einzufahren.

Basketball Herren 2 – Niederlage zum Saisonauftakt

Am vergangenen Samstag trafen sich unsere zweite Mannschaft und der VfL Sindelfingen zum Saisonauftakt der Kreisliga in der Neuen Sporthalle in K´furt. Nachdem die letzte Saison Corona bedingt nach nur 3 Spieltagen abgebrochen wurde, waren alle Beteiligten einfach froh, endlich wieder Basketball spielen zu können. Dementsprechend motiviert gingen beide Teams in diese Partie und lieferten sich in den ersten Minuten einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. So ging es mit einem Spielstand von 11:17 in die erste Viertelpause. Die Jungs vom TBK nahmen sich viel vor für das zweite Viertel, mussten aber einen 22 Punkte lauf der Sindelfinger, bei nur 3 eigenen erzielten Punkten, hinnehmen. Auf der einen Seite lag dies an der überragenden Dreierquote des Gegners auf der anderen Seite aber auch an schlechter Verteidigung und zu vielen daraus resultierenden Korblegern für die Sindelfinger. Dazu kam noch, dass der Korb für die K´furter Schützen wie vernagelt schien. Mit einem 18 Punkte Rückstand (23:41) ging es letztendlich in die Halbzeit. Zwar blieb das Wurfpech unserem Team treu, durch eine verbesserte Verteidigungsleistung und dem starken Auftreten vom Veteranen Jonas „The Brick“ Reiff konnte man sich in der zweiten Halbzeit jedoch nochmals etwas herankämpfen. Schlussendlich musste man sich aber mit 47:60 geschlagen geben.
Besser machen können die Jungs vom TBK II es beim nächsten Heimspiel am 17.10. um 16:30 Uhr.

Echazballer FIFA 21 K-Town Cup

Langeweile im Lockdown? Nicht mit den Echazballern!

Nimm deinen Controller in die Hand und zock vom Sofa aus beim Echazballer FIFA 21 K-Town Cup am 06.03.2021!

Was du brauchst:     eine Playstation 4 oder 5, FIFA 21 und einen PSN-Account!

Modus:                      1 vs. 1, 90er Modus, freie Teamwahl (du wählst ein beliebiges Team für das gesamte Turnier)

Anmeldung:              Schreibe eine Mail an echazballer@gmail.com mit folgendem Inhalt:

          • Dein Name
          • Dein Alter
          • Deine E-Mailadresse
          • Deine Konsole
          • Dein Gamertag
          • Deine gewählte Mannschaft

Datum:                        06.03.2021, ganztags


Melde dich bis zum 27.02.2021 an und gewinne tolle Preise!

Eine Mail mit deiner Teilnahmebestätigung und allen wichtigen Informationen erhältst du nach Abschluss der Anmeldephase.

Folge unserem Instagram-Account @echazballer oder like uns auf Facebook (TB Kirchentellinsfurt Basketball) um immer up to date zu bleiben und die neusten Infos zum Turnier zu erhalten!

Offensiv Wunder an der Echaz

Am Samstag, den 10.10.2020, trafen die Basketballer des TBK auf Heidenheim. Das erste Spiel mit Coronamaßnahmen in eigener Halle sollte ein erfolgreiches sein. Heidenheim hatte die Woche zuvor sein Auftaktspiel knapp gewinnen können. Somit rechnete man mit einem ernstzunehmenden Gegner. Dies machte sich direkt in der ersten Halbzeit bemerkbar. Der TBK war von Anfang an hoch motiviert und fokussiert. Missmatches wurden solide ausgespielt und defensiv wurde hart vereidigt. Somit ging man mit einer verdienten 44:29 Führung in die Pause. Auch nach der Halbzeit starteten die Echazballer gut. Jedoch konnte man leider nicht über die komplette Spielzeit die Ruhe bewahren. Einige schwierige Schiedsrichterentscheidungen erhitzen die Gemüter, was nicht von Vorteil sein sollte. Heidenheim blieb währenddessen deutlich cooler und fing an ihre Distanzwürfe zu treffen. Eine Stärke, die der TBK am heutigen Tag leider vermissen ließ. Nach einer starken Heidenheimer Aufholjagd konnte man lediglich 6 Punkte in die Viertelpause retten. Dieser Vorsprung schmolz immer weiter, bis man plötzlich nur noch mit 3 Punkten in Front lag. In dieser Phase forderte Coach K. wieder auf die Stärken zu vertrauen und die Gegner für jeden kleinen Fehler zu betrafen. Dies schafften die Männer des roten Leders in den letzten fünf Minuten des Spiels auch und blieben zudem an der Freiwurflinie abgebrüht. Somit konnte man einen, über die gesamten 40 Minuten gesehen, verdienten Sieg vor eigenem Publikum einfahren (86:72). Positiv waren vor allem, die 86 erzielten Punkte, die es nicht so häufig zu sehen gibt an der Echaz.
Am Samstag sollte es eigentlich zum Auswärtsspiel nach Ulm gehen. Dieser Spieltag wurde aber leider auf unbestimmte Zeit verschoben, aufgrund einer behördlich angeordneten Quarantäne des Ulmer Teams.

Kirchentellinsfurt 2 gegen Pfrondorf 2

Am vergangenen Samstag, den 10.Oktober, spielte die Zweite des TB Kirchentellinsfurt gegen den SV Pfrondorf 2. Beim ersten Heimspiel der Saison starteten die Herren vom TBK schwach ins erste Viertel und beendeten dieses mit einem Rückstand von 12 Punkten (7:19). Im zweiten Viertel ging es ähnlich weiter. Die Kirchentellinsfurter gingen mit einem Rückstand von 21 Punkten demotiviert in die Halbzeit (17:38). Doch Dennis Werner, der Trainer der Kirchentellinsfurter, fand die richtigen Worte, um die Männer vom TBK zu motivieren. Im dritten Viertel spielten die Herren vom TBK konsequent und bestimmten sowohl in der Offensive als auch in der Defensive das Spiel. Dank drei verwandelten Dreiern von Kosta Zekos zu Beginn des dritten Viertels, fanden die Herren auf dem Spielfeld und auf der Bank ihren Kampfgeist wieder und zeigten was sie können. Kirchentellinsfurt war auf Aufholjagd. Am Ende des dritten Viertels waren die Kirchentellinsfurter auf 8 Punkte herangekommen (40:48). Im letzten Viertel konnte der TBK leider nicht an die Glanzleistung aus dem dritten Viertel anknüpfen und mussten sich am Ende leider mit 12 Punkten Differenz geschlagen geben (Endstand: 49:61). Mit Zuversicht schauen wir auf das nächste Auswärtsspiel am 18.Oktober gegen die KKC Titans aus Freudenstadt.

Lokalderby zum Saisonauftakt

Im ersten Spiel der neuen Landesligasaison stand das Lokalderby gegen die 2. Mannschaft des SV 03 Tübingen an. Dank des Tübinger Hygienekonzepts konnten das Spiel in der Tübinger Uhlandhalle vor zahlreichen Zuschauern stattfinden.

Für den TBK, der mit dem Ziel “ganz oben” mitspielen in die neue Saison startet, sollte die Tübinger Mannschaft jedoch zu abgeklärt sein.

Pünktlich um 13.30 Uhr flog der Ball zum Sprungball in die Luft. Nach drei nervösen und punktlosen Minuten erzielte Marius Lindenschmid die ersten Punkte für den TBK. In Folge kam man sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung immer besser ins Spiel.  Es entwickelte sich ein umkämpftes und mit hoher Intensität geführtes Spiel bei dem die Tübinger zur Halbzeitpause denkbar knapp mit 27:26 führten.

Im dritten Viertel war man von Anfang an hellwach und konnte sich mit einem 8:0 Lauf auf 34:27 absetzen. Die Tübinger Routiniers um den ehemaligen Regionalliga Topscorer Kochendörfer, behielten jedoch stets einen kühlen Kopf und konnten sich Anfang des vierten Viertels wieder in Führung spielen. Auf Seiten des TBK hielten in dieser kritischen Phase die Guards Peissl und Werner mit drei erfolgreichen Distanzwürfen dagegen. In der letzten Spielminute sollte es dann der bereits erwähnte M. Kochendörfer sein, der mit einem erfolgreichen Dreipunktwurf den Grundstein für den Tübinger Sieg legte. Am Ende musste sich der TBK 58:63 geschlagen geben.

Aus der gezeigten Verteidigung lässt sich viel positives für das Heimspiel am nächsten Samstag mitnehmen.

Zweite Auswärtsniederlage

Am vergangenen Sonntag ging es für unsere Zweite zum zweiten Saisonspiel nach Rottenburg in die Volksbank Arena. Nach einer guten Trainingswoche gingen die Spieler hochmotiviert ins Spiel. Doch schon in den ersten Minuten zeigte sich, dass es kein einfaches Spiel werden würde und so ging das erste Viertel mit 15:6 verloren. Auch im zweiten Viertel fanden unsere Jungs nicht richtig ins Spiel und ließen zu viele einfache Punkte zu. Der TV Rottenburg nutze unsere Schwächen aus und konnte so mit einem Vorsprung von 17 Punkten in die Halbzeit gehen. In der Halbzeitpause versuchte Coach Dennis Werner das Team mit motivierenden Worten und einigen Umstellungen auf die zweite Halbzeit vorzubereiten. Aber auch das zeigte kaum Wirkung. Von einer Aufholjagd war leider nicht viel zu sehen und der TV Rottenburg konnte seine Führung auf 59:35 ausbauen. Vor dem letzten Viertel wurde der Coach dann zum ersten Mal richtig laut. Die Männer von der Echaz gaben jetzt nochmal richtig Gas und konnten das letzte Viertel knapp für sich entscheiden, was am Endstand von 77:54 allerdings nicht mehr viel änderte. Jetzt heißt es Kopf hoch und voller Fokus auf das erste Heimspiel am 10.10. gegen den SV Pfrondorf 2.

Das lange Warten hat ein Ende

Das Corona bedingte abrupte Saisonende und die damit lange verbundene Basketballabstinenz hatte am vergangenen Wochenende endlich ein Ende. Es durfte wieder Basketball gespielt werden und das unter Wettkampfbedingungen. Zwar gab es die ein oder andere Einschränkung, die jedoch nicht sehr ins Gewicht fiel. So durfte es keine Zuschauer geben und auch der Mindestabstand musste außerhalb des Spielfeldes gewahrt werden.

Aber nicht nur das war neu, der TB Kirchentellinsfurt startet zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte, mit einer zweiten Herrenmannschaft in die Kreisliga-Saison. Die Truppe der 2. Mannschaft des TB Kirchentellinsfurt besteht zum größten Teil aus der letztjährigen U20 Mannschaft und einigen “alten Hasen” die nicht mehr die Zeit oder Ausdauer haben, sich in der 1. Mannschaft und der Landesliga beweisen zu können. Die Aufgabe des Coaches der 2. Mannschaft, hat sich Top Scorer der 1. Mannschaft und Fanliebling Dennis Werner angenommen. Mit einem klaren Ziel, nicht nur in der Kreisliga rumzudümpeln, gab es die letzten Wochen, dann doch die ein oder andere intensivere Trainingseinheit. Dies sollte aber nicht von Nachteil sein, denn das erste Spiel der Saison hatte es bereits in sich. Man war zu Gast beim Derbyrivalen aus Derendingen. Somit war die Ansage von Coach Dennis Werner klar, hier entscheidet sich wo die Reise hingeht.

So startete die Partie direkt rasant und man konnte das erste Viertel mit 11:16 für sich entscheiden. Hauptstrippenzieher war in der Phase Routinier Kaspar Meyer, der das Geschehen geschickt leitete. Übrigens, mit Kaspar Meyer konnte die 2. Mannschaft des TBK nicht nur einen Coup landen, sondern ein echtes Eigengewächs für sich gewinnen.

Weiter ging es in der Partie, jedoch konnte die Euphorie aus dem ersten Viertel nicht auf das zweite Viertel überschwappen. Das zweite Viertel wurde klar mit 17:5 verloren und man ging mit einer Differenz von 8 Punkte in die Halbzeitpause.Es war aber keine Zeit die Köpfe hängen zu lassen. Vor allem die Jugendspieler waren heiß zu zeigen was sie draufhaben. So richtig explodieren wollte jedoch keiner, vielleicht lag es an der langen Corona Auszeit oder auch nur an der Nervosität. Diese Nervosität konnte man spüren und selbst Freddy Auer zeigte an der Linie nerven, in Form eines Airballs. Und so kam es wie es kommen musste und die Männer des TBK konnten den Rückstand nicht mehr aufholen. So ging der TV Derendingen als Sieger vom Platz und die Männer von der Echaz hatten ihre erste Niederlage in den Büchern.

Die Niederlage schmerzt nicht so sehr wie man denkt, denn es wurden positive Schlüsse gezogen und auch die Erkenntnis das man die junge Truppe aus Kfurt nicht unterschätzen darf. Die nächste Möglichkeit sich zu beweisen ist am 04.10. gegen den TV Rottenburg. Auch das wird keine leichte Aufgabe, aber Coach Dennis Werner wird sich schon was einfallen lassen und seine Männer darauf TOP vorbereiten.

TBK auch auswärts bärenstark – trotz Corona-Sorgen

Als die Korbjäger vom TBK am 07.03. in Göppingen antraten war der Ausgang beim starken Tabellenzweiten sehr ungewiss. Im Hinspiel hatte man sich noch mit 21 Punkten Rückstand geschlagen geben müssen. Wenn aber die Relegation als Tabellendritter noch erreicht werden sollte, musste Göppingen vor heimischem Publikum geschlagen werden.

Das erste Viertel startete lebhaft mit einem offenen Schlagabtausch. Topscorer und Heißsporn Dennis Werner sowie der immer noch unter den USA-Pfunden leidende Routinier Florian Hosak hielten die K‘furter mit 15 von 25 Punkten in dieser Phase vorn. Während der darauffolgenden Punktdurststrecke im zweiten Viertel konnte lediglich der lettische Jagdhund Heinrich Kosel mit zwei erfolgreichen Dreipunkte-Würfen die Männer von der Echaz im Spiel halten. Mit einem acht Punkte Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte konnte vor zahlreichen mitgereisten und in Göppingen heimischen K’furt Sympathisanten auch die Nummer 6, Lukas Ertel, den richtigen Knopf auf seinem Spiel-Controller finden und punktete allein in der zweiten Hälfte 14-mal. Im letzten Viertel war die Welt auf einmal wie verdreht. Nachdem das 3. Viertel ausgeglichen zu Ende ging, lief bei den Göppingern gar nichts mehr und so konnte der TBK mit 20:6 das letzte Viertel für sich entscheiden und damit einen bärenstarken Auswärtssieg mit 70:64 feiern.

Damit stehen Sie weiterhin und auch bis auf weiteres auf dem 3. Platz in der Basketball Landesliga. Einige Tage später wurde der Spielbetrieb vorläufig eingestellt um das Infektionsrisiko für das Virus mit der Trikotnummer 19 zu minimieren. Eine Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs steht aktuell in den Sternen.

Die Mannschaft will aber das Beste aus der Situation machen und bietet Menschen, die zur Risikogruppe für den Virus gehören und in Kirchentellinsfurt wohnen, einen Einkaufdienst an.

Wenn Sie diesen Dienst in Anspruch nehmen wollen, wenden Sie sich bitte an Joshua Backes – Tel.: 0179 9769846, E-Mail: joback@web.de. Weitere Informationen hierzu finden Sie in einem gesonderten Artikel.