Sieg Nr. 15 in Pfrondorf eingetütet

Da aktuell die halbe Herrenmannschaft in aller Herren Länder verstreut ist, musste sich eine stark dezimierte Truppe am Samstag, dem 16.03. in Pfrondorf beweisen.Trotz bereits gesicherter Meisterschaft startete der TBK mit viel Motivation und Energie in die Partie. Auf den großen Positionen konnte K’furt glücklicherweise aus dem Vollen schöpfen. Gerade die Big Men Aichele und Kallenberg machten es Pfrondorf schwer, indem sie sich einen um den anderen Offensivrebound sicherten und K’furt damit zweite Chancen im Angriff verschafften. Da jedoch die Zonenverteidigung der Squirrels aus Pfrondorf sehr kompakt stand, war es für den TBK besonders wichtig von außen zu treffen.Mit insgesamt 7 3-Punkte-Würfen strahlte der TBK die nötige Gefahr aus. Vor allem Zekos und Kosel hatten ihr Zielwasser an diesem Tag getrunken und sorgten mit jeweils 2 3ern dafür, dass der SV zu keinem Zeitpunkt ein Momentum aufbauen konnte.Das Spiel blieb durchgehend spannend und so konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Ein Schlüssel zum Erfolg – wie so oft in dieser Saison – war wiedermal der kühle Kopf, den die TBK’ler in knappen Spielen in den letzten Minuten bewahren. So sicherte sich der TBK auch diesen Sieg mit 62:60.

Kommenden Samstag, 23.03. steht das letzte Heimspiel der regulären Saison an. Um 18:00 Uhr gastiert der SV Holzgerlingen in der Neuen Sporthalle. Es wird wie immer Getränke und belegte Brötchen geben.Wir freuen uns über jeden der Radau von den Rängen macht!!

TBK – Bezirksmeister 2019!

Am Sonntag, 10. März ging es für die K’furter Basketballer zum Topspiel nach Holzgerlingen. Das Nachholspiel der Hinrunde war die erste Möglichkeit für den TBK, die Meisterschaft in der Bezirksliga klar zu machen. Dementsprechend motiviert ging die Mannschaft in das Spiel und konnte sich im ersten Viertel eine kleine Führung erspielen. Früh sorgten die Schiedsrichter mit fragwürdigen Pfiffen auf beiden Seiten für eine hitzige Stimmung bei Spielern und den vielen angereisten Fans. Auf dem Platz wurde fair weitergespielt, jedoch ließ sich die Heimmannschaft aus Holzgerlingen von der Schiedsrichterleistung mental weniger beeinflussen als die Kirchentellinsfurter, die etwas den Faden verloren und zur Halbzeit 33:39 zurücklagen. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich das Spiel zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen, das ein richtiger Thriller wurde. Der starke Wille der Mannschaft zeigte sich vor allem in den letzten Minuten durch kämpferische Verteidigung. Für eine Schrecksekunde sorgte die Verletzung von Dennis Werner im letzten Viertel, der nach kurzer Pause zum Glück weiterspielen konnte und am Ende die Nerven an der Freiwurflinie behielt, um K’furt in Führung zu bringen. Diese Führung gaben die Gäste nicht mehr aus der Hand und feierten mit einem 68:62-Sieg die Meisterschaft – schon drei Spieltage vor Ende der Saison. Kirchentellinsfurt kann sich nach einem Jahr Pause wieder auf Landesliga-Basketball freuen.

Das nächste und zugleich letzte Heimspiel der Saison(ausgenommen Pokal) findet am Samstag, 23.3., um 18.00 Uhr in der Neuen Sporthalle statt. Es kommt zum zweiten Aufeinandertreffen des TBK und SV Holzgerlingen, die im Rennen um den begehrten Relegationsplatz nochmal alles geben werden. Somit sei ein spannendes Spiel versprochen! Es wird wie immer Getränke und belegte Brötchen geben. Wir hoffen auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Rängen!

Spannender U18 Spieltag beendet Saison

Am Sonntag den 24. Februar spielten die U18 Jungs aus Kirchentellinsfurt ihren letzten Heimspieltag dieser Saison.Im ersten Spiel mussten die Kfurter Jungs gegen Derendingen ran. Das erste Viertel verlief noch gut gegen eine starke Mannschaft aus Derendingen (9:7). Doch im zweiten Vietel brach die K’furter Defense ein und die Heimmannschaft hatte Probleme gegen Derendingen zu punkten. Nach dem vierten Viertel endete das Spiel 18:60. Eine herbe Niederlage für die TBK’ler. Dennoch munterten die Trainer ihre Jungs auf und konzentrierten sich anschließend auf das zweite Spiel gegen Nagold. Die Heimmanschaft ging mit einer ganz klaren Ansage in das Spiel – alles auf Sieg! Das Spiel gegen Nagold startete im ersten Viertel mit einer 9:7 Führung. In die Halbzeit ging es jedoch dann mit einem 2-Punkte-Rückstand (15:17). Die heimischen Trainer und Fans sprachen den Spielern Mut zu und gaben ihnen noch mehr Motivation für die zweite Halbzeit. Im dritten Viertel drehten K’furt das Spiel und ging mit einer 29:26 Führung in das vierte und letzte Viertel. Durch zahlreiche Punkte von Isak Hasai, Timon Döcker und Joshua Kuhn blieb das Spiel spannend. Der TBK hatte das Spiel mit einer 1-Punkte-Führung bis zu den letzten 10 Sekunden in der Hand. Die Nagolder stürmten in die gegnerische Hälfte und trafen einen 3-Punktewurf. Somit hatten K’furt 7 Sekunden um einen 2-Punkterückstand aufzuholen. Die Trainer gaben Anweisungen was zu tun ist, doch leider blieb der finale Angriff ohne Erfolg. Somit endete das Spiel knapp mit 35:37.