Final Four Turnier – Bezirkspokal Halbfinale

Am Samstag, den 28. Mai ging es für die Echazballer zum Pokal Final Four nach Schwenningen. Aufgrund der langen und teilweise zähen Saison, sowie einigen verletzungsbediengten Ausfällen war der Kader leider eher schmal besetzt. Glücklicherweise konnten einige Positionen mit Spielern aus der „Zwoiten“ aufgefüllt werden, so dass man doch mit 9 Spielern antreten konnte. Lediglich auf der Center-Position konnte man nicht auf Auswechselspieler zurückgreifen. 

Der Halbfinalgegner aus Schwenningen – nahezu ungeschlagen in der Bezirksliga und nun in die Landesliga aufgestiegen – zeichnete sich die Saison über mit vielen guten Scorern von außen und vor allem auch von Innen aus. Insgesamt hat Schwenningen ein sehr großes, körperlich dominantes Team. Es war also von Anfang an klar, dass dies ein schweres Spiel werden würde. Dennoch waren die mitgereisten Spieler motiviert der Gastgebermannschaft die Suppe zu versalzen. 

Von Beginn an zeichnete sich ein Spiel auf Augenhöhe ab. Im zweiten Viertel konnte sich Schwenningen aufgrund von vielen Fastbreak-Punkten ein wenig absetzen. Vor der Halbzeitpause konnten die Echazballer den Rückstand allerdings auf 6 Punkte verkürzen. Trotz des eher schlechten Starts war also alles noch drinnen. 

Nach dem Seitenwechsel kamen die K’furter stark aus der Kabine und starteten einen Run, der den Punktestand von -6 auf +9 veränderte. Leider konnten die K´furter den Vorsprung nicht halten und im vierten Viertel war klar, dass das eine knappe Kiste werden würde. 

2 Minuten vor Schluss war Kirchentellinsfurt mit 2 Punkten hinten, doch ab diesem Moment war der „Wurm“ drinnen. Einfache Korbleger rollten unglücklich wieder raus, Ballverluste häuften sich und Foulprobleme plagten den TBK. Zu allem Überfluss traf das Schiedsrichtergespann 2 klare Fehlentscheidungen in Ausballsituationen, so dass es die Echazballer nicht schafften das Spiel auszugleichen. In der Verteidigung musste man die Hausherren – um die Uhr anzuhalten – foulen. Diese blieben jedoch cool von der Linie und verwandelten ihre Freiwürfe, so dass ein Comeback unmöglich wurde (Endstand 73:81).

Topscorer waren Dennis Werner (24 Pkt.) und Lukas Ertel (14 Punkte) 

Damit ging auch das letzte Saisonspiel des TBK leider knapp verloren und die Echazballer können mit gemischten Gefühlen auf die Saison zurückblicken. Viele Spiele gingen knapp verloren, viele Spiele mussten mit einem kleinen Kader gespielt werden, sodass man am Ende sein definiertes Ziel „oben mitzuspielen, vielleicht sogar, um den Aufstieg zu kämpfen und den Pokal zu gewinnen“ leider nicht erreichte. Trotzdem war nicht alles schlecht und es gab viele gute Ansätze, sodass die Spieler mit Zuversicht auf die nächste Saison blicken und in die verdiente Sommerpause gehen können.   

Im Namen der gesamten Basketballabteilung möchten wir uns bei allen Zuschauern, Fans, Sponsoren, der Gemeinde und sonstigen Unterstützern für die gesamte Saison bedanken! Ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen!
Wir wünschen allen einen schön sonnigen Sommer und freuen uns bereits jetzt auf die nächste Saison, wenn es wieder heißt: „Hochball in der Neuen Sporthalle in K’furt“.

Letztes Saisonspiel der Zwoiden

Am Freitag, 20.05. ging es für die K’furter Zwoide nach Sindelfingen zum Abschluss der Saison.

Im ersten Viertel ließen die Männer – bzw. teilweise noch junge Knaben (Grüße an unsere Young Guns) – keinen Zweifel daran, einen Sieg an diesem Tag einzufahren. In der Defensive wurde geackert, Rebounds wurden gesammelt und Punkte wurden erzielt. Die gesamte Mannschaft durfte sich auf dem Scoreboard verewigen.

Das zweite Viertel verlief allerdings nicht mehr ganz so wie es sich die K’furter erwünscht hatten. Würfe fanden nicht mehr ihr Ziel und man nahm das Spiel sichtlich auf die leichte Schulter. Daraus resultierte nach einer 21:6 Führung nach den ersten 10 Minuten, ein Spielstand von 29:28 zur Halbzeitpause.

Eine kurze Passage der Halbzeitansprache unseres bilingualen Trainers D. Werner “Defense wins nicht nur championships, Defense wins auch Games!” – fruchtete und man spielte in der zweiten Halbzeit wieder wie zu Beginn dominant auf.

Mit einem verdienten 66:47 Sieg und reichlich isotonischen Getränken im Gepäck ging es mit einem fast vollzähligen Kader (18 Mann) nach Tübingen, um die Saison ausklingen zu lassen. Ein anschließendes regeneratives Eisbad am Tübinger Holzmarkt durfte dabei nicht fehlen.

Saisonabschluss gegen Ulm 3

Am vergangenen Mittwoch luden die Echazballer zum letzten Mal in dieser Landesliga Saison zum Hochball in der Neuen Sporthalle. Vor gut gefüllten Rängen stand man einer jungen Ulmer Mannschafft gegenüber, die mit nur sechs Mann angereist waren. Die K’furter Mannen konnten immerhin auf acht Spieler zurückgreifen.

Von Anfang an entwickelte sich ein munteres Spiel, mit vielen gelungenen Offensivaktionen auf beiden Seiten. In einer unterhaltsamen ersten Hälfte konnte sich niemand entscheidend absetzen und die Ulmer gingen mit einer knappen 44:42 Führung in die Halbzeit.

Im dritten Viertel konnten die K’furter mit dem konstanten Scoring der Ulmer nicht immer mithalten und so konnten die Gäste ihren Vorsprung vor dem Schlussviertel auf 10 Punkte ausbauen.

Im Schlussviertel machte sich die Investition „Freibier für die Fans“ bezahlt und diese verwandelten die neue Sporthalle in einen Hexenkessel. Dank dieser Unterstützung und drei verwandelten Dreiern von Marius Frey gab es ein letztes Aufbäumen der K’furter Mannschaft. Doch die jungen Ulmer spielten abgeklärt wie alte Hasen und hatten mit ihren hochprozentigen Dreipunktewürfen – allein acht Dreier in der zweiten Halbzeit – immer eine Antwort parat. Am Ende stand ein verdienter 80:89 Auswärtssieg der Ulmer zu Buche. Bester Werfer unserer Echazballer war Lukas „Maulwurf“ Ertel mit 24 Punkten und auch die „Ausweisbildzwillinge“ Werner und Kallenberg punkteten zweistellig. Nach einer starken Offensivleistung im letzten Spiel beendet der TBK die Saison im Tabellenmittelfeld und greift nächstes Jahr wieder in der Landesliga an.

Unser Dank geht an die Zuschauer, alle Beteiligten hinter den Kulissen, am Anschreibetisch und alle, die uns sonst in irgendeiner Weise unterstützt haben.

Besonderer Dank geht zudem an unsere Streaming Crew, die seit dieser Saison die TBK Heimspiele live auf der Internetplattform Twitch (https://www.twitch.tv/echazballer) übertragen hat. Ganz egal wies auf dem Basketballfeld aussieht, dort entstehen regelmäßig zusätzliche Highlights auf der Tonspur. Kostproben findet ihr in den Beiträgen der Echazballer auf den einschlägigen Social Media Plattformen – Instagram (@echazballer) oder Facebook (TB Kirchentellinsfurt Basketball).

Verdiente Niederlage in Söflingen

Am vergangenen Samstag (21.05.) ging es für die K´furter Basketballer mit einem dezimierten Kader und ohne Coach K Richtung Ulm. Dort wartete mit der TSG Söflingen 2 ein Gegner, der vor Spielbeginn noch realistische Chancen auf einen Relegationsplatz für den Aufstieg hatte. Dementsprechend motiviert starteten die Gastgeber in die Partie und konnten das erste Viertel für sich gewinnen (22:14). Gerade unter den Körben fehlte den Kirchentellinsfurtern die nötige Tiefe, was die Söflinger im Verlauf des Spiels ein ums andere Mal ausnutzen konnten (Halbzeitstand: 45:26). Während die Echazballer nach der Halbzeit offensiv besser ins Spiel kamen, fanden sie defensiv kein Mittel gegen die nun auch konstant von jenseits der 3-Punkte-Linie treffenden Gastgeber. Wirklich in Schlagdistanz kamen die K´furter deshalb nicht mehr und mussten am Ende des Tages mit einer verdienten 63:86-Niederlage die Heimreise antreten. Positiv zu erwähnen sind die Auftritte von Julius Kazmaier und Benedict Fromholz aus der zweiten Mannschaft, die sich gut ins Team einfanden und sich jeweils auf dem Scoreboard eintragen konnten. 

Bevor es am kommenden Samstag (28.05.) zur Pokal-Endrunde nach Villingen-Schwenningen geht, steht für die Echazballer schon am Mittwoch (25.05.) das letzte Ligaspiel an. Gegner wird in der Neuen Sporthalle das Team der BBU 01 Ulm 3 sein. Hochball ist um 20.20 Uhr. Als Dank für die treue Unterstützung während der langen Saison wird es für die Zuschauer*innen Freibier geben! 

Gemeinsame Fußball-Plattform

Die aktiven Fußballer des TB Kirchentellinsfurt und des TSV Kusterdingen gehen künftig gemeinsame Wege und bilden eine Fußball-Plattform zwischen Neckar und den Härten

Auch wenn die Corona-Pandemie derzeit abflacht und aktuell nicht mehr das Alltagsgeschehen beherrscht, so sind die Auswirkungen im Amateursport deutlich spürbar. Langwierige und schwere Verletzungen aufgrund der enormen Belastung durch volle Spielpläne und ein Rückgang von aktiven Spielern gepaart mit zusätzlichen Freizeitangeboten neben dem Fußballplatz erschweren die Kaderplanung im Amateurfußball zusehends. Diesem Trend wollen die Fußballabteilungen des TB Kirchentellinsfurt und des TSV Kusterdingen nun entgegenwirken und eine gemeinsame Plattform für die fußballerische Zukunft beider Vereine bilden.
In vielen Gesprächen zwischen den Verantwortlichen beider Vereine wurden die Rahmenbedingungen für eine Kooperation gesteckt in der vergangenen Woche wurde bereits ein entsprechender Antrag beim Württembergischen Fußballverband gestellt.
Bis zum Saisonende werden nun in einer eigens gebildeten Arbeitsgruppe letzte Details geklärt, wobei eines bereits feststeht: Der TBK und der TSV wollen die kommende Saison jeweils mit einer Mannschaft in der Bezirksliga sowie in der Kreisliga A und B antreten und somit für alle Bedürfnisse unserer Spieler ein Angebot bereiten. Im Fokus werden dabei die Werte „Fairness“, „Teamgeist“, „Toleranz“ und „Verlässlichkeit“ stehen.
Bevor der Entschluss der Vereine dem Württembergischen Fußballverband zur Entscheidung vorgelegt wurde, wurden zunächst die Trainer und Spieler auf beiden Seiten über die Vereinbarung informiert und erhielten Gelegenheit, Rückmeldung zu geben und Fragen zu stellen. Dabei war es den Architekten der Kooperation wichtig klarzustellen, dass zwar auf dem Papier zwei Vereine die Geschicke lenken, diese aber gemeinsam an dem Ziel arbeiten werden, in der Region von den Härten bis zum Neckar weiter eine attraktive Anlaufstelle für Fußballer zu sein. Beide Vereine sind überzeugt davon, mit dieser wichtigen Entscheidung im richtigen Moment die Weichen in eine erfolgreiche Zukunft gestellt zu haben und freuen sich auf den gemeinsamen Weg.

TBK Hauptversammlung 2022

Einladung zur TBK Hauptversammlung am Freitag, 03.06.2022 um 19:00 Uhr

Liebe TBK-Mitglieder,

zur diesjährigen Hauptversammlung laden wir Euch hiermit herzlich ein.
Sie findet am Freitag, 3.6.22 um 19:00 Uhr im Sportheim am Faulbaum statt.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Begrüßung und Ehrung verstorbener Mitglieder
  2. Erstattung des Geschäftsberichts durch den 1.Vorsitzenden
  3. Ausblick auf das Festwochenende 1.-3.7.22 (Feier 125 Jahre TBK)
  4. Kassenbericht durch den Kassier
  5. Berichte der Abteilungsleiter
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Beschlussfassung über Anträge
  8. Neuwahlen
  9. Ehrungen

Anträge zur Tagesordnung bitten wir bis spätestens  27.05.2022 beim ersten Vorsitzenden einzureichen
(Email: 1.vorstand@tbkirchentellinsfurt.de).

Wir freuen uns auf einen zahlreichen Besuch der Veranstaltung.

Mit sportlichen Grüßen,

TBK Vorstand
i.A. Michael Hoffmann
1.Vorsitzender

Basketball Herren 1 – Sieg im ersten Pokalspiel in Schramberg

Nachdem das erste Pokalspiel gegen Derendingen durch deren Absage mit 20:0 gewonnen wurde, ging es jetzt zum ersten wirklichen Pokalspiel der Saison in den Schwarzwald in das schneefreie Schramberg. Nach anfänglichen Problemen, Spieler zusammen zu bekommen, konnte die Anfahrt dann doch zu acht in Angriff genommen werden.

In der Partie, in der Spaß an erster Stelle stand, wurde im ersten Viertel eine komfortable Führung herausgespielt. Diese konnte das gesamte Spiel auch mehr oder weniger gehalten werden. Auch wenn es gen Ende doch ein bisschen spannender wurde, wurde die Führung zu keiner Zeit in dem Spiel abgegeben.

In der ersten Halbzeit konnten die K´furter durch eine gute Mischung von Würfen aus der Mitteldistanz, drei Dreiern und einfachen Abschlüssen am Ring einfach Punkte erzielen. Somit konnte mit einer Führung von elf Punkten in die Halbzeit gegangen werden. In der zweiten Halbzeit ist das Wurfglück dann komplett verfolgen, Würfe von außerhalb der Zone haben nur noch selten das Ziel gefunden. Gepunktet wurde nur noch innerhalb der Zone und von der Freiwurflinie.
Am Ende konnten 21 Freiwürfe verbucht werden, wovon 10 Stück in der letzten Minute genommen wurde. Getroffen wurden allerdings von allen nur 13 Stück.

Bei den Schrambergern wurde, außer von drei wilden dreier mit Brett, auch nichts von außen getroffen. Viele Punkte konnten durch die Unaufmerksamkeit der K´furter in der Defence erzielt werden. Neben mehreren kleinen Läufen über das Spiel hinweg, ist sonst kaum etwas Außergewöhnliches in dem Spiel passiert.

Am Ende konnte das Spiel mit sechs Punkten, bei einem Endstand von 72:78 gewonnen werden.

Laut Spielberichtsbogen konnten fünf K´furter zweistellig punkten, wobei Dennis Werner mit 15 Punkten Topscorer war.

Weiter geht es dann im Final Four. Der Austragungsort ist aktuell noch offen, aber eine Bewerbung aus K´furt wird auf jeden Fall abgegeben.

Mitgliederversammlung

Liebe TBK-Mitglieder,

zu unserer Mitgliederversammlung 2022 laden wir Euch herzlich ein.
Diese findet am Freitag, 3. Juni 2022 um 19:00 Uhr in unserem Sportheim am Faulbaum statt.
Die Tagesordnung werden wir nächste Woche im Gemeindeboten und auf unserer Homepage veröffentlichen.
Bitte merkt Euch daher den Termin schon mal vor.

Mit sportlichen Grüßen
Der TBK Vorstand