Pluspunkt Gesundheit

Zum vierten Mal in Folge bekommt der TB Kirchentellinsfurt für die herausragenden Leistungen seiner Übungsleiterin Angela Müllerschön den PLUSPUNKT GESUNDHEIT des Deutschen Turnerbundes verliehen. Das Qualitätssiegel honoriert die Leistungen im Bereich Gesundheitssport und qualifizierte Vermittlung gesundheitsfördernder Bewegungsangebote.

Liebe Angie, herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für dein langjähriges großes Engagemen!

Wir hoffen, dass unsere Mitglieder bald wieder in den Genuß des Kursprogramms kommen können.

Nachbarschaftshilfe

Das Coronavirus macht uns zur Zeit allen das Leben schwer. Das öffentliche Leben kommt immer mehr zum Erliegen, Firmen müssen ihre Tore vorerst schließen, Schulen und Universitäten bleiben vorerst geschlossen.
Gehört man zu einer der vom Robert-Koch-Institut benannten Risikogruppen, sollte man zunächst möglichst zu Hause bleiben. Das ist aber für viele nicht ohne weiteres machbar, da zum Beispiel trotzdem Einkäufe getätigt werden müssen.
Hier kommen wir, die Basketballer vom TBK, ins Spiel. Da wir als junge, gesunde Männer nicht in eine der Risikogruppen fallen, können wir noch relativ uneingeschränkt durchs Leben gehen.
Deshalb bieten wir Ihnen an, für Sie einkaufen zu gehen oder Medikamente in der Apotheke abzuholen! So ist Ihre Versorgung sichergestellt und Sie müssen trotzdem nicht vor die Tür treten.
Rufen Sie uns einfach an oder schreiben uns eine E-Mail.

Die Echazballer vom TB K‘furt
Tel.: 0179 9769846
E-Mail: joback@web.de

P.S.: Sie gehören auch keiner Risikogruppe an und möchten uns in unserem Vorhaben unterstützen? Melden auch Sie sich gerne, es gibt nie genug helfende Hände!

TBK auch auswärts bärenstark – trotz Corona-Sorgen

Als die Korbjäger vom TBK am 07.03. in Göppingen antraten war der Ausgang beim starken Tabellenzweiten sehr ungewiss. Im Hinspiel hatte man sich noch mit 21 Punkten Rückstand geschlagen geben müssen. Wenn aber die Relegation als Tabellendritter noch erreicht werden sollte, musste Göppingen vor heimischem Publikum geschlagen werden.

Das erste Viertel startete lebhaft mit einem offenen Schlagabtausch. Topscorer und Heißsporn Dennis Werner sowie der immer noch unter den USA-Pfunden leidende Routinier Florian Hosak hielten die K‘furter mit 15 von 25 Punkten in dieser Phase vorn. Während der darauffolgenden Punktdurststrecke im zweiten Viertel konnte lediglich der lettische Jagdhund Heinrich Kosel mit zwei erfolgreichen Dreipunkte-Würfen die Männer von der Echaz im Spiel halten. Mit einem acht Punkte Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte konnte vor zahlreichen mitgereisten und in Göppingen heimischen K’furt Sympathisanten auch die Nummer 6, Lukas Ertel, den richtigen Knopf auf seinem Spiel-Controller finden und punktete allein in der zweiten Hälfte 14-mal. Im letzten Viertel war die Welt auf einmal wie verdreht. Nachdem das 3. Viertel ausgeglichen zu Ende ging, lief bei den Göppingern gar nichts mehr und so konnte der TBK mit 20:6 das letzte Viertel für sich entscheiden und damit einen bärenstarken Auswärtssieg mit 70:64 feiern.

Damit stehen Sie weiterhin und auch bis auf weiteres auf dem 3. Platz in der Basketball Landesliga. Einige Tage später wurde der Spielbetrieb vorläufig eingestellt um das Infektionsrisiko für das Virus mit der Trikotnummer 19 zu minimieren. Eine Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs steht aktuell in den Sternen.

Die Mannschaft will aber das Beste aus der Situation machen und bietet Menschen, die zur Risikogruppe für den Virus gehören und in Kirchentellinsfurt wohnen, einen Einkaufdienst an.

Wenn Sie diesen Dienst in Anspruch nehmen wollen, wenden Sie sich bitte an Joshua Backes – Tel.: 0179 9769846, E-Mail: joback@web.de. Weitere Informationen hierzu finden Sie in einem gesonderten Artikel.

Jahreshauptversammlung des TBK am 27.03.2020 findet nicht statt

Die für Freitag, 27.03. um 19:00 Uhr geplante ordentliche Hauptversammlung des Turnerbund Kirchentellinsfurt 1896 e.V. wird aus Anlass der Corona-Krise abgesagt.

Dies hat der Vorstand des TBK in seiner gestrigen Sitzung beschlossen.
Ein neuer Termin wird festgelegt und bekannt gegeben, sobald absehbar sein wird, ab wann eine solche Versammlung wieder sinnvoll und möglich ist.
Bis dahin bleiben alle Funktionäre (Vorstand, HA) im Amt.

Wir bitten Sie dafür um Ihr Verständnis.

Mit sportlichen Grüßen
für den Vorstand des TBK

Michael Hoffmann
1.Vorstand

Aktuell kein Trainings- und Spielbetrieb beim TBK

Der Trainingsbetrieb beim TBK ist in allen Abteilungen und Sportarten eingestellt. Dies gilt derzeit bis 19.04.2020 (Ende der Osterferien). In unserer nächsten Vorstandssitzung am 14.04. werden wir über eine Verlängerung der Maßnahme entscheiden. Dabei werden wir uns an der Dauer der Schulschließungen orientieren.

Auch der Spielbetrieb ist in den verschiedenen Sportarten ausgesetzt. So entfallen aktuell sowohl bei den Aktiven als auch im Jugendbereich alle Fußballspiele und auch im Basketball finden zurzeit keine Spiele statt.

Die Unterbrechung des Spiel- und Wettkampfbetriebs obliegt der Entscheidung der Verbände, an denen wir uns orientieren.

Ungefährdeter Sieg im Pokalderby

https://www.instagram.com/p/B82YFyCoBBg/?utm_source=ig_web_copy_link

Es war mal wieder Derbytime, diesmal im Pokal. Die Spieler des TBK mussten zur Primetime nicht weit fahren. Es ging in die altehrwürdige Hermann-Hepper-Halle zu den Uncoachables nach Tübingen.

Die Marschroute war klar, man wolle den Stier an den Hörnern packen und niederringen. Ohne Coach Koch, übernahm Flo Hosak die Kontrolle der Mannschaft. In der Woche wurde intensiv an der Ausdauer trainiert, was nicht jeden ein Lächeln in das Gesicht zauberte. Aber man solle es am Ende nicht bereut haben. Die Halle war an dem Abend gut besucht und man wollte den Zuschauern ein schönes Spiel zeigen.

Es ging rasant los und man konnte in den ersten Minuten schnell in Führung gehen. Dieser Zustand war jedoch nur von kurzer Dauer, da die Scharfschützen der Uncoachables einiges an Zielwasser getrunken hatten. Der ein oder andere glückliche Wurf fand auch seinen Weg durch die Reuse, was zur Halbzeit „nur“ eine 7-Punkte Führung bedeutete für den TBK.

Die Ansprache von Flo Hosak sollte fruchten und da bekannterweise, ein Assist mehr zählt als Punkte, war klar was zu tun ist. Den Ball laufen lassen!

Vor allem Aufbauspieler Lukas „Crash“ Ertel nahm sich der meisten Assists an und Stand am Ende mit bärenstarken 22 Punkten als Topscorer da. Aber nicht nur Punkten konnte er nach Belieben, zahlreiche Steals kamen dazu, was den Gegner zur Verzweiflung brachte.

Angesteckt durch Lukas Ertel, fand Kosta „Papa“ Zekos auch seinen Rhythmus und konnte auf seine alten Tage doch noch zeigen, was in ihm steckt. Mit zwei erfolgreichen Dreiern und weiteren Punkten aus dem Spiel, standen mal wieder mehr als nur 0 Punkte auf seinem Konto.

Das dritte Viertel wurde dominiert und man konnte den Gegner auf 3 Punkte halten und selber 22 Punkte erzielen. Das Spiel wurde sauber zu Ende gebracht und souverän mit 72:47 gewonnen. Somit konnten die Mannen von der Echaz in das verdiente Wochenende gehen.

Ein Prosit der Gemütlichkeit!

Ungefährdeter Pflichtsieg gegen TSV Rottweil

https://www.instagram.com/p/B8rWpVGBJ66/?utm_source=ig_web_copy_link

Samstag 18 Uhr. Primetime für die Echazballer. Zu Gast war der TSV aus Rottweil. Die Vorzeichen waren früh klar. Ein Sieg musste her um die vorderen beiden Plätze nicht aus den Augen zu verlieren. Die Gäste aus Rottweil, die nur mit 6 Mann anreisten, konnten gegen die motivierten K’furter in den Anfangsminuten kaum etwas dagegensetzen. Vor allem unter den Körben konnten unsere großen Jungs machen was sie wollten. So stand es bereits nach den ersten 10 Minuten 26:12.
Die Intensität konnte man im zweiten Viertel jedoch nicht mehr so weiterführen, dennoch spielte man guten und konzentrierten Basketball.
Für die zweite Halbzeit nahm man sich vor, für die Zuschauer zu spielen und die hohe Intensität aus dem ersten Viertel wieder zu bringen.
Gesagt getan, es gelang ein tolles Offensivspektakel in dem sich vor allem Heini “Die Schlange” Kosel mit 10 Punkten am Stück auszeichnen konnte. Der Ball lief gut, die Stimmung im Team und bei den Fans war ebenso gut.
Im letzte Viertel konnte man die Konzentration nicht mehr ganz aufrechterhalten, so stand es am Ende 89:57. Ein extra Lob gab es für unsere großen Männer, Alex Schiff, Heini Kosel und Philipp Kallenberg, die mit 19, 19 und 16 Punkte Topscorer des Spiels waren. Florian Hosak fand nach dem Spiel lobende Worte: “Es gab heute keinen Grund den Kopf hängen zu lassen. Echt klasse. Ganz tiefe Bank. Jeder kann scoren und wir spielen die beste Verteidigung der Liga. Darauf können wir stolz sein.”