Auswärtssieg trotz angespannter Personalsituation

Personell deutlich dezimiert ging es für die Basketballer des TBK am vergangenen Samstag ins bayrisch-schwäbische Vöhringen, um dort gegen die BG Illertal das 13. Saisonspiel zu absolvieren. Zum Glück konnte man kurzfristig noch Freddy Auer reaktivieren, der unter den Körben für die nötige Masse sorgen sollte.

Nach einer rasanten Hinfahrt und einer kurzen Aufwärmphase begann das Spiel aus K´furter Sicht mäßig. Man schaffte es in den Anfangsminuten nicht, die Schützen des Gegners von der 3-Punkte-Linie zu stoppen. Generell war die Spielweise der BG Illertal – aktuell im Mittelfeld der Tabelle angesiedelt – sehr auf Distanzwürfe ausgelegt. Doch auch offensiv konnten die TBKler nach kurzen Anlaufschwierigkeiten immer mehr Akzente setzen, woraus sich in der ersten Halbzeit ein Schlagabtausch auf Augenhöhe entwickelte. Highlight dabei waren dabei definitiv die beiden verwandelten „Comeback-Freiwürfe“ von F. Auer. Folglich ging es mit einer knappen 33:32-Führung für die K´furter in die Halbzeitpause.

Auch das dritte Viertel begann wieder mit mehreren Distanztreffern der Gegner, was Interimscoach Hosak dazu veranlasste, eine angepasste Zonenverteidigung aufzustellen. Mit dieser konnte man im weiteren Verlauf des Spiels den Gegner dann deutlich besser in den Griff bekommen. Auch dadurch bedingt nahmen die Jungs des TBK eine 8-Punkte Führung mit ins letzte Viertel, die man bis drei Minuten vor dem Ende sogar noch etwas ausbauen konnte. In den letzten Minuten gelang offensiv nicht mehr viel, sodass die Illertaler sogar nochmal auf drei Punkte herankommen konnten. Dieser Spielstand bedeutete dann aber auch glücklicherweise das Endergebnis von 75:72 aus K´furter Sicht.

 

Am kommenden Samstag (15.02.2020) findet das nächste Heimspiel gegen den TSV Rottweil statt. Zur gewohnten Zeit um 18.00 Uhr heißt es wieder Hochball in der Neuen Sporthalle. Es wird wie immer Getränke und belegte Brötchen geben.

Knappe Niederlage im Spitzenspiel

Volle Ränge beim Derby

Am Samstag den 01.02.2020 trat der TBK in Vollbesetzung im Derby gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer an. Gleichzeitig bedeutet dies das Topspiel in der Landesliga, was die Zuschauer in die Neue Halle zog und für volle Ränge und frenetische Atmosphäre sorgte.

Nach der herben Niederlage im Hinspiel hatte sich der TBK Großes vorgenommen und das Ziel war die Punkte in Kirchentellinsfurt zu behalten. Das Spiel startete sehr intensiv und mit großem Einsatz. Vor allem Philipp Kallenberg konnte in den ersten Minuten überzeugen und markierte die ersten 6 Punkte für den TBK. Jedoch fielen die offenen Dreier in der Anfangsphase nicht und waren mitverantwortlich für einen knappen Rückstand 14:19 nach dem ersten Viertel. Zu Beginn des zweiten Viertels bewies Marius Frey ein heißes Händchen und traf zwei Dreier in Folge und leitete dadurch einen 11:0 lauf ein. Welcher jedoch direkt mit einem 11:0 Lauf der Derendinger beantwortet wurde. So stand es zur Halbzeit 28:35 für die Gäste.

Zur Halbzeit fand Coach Koch die richtigen Worte und das Team belohnte sich durch ein starkes Viertel, das mit 19:15 gewonnen wurde. Und so gingen die TBK´ler mit einem drei Punkte Rückstand in das letzte Viertel. Nachdem man sich auf nur einen Punkt herankämpfte und das gesamte Spiel defensiv zu überzeugen wusste, kam es zu einem Einbruch und unnötigen Ballverlusten, was zu einem 10:0 Lauf der Gäste führte. Getrieben von den tollen Zuschauern versuchte das Team nochmal alles, um die drohende Niederlage zu verhindern. Letzten Endes konnte die 63:68 Niederlage nicht mehr abgewendet werden.

Das nächste Heimspiel der regulären Saison steht am 15.02.2020 gegen den TSV Rottweil an. Um 18:00 Uhr heißt es wieder Hochball in der Neuen Sporthalle. Es wird wie immer Getränke und belegte Brötchen geben.

Übungsleiter*in gesucht!

Abteilung Freizeit- und Gesundheitssport

Der Turnerbund Kirchentellinsfurt sucht zum Sommersemester ab September 2020 Übungsleiter/in für

Standfest und stabil

Schwerpunkt Rücken und Wirbelsäule
Übungsleiter/in B oder Prävention und Reha
Donnerstag von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr 12 X pro Kurs

und

Aktiv Älter werden

Funktionsgymnastik
Übungsleiter/in C
Mittwoch von 18:45 Uhr bis 19:45 Uhr 2 Semester im Jahr

In den Ferien finden keine Kurse statt.
Bezahlung nach Vereinbarung.

Nähere Info

Marianne Hornung
Abteilungsleiterin Freizeit und Gesundheitssport
07121 – 601462
marianne.hornung@web.de

TBK brennt Offensivfeuerwerk ab

Für die Echazballer stand am 25.01.2020 ein sehr wichtiges Auswärtsspiel bei den SV Böbingen Panthers an. Nach einer guten Trainingswoche reiste das Team mit einem hochmotivierten 12er Kader an den Rand des Schönbuchs, um mit einem Sieg im Gepäck wieder in die Heimat zurückzukehren.

Dementsprechend legten die Mannen um Trainer Philipp „Coach K“ Koch auch los. Von Beginn an wollte man die neu einstudierten Spielzüge anwenden, was in der Tat auch eindrucksvoll gelang und später in der Partie zu einem Offensivfeuerwerk führte. Unterstützt mit viel positiver Energie von der Bank fing man bereits früh an zu zündeln. Durch viel Bewegung, auch abseits vom Ball, konnten einfache Punkte unter dem Korb, oder auch von jenseits der 3er Linie generiert werden. Ein starkes Viertel zugunsten des TBK ging zu Ende (27:15).

Im zweiten Viertel kam es dann zu keinem Leistungseinbruch, auch weil entscheidende Impulse, diesmal in Form von guten spielerischen Aktionen, von der Bank kamen. Der Kampfgeist war weiterhin hoch und man ergriff sich auch wichtige zweite Chancen durch Offensivrebounds. H. Kosel, alias „The Snake“, schlängelte sich immer wieder pythonartig um die Gegner herum und nahm den Böblingern damit in der Verteidigung jegliche Luft zum Atmen. Mit einer verdienten 18 – Punkte Führung (50:32) ging es in die zweite Hälfte.

Hier folgte ein kurzes Aufbäumen der schon angeknockten Panther, die nochmal auf 11 Punkte verkürzen konnten. Jedoch spielten die Baller von der Echaz ruhig und überlegt weiter und man hielt sich strikt an den Gameplan. D. Werner erwischte von Downtown einen Sahnetag. Mit 4 von 4 Dreipunktewürfen schoss er die Lichter in der Hermann Raiser Halle allmählich aus. Am Ende des Tages verbuchte die Mannschaft des TBK mit einer großartigen, disziplinierten und engagierten Teamleistung einen ungefährdeten sowie hochverdienten Auswärtssieg. Endstand 96:69.

Mit neun Siegen stehen die Echazballer als Aufsteiger (!) auf dem dritten Platz der Landesliga Alb/Bodensee. Daher kann man das kommende Heimspiel am 01.02.20 gegen Spitzenreiter TV Derendingen (11 Siege) nicht nur als Lokalderby, sondern vielmehr als Spitzenspiel bezeichnen. Allen, die dieses Duell auf keinen Fall verpassen möchten, sind die Tore der neuen Sporthalle am kommenden Samstag geöffnet. Die Mannschaft freut sich über jegliche Unterstützung auf den Rängen. Für Snacks und Flüssiges ist wie immer gesorgt. Hochball ist um 18 Uhr. #nurdertbk #authority

15. AH-Nachtturnier des TBK

SV Bonlanden gewinnt das 15. TBK AH Nachtturnier
Bei der mittlerweile nun schon fünfzehnten Auflage des AH Hallen-Nachtturniers gewannen am vergangenen Wochenende die favoritisierten Kicker vom SV Bonladen zum ersten mal den begehrten Wanderpokal.
In einem spannenden Endspiel wurde der TV Darmsheim mit 2:0 besiegt.
Platz 3 sicherte sich der FC Engstingen der sich im kleinen Finale gegen die TuS Honau durchsetzen konnte. Die Gastgeber vom TB Kirchentellinsfurt belegten in einem sehr fairen Turnier den fünften Platz, vor dem erstmals gestarteten Team der CP Reutlingen.
Herzlichen Dank allen Helfern bei Aufbau, Organisation, Turnierleitung und Bewirtung. Unserer besonderer Dank gilt unserer Jugendabteilung, die immer einen Großteil dieser Arbeit mitträgt. (TBK AH Fussball)

SV Bonlanden – Sieger des 15. TBK AH Nachtturniers

Heimsieg zum Rückrundenauftakt

Nachdem die Hinrunde Mitte Dezember mit einem sehr zufriedenstellenden 3. Platz, bei 7 Spielen und 2 Niederlagen, abgeschlossen wurde, ging diesen Samstag, den 18.01., die Rückrunde der TBK Basketballer mit einem Heimspiel los. Gegner in der ersten Partie der Rückrunde war der TSG Söflingen 3. Ging man rein nach den Tabellenplätzen sah dies nach einer machbaren Aufgabe für die TBKler aus, da die Söflinger sich eher in der mittleren bis unteren Tabellenregion eingeordnet haben. Die Mannschaft aus K’furt weiß jedoch, dass man keine Mannschaft in der Landesliga auf die leichte Schulter nehmen darf, und der Gameplan war deshalb klar: Von der ersten bis zur letzten Minute aggressiv und mit vollem Einsatz Präsenz zeigen, um somit zu zeigen, dass wir verdient auf dem dritten Tabellenplatz stehen. Nach einem neu umgestalteten Warm-Up Programm ging es für die vollbesetzte Mannschaft Kirchentellinfurts, vor gut besetzten Zuschauerrängen, auch schon los. Der Start in die Partie gelang der Heimmannschaft des TBK jedoch nur langsam. Es wurden zwar häufig gute Chancen in der Offensive herausgespielt, jedoch fehlte am Ende beim Abschluss manchmal noch der letzte Schliff, und so ging man mit einem 17:17 in die erste Viertelpause. Im zweiten Viertel zog sich das Bild des ersteren Viertels weiterhin durch und somit konnte man sich auch hier nicht wirklich absetzen, wodurch ein Halbzeitstand von 28:27 zustande kam. In der Halbzeit wurde nochmals an die Intensität appelliert und zudem klargestellt, dass die zum Teil sehr großen Lücken in der Defensive der Söflinger besser ausgenutzt werden müssen. Mit diesen Anweisungen und einer guten Zonenverteidigung schafften es die K’furter einen Lauf Mitte des dritten Viertels zu Starten. Die Söflinger kämpften sich jedoch durch gute Freiwurfverwertung und einer hohen Treffsicherheit aus der Distanz wieder heran und stand man auch nach dem Dritten Viertel nur mit drei Punkten Führung da. Sofort zu Beginn des letzten Spielabschnittes wurde dann jedoch endlich mal ein Ausrufezeichen gesetzt, und die Heimmannschaft setzte sich durch sehr gut funktionierende Zonenverteidigung und schöner Ballbewegung in der Offense mit 65:49, mit noch 4 Minuten Spielzeit, ab. Doch auch dann ließ sich die Auswärtsmannschaft der TSG Söflingen nicht in die Knie zwingen und konnte nochmals mit zwei Dreiern und erneuter Sicherheit an der Freiwurflinie bis auf fünf Punkte rankommen. Nach einer sehr emotional umkämpften Schlussphase konnten die TBKler diese Führung jedoch verteidigen und so stand man am Ende mit 68:63 als Sieger auf dem Platz. Die Zielsetzung das Spiel zu dominieren wurde zwar nicht durchgesetzt, und man hat sich teils wieder an den Gegner angepasst, aber am Ende zählte der Sieg, und den hat die Kirchentellinsfurter Mannschaft wieder erkämpft. Nach dem ersten Spiel der Rückrunde steht man dadurch mit nun 8 Siegen und 2 Niederlagen weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz der Landesliga.

Nächste Woche geht es auswärts nun gegen den SV Böblingen 2 bevor dann am 01.02. die bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Derendingen empfangen werden.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Helfern und für die tolle Unterstützung aller anwesenden Zuschauern!