Basketball Herren 1 – Saisonbericht

Die Saison 2023/2024 war für die 1. Mannschaft der Echazballer eine aufregende Zeit voller Höhen und Tiefen. Das Team startete die Saison mit viel Energie und Enthusiasmus, was zu einer Reihe von beeindruckenden Siegen in den ersten Spielen führte. Die Neuzugänge Bruno und Felix brachten sich gut ins Team ein und die Mannschaft zeigte eine starke Teamchemie und eine gute Abstimmung auf dem Spielfeld.

Während der Saison hatte das Team jedoch einige Herausforderungen, darunter Verletzungen einiger Schlüsselspieler wie die Big Mens Benny und Kalle und eine schwierige Phase mit aufeinanderfolgenden Niederlagen zu meistern. Trotz dieser Widrigkeiten und dünnem Trainingskader blieb das Team jedoch fokussiert und kämpfte hart, um wieder erfolgreicher zu spielen! Der harte Kern blieb zusammen, Spieler wie Curly und Marius stellten sich in den Dienst der Mannschaft und die Nachverpflichtungen Markus und Consti sorgten wieder für neue Energie.

Dank einer beeindruckenden Moral und Entschlossenheit gelang es dem TB Kirchentellinsfurt 1, sich gegen Ende der Saison zu erholen und einige wichtige Spiele zu gewinnen, welche zu einem sicheren Mittelfeldplatz führten. Coach Dani musste wieder mehr spielen als ihm recht war, Bene ballerte munter weiter (3,4 Dreier im Schnitt) und Frieder kämpfte aufopferungsvoll unterm Korb bis zum Schluss.

Insgesamt war die Saison eine lehrreiche Erfahrung für das Team. Die Mannschaft blieb stets zusammen und kämpfte füreinander. Für die nächste Saison wollen die Echazballer an den erkannten Schwächen und Probleme arbeiten und mit einem breiten Kader einen neuen Angriff auf die Topteams der Region starten.

Wir bedanken uns bei allen Fans, Sponsoren und Helfern für ihre Unterstützung und die Durchführung der Spieltage und freuen uns darauf euch in der nächsten Saison wieder in der Halle zu sehen. K’furt Country – Let’s rideee!

Basketball Herren 2 – Saisonbericht

Trotz des späten Startes der Saison, war die Vorbereitung aufgrund von fehlenden Hallenzeiten und Urlaubern auf ein Minimum begrenzt. So verlor man recht verdient zwei der ersten 4 Spiele deutlich gegen die Aufstiegsaspiranten aus Tübingen und Balingen. Zusätzlich musste man sich knapp gegen Herrenberg und Nagold geschlagen geben. Dann endlich der erste Sieg gegen Sindelfingen, mit tatsächlich nur einer guten Halbzeit. Das Spiel spiegelte den Saisonstart perfekt wider. Die Konstanz fehlte aber immer wieder blitzte das Talent des Teams auf. Gerade als man dachte, man hätte den richtigen Gang nach anfänglichen Schwierigkeiten eingelegt, kam es anders. Nichts funktionierte mehr, Trainer Werner erreichte das Team nicht mehr. Folglich eine Niederlagenserie von 5 Spielen und die rote Laterne. Nachdem man sich dann zweimal im Derby gegen Pfrondorf hat schlagen lassen, zuerst im Pokal, dann in der Liga, kam die Winterpause zum genau richtigen Zeitpunkt. Man hatte Zeit für Gespräche, Feiern verbesserten die Teamchemie, wie es nicht mal hätte Chemiker Reiff gelingen können und die Trainingsbeteiligung wuchs. Werner bekam das Team zu fassen, Trainings machten wieder Spaß mit der nötigen Konzentration und Intensität. Zusätzlich wurden die Spieler Meyer und Steffan aus den USA zurückgeholt.
Leider musste man sich nach gutem Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Balingen knapp geschlagen geben, doch darauf konnte man aufbauen. Im nächsten Spiel wurde Nagold taktisch und mit dem nötigen Tempo und Kampf niedergerungen. Es folgten zwei knappe, ärgerliche Niederlagen gegen Tübingen und Herrenberg, bei denen man mindestens auf Augenhöhe agierte. Mit Wut im Bauch, wurde Sindelfingen aus der Halle gefegt, ohne jeden Zweifel zu lassen, was im Team steckt. Kampfgeist, Spaß und Zusammenhalt, gepaart mit nötigem Spielwitz, Tempo und der gewissen Erfahrung. Leider folgten wieder zwei Niederlagen, die aber den Startschuss für den Endspurt gaben. Derbytime zum Heimspielabschluss. Derendingen geriet unter die Räder. Mit einem 88:52 Sieg setzte man ein Statement für das letzte Saisonspiel in Pfrondorf. Dort galt es die Oberhand der Dorfgemeinschaften im Umland der Basketballhochburg Tübingen zu behalten. Mit Vorfreude auf die Saisonabschluss-Feier ließ man keinen Zweifel daran, dass Spiel für sich zu entscheiden. Voll motiviert feuerte man die „Fastbreak-Rakete“ in der ersten Halbzeit ab, in der zweiten Halbzeit verwaltete man so abgebrüht, wie die Nudelsuppe am nächsten Tag des Abschlussfestes. Dadurch gewann man das letzte Saisonspiel deutlich gegen den Nachbarn aus Pfrondorf.

Mit zwei deutlichen Derbysiegen in den letzten beiden Spielen, konnte die Saison versöhnlich abgeschlossen und Trainer Werner und Kapitän Backes stolz, aufgrund der Leistungssteigerung, in die Off-Season entlassen werden.

Wir bedanken uns bei allen Supportern, die uns in guten, wie auch in schlechten Zeiten unterstützt haben und freuen uns nächste Saison wieder auf euch zählen zu dürfen – we will come back home – Job‘s not finished!

Frühjahrssportfest

Am 27. April fand das Frühjahrssportfest in Derendingen statt. Auch wir waren mit 9 Turnerinnen am Start. Für fast alle war es der erste Wettkampf, entsprechend war die Aufregung ziemlich groß. Aber unsere Mädels zeigten ihre besten Übungen an allen 4 Geräten und am Ende konnten wir uns über die nachfolgenden Platzierungen freuen:
E-Jugend (E8 insgesamt 32 Turnerinnen): 9. Lotta, 14. Anni
D-Jugend (D10 insgesamt 53 Turnerinnen): 9. Fiona
D-Jugend (D11 insgesamt 25 Turnerinnen): 3. Marleen, 16. Lena, 24. Jana
C-Jugend (C12 insgesamt 17 Turnerinnen): 14. Hanne, 16. Frieda
5-Kampf E7 (insgesamt 19 Turner+Turnerinnen): GOLD Helen (drittbeste Gesamtwertung)

Wir sind sehr stolz auf alle und gratulieren zu den tollen Ergebnissen.
Danke sagen wir allen Kampfrichtern für euren Einsatz und natürlich auchallen Trainern.

 

Gaufinale am 13.04.2024

Am 13.04.2024 traten unsere Turnerinnen der Wettkampfgruppe vom TB Kirchentellinsfurt in Bad
Urach zum Gaufinale an. Dieser LK1 Wettkampf ist im Turngau Achalm wie die 1. Bundesliga im
Fußball. Das bedeutet man turnt gegen die besten Turnerinnen im Umkreis.
Es war für die kleinsten teilweise der erste Wettkampf auf Gauebene und wir konnten super
Platzierungen erreichen:

Jahrgang 2016 Zoe Mirbach Platz 15
Jahrgang 2015 Cleo Zindel Platz 9
Romy Kontrowatz Platz 15
Amalia Fazio Platz 16
Nefeli Ott Platz 18
Eleanor Neudorfer Platz 21
Lia Schäfer Platz 25
Lea Maurer Platz 27
Jahrgang 2014 Leonie Schneider Platz 10
Johanna Kremser Platz 13
Marie Grieg Platz 17
Maja Koslowski Platz 19
Viktoria Kress Platz 21
Lia Bickel Platz 23
Emelina Weiss Platz 31

 

Wir gratulieren allen Turnerinnen zu Ihre persönlichen Erfolgen.

Im Bereich der Pflichtübungen ist die VR-Talentiade der zentrale Einzelwettkampf im Schwäbischen Turnerbund. Start war das Gaufinale am 13.04. in Bad Urach, bei dem sich je Jahrgang die ersten sechs für das Bezirksfinale qualifizieren mit der Möglichkeit, dort das Landesfinale zu erreichen.
D-Jugend Jahrgang 2013 (49 Teilnehmerinnen)
13. Paula Tomberger
20. Johanna Wolf
25. Finya Kirschbaum
29. Maya Kneule
C-Jugend Jahrgang 2012 (31 Teilnehmerinnen)
2. Johanna Auch-Schwarz
C-Jugend Jahrgang 2011 (13 Teilnehmerinnen)
1. Lena Kilinski
2. Finja Koslowski
8. Rebecca Neudorfer
Somit sind Johanna, Lena und Finja wieder beim Bezirksfinale in Weissach/Turngau Nordschwarzwald am Start. Herzlichen Glückwunsch!

Erfolgreicher Start in die Landesliga

Die Turnerinnen der neu formierten Wettkampfgemeinschaft Neckartal (ehemals WKG Derendingen/Kirchentellinsfurt) sind am vergangenen Samstag beim Wettkampf in Ailingen bei Friedrichshafen erfolgreich in die Landesligasaison gestartet. Das harte Training der vergangenen Monate mit neuen Elementen am Sprung, Schwebebalken, Stufenbarren und Boden hat sich ausgezahlt und gezeigt, dass die Mädels gut in der Landesliga mithalten können.
Sie teilten sich den 4. Platz am Ende mit dem TV Weingarten. Emma Lederer stand als drittbeste Turnerin des Wettkampfes auf dem Podest, Yolanda Schankat wurde als sechstbeste Turnerin geehrt. Mariella Walz war als Neuntplatzierte ebenfalls unter den Top 10.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Mannschaftsleistung zu der neben den oben genannten Akteurinnen auch Johanna Schweizer, Luise Eger, Lorena Skauradszun und Sina Oßwald beigetragen haben. Ein großes Dankeschön geht an die Trainerinnen Angela Müllerschön und Gudrun Gabrin-Neher.

 

Maibaumstellen 2024

Am 30. April 2024 war dem TBK bestes frühsommerliches Wetter vergönnt, um den Maibaum auf der Sportanlage am Faulbaum aufzustellen.

Die Veranstaltung fand nach offizieller Zählung zum 16. Mal statt. Die inoffizielle Zahl variiert seit der Unterbrechung der Festlichkeiten durch Corona etwas. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass der diesjährige Baum der 19. ist, der an dieser Stelle aufgestellt wurde. Ebenfalls traditionell ist der Beitrag vieler Vereine und Institutionen im Ort, die ihre Schilder an den Maibaum schraubten, angefangen mit dem Schild des Gastgebers TBK. Das Schild schraubte der 1. Vorstand Michael Hoffmann an, nachdem er die anwesenden TBK-Mitglieder und Gäste begrüßt hatte. Dem folgte der Gruß von Bürgermeister Haug, der dann das Schild der Gemeinde am Baum anbrachte.

In diesem Jahr wurde das Maibaumstellen neben dem geselligen Zusammensein noch durch ein Elfmeterturnier begleitet, das die Fußballabteilung durchführte und an dem zahlreiche Teams teilnahmen.

Impressionen vom Maibaumstellen 2024

Basketball Herren 2 – Versöhnlicher Saisonabschluss

Am vergangenen Samstag war es so weit: Nach dem gelungenen Heimderby der letzten Woche, welches hochverdient gegen Derendingen 4 gewonnen wurde, standen zum Abschluss ein weiteres Mal die Nachbarn aus Pfrondorf auf dem Programm. Mit einem erneut starken Start kam man direkt wach in das Spiel und konnte so mit 17:8 in die erste Pause gehen. Nach einem überragenden zweiten Viertel von Alexander Löwe, der mit seinen insgesamt 29 Punkten (4 Dreier) maßgeblichen Anteil am Sieg hatte, konnte man mit +11 Punkten in die Halbzeit gehen. Wir blieben auch in der zweiten Halbzeit weiter konzentriert, gewannen auch das dritte und vierte Viertel des Spiels legten somit die besten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Saisonabschluss am Abend. Mit zwei Punkten zum Abschied möchten wir uns an dieser Stelle bei unserem Veteran Straubi bedanken, der seine Schuhe zur kommenden Saison an den Nagel hängen wird. Ein großer Dank geht auch an Coach Dennis, der durch seine taktische Raffiniertheit den ein oder anderen Gegner hatte verzweifeln lassen und so zu einem versöhnlichen Ende der Saison maßgeblich beigetragen hat.

Basketball Herren 2 – Souveräner Derbysieg gegen TV Derendingen IV

Nach zuletzt teils unglücklichen, teils verdienten Niederlagen wollte die Zwoide gegen die routinierten Derendinger endlich wieder einen Sieg einfahren. Hierfür ließen sich die Coaches Backes und Werner vorher eine ganz besondere Verteidigungsstrategie einfallen, die es umzusetzen galt. Und wie sie dann von der Starting Five (Alex, Steve, Player#6, Julius, Nils) umgesetzt wurde! Nach den ersten drei Minuten stand es bereits 15-0 für den TBK. Zuschauer und verspätete Coaches trauten ihren Augen nicht. Das Zusammenspiel des Gegners wurde komplett unterbunden und mündete in Steals und Rebounds, die wiederum in Fastbreakpunkte verwertet wurden. Da auch die Würfe zu diesem Zeitpunkt fielen, wurde das wahrscheinlich beste Viertel der Saison mit 30-10 gewonnen. Dass die Derendinger nicht noch weiter hinten lagen hatten Sie zwei (gekonnten) Dreiern vom Parkplatz vor der Halle in der letzten Minute zu verdanken.

Auch das zweite Viertel (20-6) wurde mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dominant gestaltet. Kosta und Leon zeigten ihre Kettenhundqualitäten, Jonas und Straubi reboundeten stark, Benni ordnete überlegen, Niklas brachte viel Energie. Kurzum: eine Halbzeit, wie aus einem Guss! 50-16 zur großen Pause.

Die zweite Hälfte gestalteten beide Mannschaften dann ausgeglichen, wobei die Zwoide den Vorsprung seriös verwaltete und so auch den direkten Vergleich letztlich deutlich für sich entschied. Endstand 88-52.

Einzig die Dunkings in Transition wollten an diesem Tag nicht gelingen. Aber daran kann man ja noch arbeiten…

Hauptversammlung

Am 22. März hielt der Turnerbund Kirchentellinsfurt seine jährliche Hauptversammlung ab.
Der Erste Vorsitzende, Michael Hoffmann, begrüßte die etwa 40 anwesenden TBK-Mitglieder, darunter Bürgermeister Bernd Haug und den Ehrenvorsitzenden Helmut Grauer im Sportheim.
In seinem Geschäftsbericht sprach Hoffmann über die Veranstaltungen, die der TBK 2023 durchgeführt oder an denen er sich beteiligt hatte. Die Turnabteilung hat zum ersten Mal erfolgreich den TBK-Stand am Dorfstraßenfest organisiert, die Basketballer bereits zum wiederholten Mal den Stand am Weihnachtsmarkt. Die erste TBK-Partynacht mit Liveband wurde gemeinsam von den Fußballern und Basketballern organisiert. Auch das Hallenturnier, das Maibaumstellen und die Turngala
wurden wieder veranstaltet. Hoffmann bedankt sich bei allen Organisatoren für ihren Einsatz.
Der Verein steht wirtschaftlich solide da, hat aber die Kasse 2023 mit einem Fehlbetrag abgeschlossen. Dies ist mit einigen Anschaffungen erklärt, für die Erlöse des Jubiläums im Jahr zuvor eingesetzt wurden sowie Investitionen ins Sportheim.
Die neue, mit LED-Lampen ausgerüstete Flutlichtanlage ist in Betrieb genommen. Die Freigabe der Zuschüsse des Bundes lässt noch auf sich warten.
Michael Hoffmann verweist in seinem Bericht auf die Schließung der alten Turnhalle Kirchfeldstraße und die damit verbundenen Umzüge von Kursen des TBK in die Richard-Wolf-Halle.
Zuletzt berichtet Hoffmann von der Anschaffung eines Mähroboters durch die Gemeinde, die notwendig wurde, weil der bisherige Rasenmäher nicht mehr repariert werden kann. Das Greenteam, das durch die Anschaffung entlastet wird und dessen Einsatz Hoffmann ausdrücklich lobt, wird weiter die umgebenden Bereiche auf der Sportanlage pflegen.
Kassier Frank Wörn detaillierte in seinem Bericht die wirtschaftliche Situation. Die ist solide, auch wenn die Kasse zum 31.12.23 mit einem Minus abgeschlossen wurde. Dazu trugen neben den genannten Investitionen auch die rückläufigen Erlöse aus den Altpapiersammlungen bei. Sowohl die Marktpreise für die Altpapier-Annahme als auch die Sammel-Mengen sind 2023 gesunken, deshalb war hier am Ende kein Ertrag zu vermelden. In der Konsequenz wurde in Abstimmung mit dem Musikverein für die Sammlungen 2024 der Modus auf Containersammlungen am Faulbaum umgestellt, um die hohen Kosten der Pressfahrzeuge zu vermeiden und trotzdem den Bürgern ein Angebot machen zu können. Kassenprüfer Rolf Faustenhammer bestätigte die anstandslos gute Kassenführung und empfahl die Entlastung des Kassiers, die vom Gremium angenommen wurde.
Die Abteilungsberichte starteten mit Badminton, wo donnerstags in der neuen Halle trainiert wird.
Für die Basketballer berichtet erstmals Benjamin Janowitz als Abteilungsleiter von den vier Mannschaften (U10, U18, Kreis- und Landesliga), die in dieser Saison aktiv sind. Sportliches Highlight war 2023 der Gewinn des Bezirkspokals.
Die Abteilungen Turnen, vertreten durch Sandra Schneider sowie Freizeit- und Gesundheitssport mit Ulrike Hoffmann thematisierten die Situation, die die Renovierung der alten Turnhalle mit sich bringt und danken der Gemeinde für die Unterstützung, die u.a. durch die Möglichkeit, in die Richard-Wolf-Halle auszuweichen, gegeben ist. Beide Abteilungen freuen sich über die große Nachfrage nach ihren KursAngeboten. Die könnten noch ausgebaut werden, aber es ist schwierig, Trainerinnen oder Trainer zu finden. Die Turnabteilung kann ebenfalls Erfolge im Wettkampfbetrieb vorweisen.
Für die Fußballabteilung und die Fußballjugend berichtete Martin Jedele. Im Bericht der Aktiven, den er stellvertretend für Florian Kalbfell abgab, sprach er von stabilen Resultaten in den Ligen A und B. Die Spielgemeinschaft mit Kusterdingen soll fortgesetzt werden. Zur neuen Saison wird mit Alex Sulzberger ein alter Bekannter Trainer bei der ersten Mannschaft werden. Er will auch die A-Jugendspieler an den Aktivenbereich heranführen.
Die Jugend stellt in allen Altersklassen Mannschaften. Ab der D-Jugend in der Spielgemeinschaft mit Walddorfhäslach. Martin Jedele wird sein Amt als Jugendleiter zum Saisonende abgeben. Ein Nachfolger wird gesucht.
Die AH setzt die gut etablierte Spielgemeinschaft mit Sickenhausen fort.
Bürgermeister Bernd Haug führte, wie schon in den Vorjahren, durch die Wahlen. Zuvor blickt er auf das Jahr des TBK zurück und freut sich über die sportlichen Erfolge, namentlich der Basketballer, die auch bei der Sportlerehrung im Rahmen des Bürgerempfangs dabei waren. Die bürokratischen Hürden bei der Antragsstellung für die neue Flutlichtanlage empfindet Haug ebenfalls als Zumutung. Erfreuter berichtet er über die Anschaffung des Mähroboters für die Spielfelder. Herr Haug lobt auch die Arbeit des Greenteams. Ein Anliegen ist, Haug, die Notwendigkeit der Sanierung der in die Jahre gekommenen alten Turnhalle und der für die Gemeinde wichtigen und erhaltenswerten Schwimmhalle zu betonen. Beim TBK und seinen Aktiven bedankt sich Haug für das gute Miteinander. Die Entlastung des Vorstands, die Wiederwahl von Elke Werner, Frank Wörn und der Kassenprüfer führt der Bürgermeister dann zügig aber korrekt durch.
Zum Ende der Versammlung wurden langjährige Mitglieder für Ihre Treue zum TBK geehrt. Auch die langjährige Leiterin der Turnabteilung Marianne Hornung (40 Jahre) und der erste Vorsitzende Michael Hoffmann (50 Jahre) waren unter den Geehrten, die von Ehrenvorstand Helmut Grauer unter Beigabe launiger Anekdoten beglückwünscht wurden. Beeindruckend ist die 75 Jahre währende Mitgliedschaft von Bruno Mornhinweg.
Der Erste Vorsitzende beschloss die Sitzung und erinnerte an das bevorstehende Maibaumstellen am
30.04., zu dem er alle Anwesenden herzlich einlud.

Die geehrten im Überblick:

25 Jahre:
Heidi van der Wees

40 Jahre:
Marianne Hornung
Gertrud Gebhard

50 Jahre:
Michael Hoffmann
Reiner Hornung

70 Jahre:
Helmut Harter

75 Jahre:
Bruno Mornhinweg

TBK-Hauptversammlung, v.l.n.r.: Nicole Kuper, Reimund Kuper, Elke Werner, Bruno Mornhinweg, Jürgen Sauer, Marianne Hornung, Michael Hoffmann, Reiner Hornung, Frank Wörn, Bernd Haug. Foto: Bernd Haug