Liebe TBK-Gemeinde,

  • Die Zeit fliegt – und schon wieder liegt ein halbes Jahr hinter uns.
    Was bleibt uns hängen, wenn wir an die ersten 6 Monate in 2024 denken?

Es gibt zunächst mal ein paar strukturelle Dinge, die voran gegangen sind:
Wir konnten endlich die Umrüstung unserer Flutlichtanlage auf LED auf unserem Trainingsplatz am Faulbaum abschließen und sie in Betrieb nehmen.
Dadurch haben wir nun eine bessere Ausleuchtung und sparen Stromkosten.
Seit einigen Wochen flitzt auch ein kleiner, automatischer Helfer für die Rasenpflege über unsere beiden Sportplätze.
Mit Hilfe unserer Gemeinde wurde der neue Mähroboter in Betrieb genommen und sorgt so für stets optimalen Zustand unserer Rasenplätze.

Unsere Altpapiersammlungen mußten wir aus wirtschaftlichen Gründen umstellen auf eine zentrale Containersammlung. Das wird mittlerweile gut angenommen und hat sich eingespielt.
Mit dem Musikverein haben wir abgestimmt, dass wir auch 2025 mit den Sammlungen weitermachen werden, allerdings die Frequenz auf 6 Sammlungen im Jahr reduzieren werden.
Termine 2025 werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Am 30.04. feierten wir bei bestem Wetter und “vollem Haus” wieder das traditionelle Maibaumstellen am Faulbaum. Insider wissen, dass sich diese Tradition im nächsten Jahr zum 20. Mal jähren wird! Danke hier nochmal an alle Helfer, insbesondere an Jörg Mauser für die Organisation, Heiko Werner für die originelle Moderation mit Musikeinspielern, sowie Florian Kalbfell mit dem Team der Fußballer für die Bewirtung.

Im nächsten Jahr wird es ein Novum geben: Im Zuge des Trends zur Nachhaltigkeit werden wir unseren Maibaum aus diesem Jahr ein zweites Mal nutzen!
Er wurde abgebaut und lagert an einer sicheren Stelle.

Wenn wir gerade bei Jubiläen sind:
Unser Sportheim am Faulbaum feiert in diesem Jahr seinen 40.Geburtstag.
Zur Geburtstagsfeier wurden einige Räume mit Bewegungsmelder und LED ausgerüstet und der Jugendraum wird in Kürze mit besserem Internet und einem Flachbildschirm ausgestattet, um auch Videoanalysen zu ermöglichen.

Die aktiven Fußballer hatten eine solide Saison in der Kreisliga A mit Platz 8 abgeschlossen.
Das Team möchte in der neuen Saison mit dem neuen Trainer Alexander Sulzberger – weiterhin als SGM mit Kusterdingen – wieder weiter vorne anklopfen.

Im Jugendfußball wird die erfolgreiche Kooperation mit dem SV Walddorf fortgesetzt, allerdings hat unser Jugendleiter Martin Jedele zum 30.06. seine Tätigkeit beendet.
Wir sind aktuell auf der Suche nach einer Nachfolgelösung. An dieser Stelle vielen Dank an Martin, der auch das Jugendhallenturnier im Januar wieder hervorragend organisiert hat.

Die AH pflegt weiterhin eine Trainings- und Spielgemeinschaft mit dem TSV Sickenhausen. Letztes Wochenende konnte beim Turnier der TuS Honau der 3. Platz erreicht werden.
Unser “Bibber” konnte als Gastspieler für den TSV Altenburg sogar den 2. Platz bei den Württembergischen Meisterschaften der Ü60 Senioren erringen.
Herzlichen Glüchwunsch dazu.

Unsere Basketballer bekommen weiterhin guten Zulauf, auch von einigen neuen Jugendspielern. Die letzte Saison konnte mit guten Mittelfeldplätzen abgeschlossen werden.
In der neuen Saison nach den Sommerferien soll es wieder ein paar Plätze nach vorne gehen.

Unsere Turnerinnen und Freizeitsportler haben seit den Osterferien die Herausforderung, sich mit einigen Kursen auf die neue Umgebung in der Richard-Wolf-Halle einzustellen.

Bekannterweise wird die TuHaKi aktuell saniert und steht uns hoffentlich in neuem Glanz Anfang des nächsten Jahres wieder zur Verfügung.

Abschließend wünschen wir allen aktiven Sportlerinnen und Sportlern, sowie allen passiven TBK-Mitgliedern einen schönen Sommer und einen erfolgreichen Start ins zweite Halbjahr!

Sportliche Grüße
Elke Werner und Michael Hoffmann
mit dem gesamten TBK Vorstandsteam

3. Platz in Hoheneck trotz Verletzungspech!

Mit einer sensationellen Leistung haben die Turnerinnen der WKG Neckartal am vergangenen Sonntag in Hoheneck den 3. Platz erreicht.

Mariella Walz und Johanna Schweizer fielen verletzungsbedingt aus, weshalb Charline Apfelbacher, die normalerweise in der Kreisliga turnt, als Back-up zum Landesliga Wettkampf mitgekommen ist, falls sich während des Wettkampfes nochmal eine Turnerin verletzen sollte.

Emma Lederer, Yolanda Schankat, Lorena Skauradszun, Luise Eger und Sina Oswald haben Top-Leistungen abgerufen, so dass sie sogar an 3 Geräten ohne Streichwertung angetreten sind!
In der Einzelwertung belegte Emma den 3. Platz, Yolanda Platz 6 und Lorena Platz 10, was nochmal die besondere Qualität unserer Turnerinnen unterstreicht.
Zum Vergleich: Die erst- und zweitplatzierten Mannschaften aus Berkheim und Holzgerlingen hatten jeweils nur eine Turnerin unter den Top-Ten, weil aufgrund der Kadergröße nicht alle einen Vierkampf turnen mussten.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser starken Teamleistung! Der Klassenerhalt in der Landesliga rückt somit in greifbare Nähe!

1. erfolgreicher Mehrkampf unserer E- und D- Jugend-Turnerinnen

Am 3 und 4. Mai absolvierten unsere E- und D- Jugendturnerinnen ihren ersten Mehr- bzw. Jahnkampf.
Johanna, Zoe, Cleo, Amalia, Nefeli, Lea und Helen turnten beim Mehrkampf am Reck, Boden und Sprung sehr erfolgreiche P-Übungen.

In der Leichtathletik gaben sie beim Werfen, Sprinten und Weitsprung ihr Bestes. Helen erreichte in ihrer Altersstufe Platz 3, Johanna stieg in ihrer Altersklasse ganz oben aufs Treppchen und belegte Platz 1. Ebenso
erreichten Zoe und Cleo in ihrer Altersklasse Platz 1. Amalia erreichte einen tollen 3 Platz. Das erfolgreiche Abscheiden unserer Mädels rundeten Nefeli mit Platz 6 und Lea mit Platz 9 ab. Die meisten haben sich hier für´s Landesfinale in Heidenheim qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch.

Beim Jahnkampf mussten Leonie, Viktoria und Lia 50m Schwimmen, 15 Tauchen, Sprinten, Werfen und dann noch Reck und Boden Turnen. Diese Vielfalt an sportlichen Leistungen absolvierten sie sehr erfolgreich und belegten am Ende die Plätze 2,3 und 4!

Herzliche Glückwunsch an die 3 Jahnkämpferinnen, die sich mit diesen Platzierungen ebenfalls für´s Landesfinale in Heidenheim qualifiziert haben.

Basketball Herren 1 – Saisonbericht

Die Saison 2023/2024 war für die 1. Mannschaft der Echazballer eine aufregende Zeit voller Höhen und Tiefen. Das Team startete die Saison mit viel Energie und Enthusiasmus, was zu einer Reihe von beeindruckenden Siegen in den ersten Spielen führte. Die Neuzugänge Bruno und Felix brachten sich gut ins Team ein und die Mannschaft zeigte eine starke Teamchemie und eine gute Abstimmung auf dem Spielfeld.

Während der Saison hatte das Team jedoch einige Herausforderungen, darunter Verletzungen einiger Schlüsselspieler wie die Big Mens Benny und Kalle und eine schwierige Phase mit aufeinanderfolgenden Niederlagen zu meistern. Trotz dieser Widrigkeiten und dünnem Trainingskader blieb das Team jedoch fokussiert und kämpfte hart, um wieder erfolgreicher zu spielen! Der harte Kern blieb zusammen, Spieler wie Curly und Marius stellten sich in den Dienst der Mannschaft und die Nachverpflichtungen Markus und Consti sorgten wieder für neue Energie.

Dank einer beeindruckenden Moral und Entschlossenheit gelang es dem TB Kirchentellinsfurt 1, sich gegen Ende der Saison zu erholen und einige wichtige Spiele zu gewinnen, welche zu einem sicheren Mittelfeldplatz führten. Coach Dani musste wieder mehr spielen als ihm recht war, Bene ballerte munter weiter (3,4 Dreier im Schnitt) und Frieder kämpfte aufopferungsvoll unterm Korb bis zum Schluss.

Insgesamt war die Saison eine lehrreiche Erfahrung für das Team. Die Mannschaft blieb stets zusammen und kämpfte füreinander. Für die nächste Saison wollen die Echazballer an den erkannten Schwächen und Probleme arbeiten und mit einem breiten Kader einen neuen Angriff auf die Topteams der Region starten.

Wir bedanken uns bei allen Fans, Sponsoren und Helfern für ihre Unterstützung und die Durchführung der Spieltage und freuen uns darauf euch in der nächsten Saison wieder in der Halle zu sehen. K’furt Country – Let’s rideee!

Basketball Herren 2 – Saisonbericht

Trotz des späten Startes der Saison, war die Vorbereitung aufgrund von fehlenden Hallenzeiten und Urlaubern auf ein Minimum begrenzt. So verlor man recht verdient zwei der ersten 4 Spiele deutlich gegen die Aufstiegsaspiranten aus Tübingen und Balingen. Zusätzlich musste man sich knapp gegen Herrenberg und Nagold geschlagen geben. Dann endlich der erste Sieg gegen Sindelfingen, mit tatsächlich nur einer guten Halbzeit. Das Spiel spiegelte den Saisonstart perfekt wider. Die Konstanz fehlte aber immer wieder blitzte das Talent des Teams auf. Gerade als man dachte, man hätte den richtigen Gang nach anfänglichen Schwierigkeiten eingelegt, kam es anders. Nichts funktionierte mehr, Trainer Werner erreichte das Team nicht mehr. Folglich eine Niederlagenserie von 5 Spielen und die rote Laterne. Nachdem man sich dann zweimal im Derby gegen Pfrondorf hat schlagen lassen, zuerst im Pokal, dann in der Liga, kam die Winterpause zum genau richtigen Zeitpunkt. Man hatte Zeit für Gespräche, Feiern verbesserten die Teamchemie, wie es nicht mal hätte Chemiker Reiff gelingen können und die Trainingsbeteiligung wuchs. Werner bekam das Team zu fassen, Trainings machten wieder Spaß mit der nötigen Konzentration und Intensität. Zusätzlich wurden die Spieler Meyer und Steffan aus den USA zurückgeholt.
Leider musste man sich nach gutem Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Balingen knapp geschlagen geben, doch darauf konnte man aufbauen. Im nächsten Spiel wurde Nagold taktisch und mit dem nötigen Tempo und Kampf niedergerungen. Es folgten zwei knappe, ärgerliche Niederlagen gegen Tübingen und Herrenberg, bei denen man mindestens auf Augenhöhe agierte. Mit Wut im Bauch, wurde Sindelfingen aus der Halle gefegt, ohne jeden Zweifel zu lassen, was im Team steckt. Kampfgeist, Spaß und Zusammenhalt, gepaart mit nötigem Spielwitz, Tempo und der gewissen Erfahrung. Leider folgten wieder zwei Niederlagen, die aber den Startschuss für den Endspurt gaben. Derbytime zum Heimspielabschluss. Derendingen geriet unter die Räder. Mit einem 88:52 Sieg setzte man ein Statement für das letzte Saisonspiel in Pfrondorf. Dort galt es die Oberhand der Dorfgemeinschaften im Umland der Basketballhochburg Tübingen zu behalten. Mit Vorfreude auf die Saisonabschluss-Feier ließ man keinen Zweifel daran, dass Spiel für sich zu entscheiden. Voll motiviert feuerte man die „Fastbreak-Rakete“ in der ersten Halbzeit ab, in der zweiten Halbzeit verwaltete man so abgebrüht, wie die Nudelsuppe am nächsten Tag des Abschlussfestes. Dadurch gewann man das letzte Saisonspiel deutlich gegen den Nachbarn aus Pfrondorf.

Mit zwei deutlichen Derbysiegen in den letzten beiden Spielen, konnte die Saison versöhnlich abgeschlossen und Trainer Werner und Kapitän Backes stolz, aufgrund der Leistungssteigerung, in die Off-Season entlassen werden.

Wir bedanken uns bei allen Supportern, die uns in guten, wie auch in schlechten Zeiten unterstützt haben und freuen uns nächste Saison wieder auf euch zählen zu dürfen – we will come back home – Job‘s not finished!

Frühjahrssportfest

Am 27. April fand das Frühjahrssportfest in Derendingen statt. Auch wir waren mit 9 Turnerinnen am Start. Für fast alle war es der erste Wettkampf, entsprechend war die Aufregung ziemlich groß. Aber unsere Mädels zeigten ihre besten Übungen an allen 4 Geräten und am Ende konnten wir uns über die nachfolgenden Platzierungen freuen:
E-Jugend (E8 insgesamt 32 Turnerinnen): 9. Lotta, 14. Anni
D-Jugend (D10 insgesamt 53 Turnerinnen): 9. Fiona
D-Jugend (D11 insgesamt 25 Turnerinnen): 3. Marleen, 16. Lena, 24. Jana
C-Jugend (C12 insgesamt 17 Turnerinnen): 14. Hanne, 16. Frieda
5-Kampf E7 (insgesamt 19 Turner+Turnerinnen): GOLD Helen (drittbeste Gesamtwertung)

Wir sind sehr stolz auf alle und gratulieren zu den tollen Ergebnissen.
Danke sagen wir allen Kampfrichtern für euren Einsatz und natürlich auchallen Trainern.

 

Gaufinale am 13.04.2024

Am 13.04.2024 traten unsere Turnerinnen der Wettkampfgruppe vom TB Kirchentellinsfurt in Bad
Urach zum Gaufinale an. Dieser LK1 Wettkampf ist im Turngau Achalm wie die 1. Bundesliga im
Fußball. Das bedeutet man turnt gegen die besten Turnerinnen im Umkreis.
Es war für die kleinsten teilweise der erste Wettkampf auf Gauebene und wir konnten super
Platzierungen erreichen:

Jahrgang 2016 Zoe Mirbach Platz 15
Jahrgang 2015 Cleo Zindel Platz 9
Romy Kontrowatz Platz 15
Amalia Fazio Platz 16
Nefeli Ott Platz 18
Eleanor Neudorfer Platz 21
Lia Schäfer Platz 25
Lea Maurer Platz 27
Jahrgang 2014 Leonie Schneider Platz 10
Johanna Kremser Platz 13
Marie Grieg Platz 17
Maja Koslowski Platz 19
Viktoria Kress Platz 21
Lia Bickel Platz 23
Emelina Weiss Platz 31

 

Wir gratulieren allen Turnerinnen zu Ihre persönlichen Erfolgen.

Im Bereich der Pflichtübungen ist die VR-Talentiade der zentrale Einzelwettkampf im Schwäbischen Turnerbund. Start war das Gaufinale am 13.04. in Bad Urach, bei dem sich je Jahrgang die ersten sechs für das Bezirksfinale qualifizieren mit der Möglichkeit, dort das Landesfinale zu erreichen.
D-Jugend Jahrgang 2013 (49 Teilnehmerinnen)
13. Paula Tomberger
20. Johanna Wolf
25. Finya Kirschbaum
29. Maya Kneule
C-Jugend Jahrgang 2012 (31 Teilnehmerinnen)
2. Johanna Auch-Schwarz
C-Jugend Jahrgang 2011 (13 Teilnehmerinnen)
1. Lena Kilinski
2. Finja Koslowski
8. Rebecca Neudorfer
Somit sind Johanna, Lena und Finja wieder beim Bezirksfinale in Weissach/Turngau Nordschwarzwald am Start. Herzlichen Glückwunsch!

Erfolgreicher Start in die Landesliga

Die Turnerinnen der neu formierten Wettkampfgemeinschaft Neckartal (ehemals WKG Derendingen/Kirchentellinsfurt) sind am vergangenen Samstag beim Wettkampf in Ailingen bei Friedrichshafen erfolgreich in die Landesligasaison gestartet. Das harte Training der vergangenen Monate mit neuen Elementen am Sprung, Schwebebalken, Stufenbarren und Boden hat sich ausgezahlt und gezeigt, dass die Mädels gut in der Landesliga mithalten können.
Sie teilten sich den 4. Platz am Ende mit dem TV Weingarten. Emma Lederer stand als drittbeste Turnerin des Wettkampfes auf dem Podest, Yolanda Schankat wurde als sechstbeste Turnerin geehrt. Mariella Walz war als Neuntplatzierte ebenfalls unter den Top 10.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Mannschaftsleistung zu der neben den oben genannten Akteurinnen auch Johanna Schweizer, Luise Eger, Lorena Skauradszun und Sina Oßwald beigetragen haben. Ein großes Dankeschön geht an die Trainerinnen Angela Müllerschön und Gudrun Gabrin-Neher.

 

Maibaumstellen 2024

Am 30. April 2024 war dem TBK bestes frühsommerliches Wetter vergönnt, um den Maibaum auf der Sportanlage am Faulbaum aufzustellen.

Die Veranstaltung fand nach offizieller Zählung zum 16. Mal statt. Die inoffizielle Zahl variiert seit der Unterbrechung der Festlichkeiten durch Corona etwas. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass der diesjährige Baum der 19. ist, der an dieser Stelle aufgestellt wurde. Ebenfalls traditionell ist der Beitrag vieler Vereine und Institutionen im Ort, die ihre Schilder an den Maibaum schraubten, angefangen mit dem Schild des Gastgebers TBK. Das Schild schraubte der 1. Vorstand Michael Hoffmann an, nachdem er die anwesenden TBK-Mitglieder und Gäste begrüßt hatte. Dem folgte der Gruß von Bürgermeister Haug, der dann das Schild der Gemeinde am Baum anbrachte.

In diesem Jahr wurde das Maibaumstellen neben dem geselligen Zusammensein noch durch ein Elfmeterturnier begleitet, das die Fußballabteilung durchführte und an dem zahlreiche Teams teilnahmen.

Impressionen vom Maibaumstellen 2024

Basketball Herren 2 – Versöhnlicher Saisonabschluss

Am vergangenen Samstag war es so weit: Nach dem gelungenen Heimderby der letzten Woche, welches hochverdient gegen Derendingen 4 gewonnen wurde, standen zum Abschluss ein weiteres Mal die Nachbarn aus Pfrondorf auf dem Programm. Mit einem erneut starken Start kam man direkt wach in das Spiel und konnte so mit 17:8 in die erste Pause gehen. Nach einem überragenden zweiten Viertel von Alexander Löwe, der mit seinen insgesamt 29 Punkten (4 Dreier) maßgeblichen Anteil am Sieg hatte, konnte man mit +11 Punkten in die Halbzeit gehen. Wir blieben auch in der zweiten Halbzeit weiter konzentriert, gewannen auch das dritte und vierte Viertel des Spiels legten somit die besten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Saisonabschluss am Abend. Mit zwei Punkten zum Abschied möchten wir uns an dieser Stelle bei unserem Veteran Straubi bedanken, der seine Schuhe zur kommenden Saison an den Nagel hängen wird. Ein großer Dank geht auch an Coach Dennis, der durch seine taktische Raffiniertheit den ein oder anderen Gegner hatte verzweifeln lassen und so zu einem versöhnlichen Ende der Saison maßgeblich beigetragen hat.