Basketball Herren 2 – Souveräner Derbysieg gegen TV Derendingen IV

Nach zuletzt teils unglücklichen, teils verdienten Niederlagen wollte die Zwoide gegen die routinierten Derendinger endlich wieder einen Sieg einfahren. Hierfür ließen sich die Coaches Backes und Werner vorher eine ganz besondere Verteidigungsstrategie einfallen, die es umzusetzen galt. Und wie sie dann von der Starting Five (Alex, Steve, Player#6, Julius, Nils) umgesetzt wurde! Nach den ersten drei Minuten stand es bereits 15-0 für den TBK. Zuschauer und verspätete Coaches trauten ihren Augen nicht. Das Zusammenspiel des Gegners wurde komplett unterbunden und mündete in Steals und Rebounds, die wiederum in Fastbreakpunkte verwertet wurden. Da auch die Würfe zu diesem Zeitpunkt fielen, wurde das wahrscheinlich beste Viertel der Saison mit 30-10 gewonnen. Dass die Derendinger nicht noch weiter hinten lagen hatten Sie zwei (gekonnten) Dreiern vom Parkplatz vor der Halle in der letzten Minute zu verdanken.

Auch das zweite Viertel (20-6) wurde mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dominant gestaltet. Kosta und Leon zeigten ihre Kettenhundqualitäten, Jonas und Straubi reboundeten stark, Benni ordnete überlegen, Niklas brachte viel Energie. Kurzum: eine Halbzeit, wie aus einem Guss! 50-16 zur großen Pause.

Die zweite Hälfte gestalteten beide Mannschaften dann ausgeglichen, wobei die Zwoide den Vorsprung seriös verwaltete und so auch den direkten Vergleich letztlich deutlich für sich entschied. Endstand 88-52.

Einzig die Dunkings in Transition wollten an diesem Tag nicht gelingen. Aber daran kann man ja noch arbeiten…

Hauptversammlung

Am 22. März hielt der Turnerbund Kirchentellinsfurt seine jährliche Hauptversammlung ab.
Der Erste Vorsitzende, Michael Hoffmann, begrüßte die etwa 40 anwesenden TBK-Mitglieder, darunter Bürgermeister Bernd Haug und den Ehrenvorsitzenden Helmut Grauer im Sportheim.
In seinem Geschäftsbericht sprach Hoffmann über die Veranstaltungen, die der TBK 2023 durchgeführt oder an denen er sich beteiligt hatte. Die Turnabteilung hat zum ersten Mal erfolgreich den TBK-Stand am Dorfstraßenfest organisiert, die Basketballer bereits zum wiederholten Mal den Stand am Weihnachtsmarkt. Die erste TBK-Partynacht mit Liveband wurde gemeinsam von den Fußballern und Basketballern organisiert. Auch das Hallenturnier, das Maibaumstellen und die Turngala
wurden wieder veranstaltet. Hoffmann bedankt sich bei allen Organisatoren für ihren Einsatz.
Der Verein steht wirtschaftlich solide da, hat aber die Kasse 2023 mit einem Fehlbetrag abgeschlossen. Dies ist mit einigen Anschaffungen erklärt, für die Erlöse des Jubiläums im Jahr zuvor eingesetzt wurden sowie Investitionen ins Sportheim.
Die neue, mit LED-Lampen ausgerüstete Flutlichtanlage ist in Betrieb genommen. Die Freigabe der Zuschüsse des Bundes lässt noch auf sich warten.
Michael Hoffmann verweist in seinem Bericht auf die Schließung der alten Turnhalle Kirchfeldstraße und die damit verbundenen Umzüge von Kursen des TBK in die Richard-Wolf-Halle.
Zuletzt berichtet Hoffmann von der Anschaffung eines Mähroboters durch die Gemeinde, die notwendig wurde, weil der bisherige Rasenmäher nicht mehr repariert werden kann. Das Greenteam, das durch die Anschaffung entlastet wird und dessen Einsatz Hoffmann ausdrücklich lobt, wird weiter die umgebenden Bereiche auf der Sportanlage pflegen.
Kassier Frank Wörn detaillierte in seinem Bericht die wirtschaftliche Situation. Die ist solide, auch wenn die Kasse zum 31.12.23 mit einem Minus abgeschlossen wurde. Dazu trugen neben den genannten Investitionen auch die rückläufigen Erlöse aus den Altpapiersammlungen bei. Sowohl die Marktpreise für die Altpapier-Annahme als auch die Sammel-Mengen sind 2023 gesunken, deshalb war hier am Ende kein Ertrag zu vermelden. In der Konsequenz wurde in Abstimmung mit dem Musikverein für die Sammlungen 2024 der Modus auf Containersammlungen am Faulbaum umgestellt, um die hohen Kosten der Pressfahrzeuge zu vermeiden und trotzdem den Bürgern ein Angebot machen zu können. Kassenprüfer Rolf Faustenhammer bestätigte die anstandslos gute Kassenführung und empfahl die Entlastung des Kassiers, die vom Gremium angenommen wurde.
Die Abteilungsberichte starteten mit Badminton, wo donnerstags in der neuen Halle trainiert wird.
Für die Basketballer berichtet erstmals Benjamin Janowitz als Abteilungsleiter von den vier Mannschaften (U10, U18, Kreis- und Landesliga), die in dieser Saison aktiv sind. Sportliches Highlight war 2023 der Gewinn des Bezirkspokals.
Die Abteilungen Turnen, vertreten durch Sandra Schneider sowie Freizeit- und Gesundheitssport mit Ulrike Hoffmann thematisierten die Situation, die die Renovierung der alten Turnhalle mit sich bringt und danken der Gemeinde für die Unterstützung, die u.a. durch die Möglichkeit, in die Richard-Wolf-Halle auszuweichen, gegeben ist. Beide Abteilungen freuen sich über die große Nachfrage nach ihren KursAngeboten. Die könnten noch ausgebaut werden, aber es ist schwierig, Trainerinnen oder Trainer zu finden. Die Turnabteilung kann ebenfalls Erfolge im Wettkampfbetrieb vorweisen.
Für die Fußballabteilung und die Fußballjugend berichtete Martin Jedele. Im Bericht der Aktiven, den er stellvertretend für Florian Kalbfell abgab, sprach er von stabilen Resultaten in den Ligen A und B. Die Spielgemeinschaft mit Kusterdingen soll fortgesetzt werden. Zur neuen Saison wird mit Alex Sulzberger ein alter Bekannter Trainer bei der ersten Mannschaft werden. Er will auch die A-Jugendspieler an den Aktivenbereich heranführen.
Die Jugend stellt in allen Altersklassen Mannschaften. Ab der D-Jugend in der Spielgemeinschaft mit Walddorfhäslach. Martin Jedele wird sein Amt als Jugendleiter zum Saisonende abgeben. Ein Nachfolger wird gesucht.
Die AH setzt die gut etablierte Spielgemeinschaft mit Sickenhausen fort.
Bürgermeister Bernd Haug führte, wie schon in den Vorjahren, durch die Wahlen. Zuvor blickt er auf das Jahr des TBK zurück und freut sich über die sportlichen Erfolge, namentlich der Basketballer, die auch bei der Sportlerehrung im Rahmen des Bürgerempfangs dabei waren. Die bürokratischen Hürden bei der Antragsstellung für die neue Flutlichtanlage empfindet Haug ebenfalls als Zumutung. Erfreuter berichtet er über die Anschaffung des Mähroboters für die Spielfelder. Herr Haug lobt auch die Arbeit des Greenteams. Ein Anliegen ist, Haug, die Notwendigkeit der Sanierung der in die Jahre gekommenen alten Turnhalle und der für die Gemeinde wichtigen und erhaltenswerten Schwimmhalle zu betonen. Beim TBK und seinen Aktiven bedankt sich Haug für das gute Miteinander. Die Entlastung des Vorstands, die Wiederwahl von Elke Werner, Frank Wörn und der Kassenprüfer führt der Bürgermeister dann zügig aber korrekt durch.
Zum Ende der Versammlung wurden langjährige Mitglieder für Ihre Treue zum TBK geehrt. Auch die langjährige Leiterin der Turnabteilung Marianne Hornung (40 Jahre) und der erste Vorsitzende Michael Hoffmann (50 Jahre) waren unter den Geehrten, die von Ehrenvorstand Helmut Grauer unter Beigabe launiger Anekdoten beglückwünscht wurden. Beeindruckend ist die 75 Jahre währende Mitgliedschaft von Bruno Mornhinweg.
Der Erste Vorsitzende beschloss die Sitzung und erinnerte an das bevorstehende Maibaumstellen am
30.04., zu dem er alle Anwesenden herzlich einlud.

Die geehrten im Überblick:

25 Jahre:
Heidi van der Wees

40 Jahre:
Marianne Hornung
Gertrud Gebhard

50 Jahre:
Michael Hoffmann
Reiner Hornung

70 Jahre:
Helmut Harter

75 Jahre:
Bruno Mornhinweg

TBK-Hauptversammlung, v.l.n.r.: Nicole Kuper, Reimund Kuper, Elke Werner, Bruno Mornhinweg, Jürgen Sauer, Marianne Hornung, Michael Hoffmann, Reiner Hornung, Frank Wörn, Bernd Haug. Foto: Bernd Haug

Basketball Herren 2 – Niederlage in Rottenburg

Unsere Zwoide hatte sich sich dieses Mal sehr viel vorgenommen und viel in die Vorbereitung auf das Spiel gesteckt. Mit vollem Kader ging es am Sonntag, den 17.03, nach Rottenburg. Leider konnten die Echazballer von Anfang an nicht an die Leistung der letzten Spiele anknüpfen.

Das Spiel wurde viel zu langsam begonnen und das langsame Tempo hat sich über das ganze erste Viertel gezogen. Es gab zu wenig Bewegung und der Zug zum Korb wurde mit zu wenig Elan genommen. Dazu hatte die Zwoide auch Pech am Korb und zu viele einfache Würfe wurden verlegt. Die Rottenburger konnten im ersten Viertel gut die Zonenverteidigung umspielen und sich damit eine 22:10 Führung erspielen.
Im zweiten Viertel wurde das Tempo deutlich erhöht und mit mehr Energie gespielt, leider war das Glück nicht auf unserer Seite und die K’furter hatten weiterhin Pech beim Abschluss. Damit ging es mit einem Stand von 45:25 in die Halbzeit.
Nach einer kurzen Ansprache in der Halbzeitpause ist die Zwoide deutlich besser ins Spiel gekommen. Es wurde sich mehr bewegt und die Züge zum Korb wurden mit mehr Energie genommen. In der Verteidigung wurde mehr gehustlet und damit konnten sich unsere Jungs ran kämpfen und den Rückstand auf 9 Punkte verkürzen. Auch im letzten Viertel wurde weiterhin besser gespielt. Durch die vielen Freiwürfe der Rottenburger zum Ende des Spiels, konnte der Rückstand nicht weiter verkürzt werden. Das Spiel wurde 74:60 verloren.

Basketball Herren 2 – Unglückliche Niederlage in Herrenberg

Nach einem erfolgreichen Spiel gegen Nagold ging es diesen Samstag für die Zwoide vom TBK im Auswärtsspiel gegen Herrenberg. Von der ersten Minute an war jedem bewusst, dass die K‘furter auf Augenhöhe mit dem Tabellendritten spielten. K‘furt machte das Spiel oft mit langen Bällen schnell und ließ den Herrenbergern auch beim Rebounding wenig Zeit zum Verschnaufen. Von den K‘furtern hagelte es Mid-Range-Würfe und auch Dreier, nur die Lay-Ups wollten an diesem Spieltag einfach nicht in den Korb, und so führte die Zwoide zur Halbzeit mit 36:40.
Mit Beginn der zweiten Hälfte wendete sich das Blatt dann ein wenig, Herrenberg gelang es viele Punkte über die Zone zu machen und auch schwierige Dreier-Würfe zu treffen. Das vierte Viertel war ein Hin und Her von Führungswechseln, oft mit nur ein, zwei Punkten Differenz. Doch K‘furt gelang es einfach nicht die Dreier-Schützen von Herrenberg in den Griff zu bekommen und verlor am Ende mit 71:70. Alles in allem ist an dem Spiel aber auch viel Positives mitzunehmen, wenn man das Spiel mit dem Hinrundenspiel vergleicht.

Basketball Herren 1 – Auswärtssieg in Ulm

Am Sonntag den 18.2. mussten die Echazballer mal wieder nach Ulm. Das Spiel, welches ein verlegtes Hinrundenspiel war, ist von enormer Wichtigkeit, das war allen Beteiligten klar. Die Ulmer standen vor dem Spiel mit lediglich 2 Siegen auf dem vorletzten Platz. Die Mannschaft aus K´Furt stand mit 5 Siegen nicht weit darüber und es galt definitiv den Abstand zu den Abstiegsrängen nicht noch kleiner werden zulassen.

Die Ulmer wussten aber auch was auf dem Spiel stand, legten dementsprechend einen super Start hin und gingen nach 4 Minuten mit 10:0 in Führung und so wurde Coach Dani direkt zu dem ersten Timeout gezwungen. Dieses zeigte Wirkung und die Kfurter kämpften sich Stück für Stück wieder ran, vor allem dank drei erfolgreichen Dreiern von Swaggy B. Zur Viertelpause waren die Gäste dann nur noch mit 3 Punkten hinten (24:21). Im zweiten Viertel spielten die Echazballer dann wieder zunehmend ihren typischen Basketball: Mit besserer Defense und einer schnelleren Offense wurde sich die Führung erkämpft. Zur Halbzeit waren die Gäste (38:41) in Front. In der zweiten Halbzeit war das Spiel nicht weniger knapp und es gab immer wieder Runs von beiden Teams. In den Schlussminuten waren es aber dann die Gäste, die mit 2 wichtigen Dreiern, von Frieder und Bene, die Oberhand behielten und mit dem Auswärtssieg im Gepäck die Heimreise antreten konnten. Topscorer war Bene Peissl mit 21 punkten und 5 Dreiern. Insgesamt war es aber auch eine sehr gute Teamleistung, die den Sieg sicherte. Unglücklicherweise verletzte sich Nico Schmidt im 4. Viertel am Fuß, sodass er nicht mehr weiterspielen konnte, wir wünschen ihm eine schnelle Genesung und hoffen noch, dass er nächstes Spiel, welches ebenso wichtig ist, gegen Böblingen wieder spielen kann!  Böblingen ist Tabellenletzter und die Kfurter sind nächsten Samstag in Böblingen um 18:00 Uhr gefordert und wollen auf jeden Fall den zweiten Sieg in Folge mit nach Hause bringen.

Der Ball rollte wieder beim 12. KSK Tübingen Juniorcup des TBK!

Man kann es schon traditionell nennen, wenn sich am letzten Wochenende im Januar die fußballbegeisterten Kinder und Jugendlichen aus Kirchentellinsfurt in der neuen Sporthalle zum Hallenturnier einfinden. Zum zwölften Mal konnten sie in diesem Jahr beim Kreissparkasse Tübingen Juniorcup des TB Kirchentellinsfurt in ihrer Sporthalle als Gastgeber ihr fußballerisches Können unter Beweis stellen.

Am Samstag machten die C-Junioren in einem Blitzturnier mit sechs Mannschaften den Anfang. Unsere Lokalmatadoren traten in der Spielgemeinschaft mit Walddorf als Schönbuch United an und verpassten mit zwei Siegen nur ganz knapp den Platz 3, den sich punktgleich die SGM Weiler/Eichenberg hinter den Teams von Pfrondorf/Lustnau und Rottenburg sicherten.

In der Mittagszeit empfingen unsere Kleinsten von den Bambini die Nachbarn des TSV Kusterdingen und die TSG Reutlingen als Gäste.
Auf zwei Kleinfeldern wuselten sie im spielerischen Kampf um den Ball und freuten sich zuerst über viele Tore und dann über die Trophäe, die jedes Kind am Ende verdientermaßen überreicht bekam.

Am Samstagnachmittag traten die E-Junioren des TBK mit zwei Heimmannschaften in einem starken Feld von Gästeteams an. Nach vielen spannenden Spielen schaffte es das Team des TBK 1 ins Halbfinale. Dort verpasste es gegen Hirschau knapp den Finaleinzug. Am Ende landeten die Kids des TBK auf dem vierten Platz.

Am Sonntagvormittag traten die D-Jugendlichen mit drei Heimteams an. Alle Teams begeisterten das Publikum mit starken Leistungen. Ein Team erreichte die Finalrunde und am Ende den vierten Platz.

Den Abschluss des Turnierwochenendes bestritten die F-Junioren des TBK. Im Fairplay-System des DFB steht der Spaß am Spiel im Vordergrund. Zwei Teams des TBK konnten sich mit den Gästen messen und ihre Tore feiern. Am Ende durfte jedes Kind sich über eine eigene Trophäe freuen.

Wir danken unserem Turnier-Sponsor, der

und allen weiteren Sponsoren

Volle Ränge und faire Spiele beim 17. AH-Nachtturnier am 27.01.24

Bereits zum 17. Mal fand am vergangenen Samstag das AH-Nachtturnier des TBK  in der Neuen Sporthalle statt. Zehn Teams, darunter auch die Titelverteidiger vom SV Zainingen, kämpften um den begehrten Wanderpokal.

Turniersieger wurde der SV Bonlanden in einem spannenden Endspiel gegen das Team des Gastgebers SG TBK/TSV Sickenhausen erst im 10-Meter-Schießen. Nach der regulären Spielzeit hatte es noch 1:1 gestanden. Platz 3 belegte der TSV Kusterdingen, ebenfalls im 10-Meter-Schießen gegen den SV Pfrondorf.

Vielen Dank allen Helferinnen und Helfern, den Schiedsrichtern und unserer Jugendabteilung für eine tolle Organisation!