Drittes Viertel rettet Sieg

Es war ein verregneter Samstag. Alle TBK Spieler nur halbwegs fit. Trotzdem war klar: Wenn man den Klassenerhalt schaffen will, muss heute ein Sieg her. Illertal war nur zu sechst angereist, was sie keinesfalls schwächte.

Das erste Viertel verlief ausgeglichen. Illertal hatte zur Viertelpause die Nase etwas vorne. Coach K fand wohl die richtigen Worte. Denn das zweite Viertel konnten die Echazballer mit 19:13 für sich entscheiden und gingen mit einer vier Punkte Führung in die Halbzeitpause.

Der Pausentee musste wohl gut aufgebrüht worden sein, denn die im dritten Viertel kam man heißer aus der Halbzeit, als eine Pizza aus dem Ofen. Vor allem die Centerspieler Kallenberg und Gärtner, ließen in den ersten Minuten des dritten Viertels, unter den Körben ihre Kräfte spielen. Als dann auch noch die Würfe jenseits der Dreierlinie fielen, schien das Spiel entschieden.

Doch so gut das dritte Viertel war, desto schlechter war das vierte Viertel. Zu oft ließ man sich in der Verteidigung schlagen und schloss vorne unkonzentriert ab. Aufgrund des letzten Viertels wurde das Spiel noch einmal knapper als es hätte sein müssen. Doch an der Freiwurflinie blieben die K’furter Korbjäger cool und schaukelten das Spiel mit einem zehn Punkte Vorsprung nach Hause. Am Ende stand ein 78:68 Sieg auf der Anzeigetafel.

Mit drei Siegen aus vier Spielen steht der TBK auf dem vierten Tabellenplatz.