Auswärtssieg in Ulm

Für das 7. Saisonspiel durften dir Basketballer aus Kfurt schon früh morgens das Haus verlassen, um sich auf den Weg nach Ulm zu begeben. Nach anfänglichen Organisationschwierigkeiten auf Seiten des Heimteams, begann das Spiel mit einer leichten Verzögerung um kurz nach 11 Uhr. Ob der Uhrzeit oder der langen Fahrt geschuldet startet das Spiel für die Echazballer eher ungünstig.  Einzig Florian Hosak hielt das Gästeteam Offensiv im Rennen. So startet das 2. Viertel mit einem 14:24 Rückstand.

Langsam aber sicher taute das Team um Trainer Philipp Koch dann aber auf und konnte dank einer geschlossenen Teamleistung die Führung der Ulmer zur Halbzeit auf 39:34 kürzen.  Nach der Pause zeigte sich einmal mehr ein völlig verändertes Gesicht des TBK. Sowohl defensiv als auch in der Offensive brannte man ein Feuerwerk ab und nahm den Gastgebern jeglichen Spaß am Spiel.  Von jenseits der Dreipunktelinie zeigte sich Heinrich Kosel gewohnt treffsicher und versenkt zwei schnelle Würfe von außerhalb. Das 3. Viertel war mit das beste in dieser Saison (6:22) und verschaffte den Kfurter Basketballern einen 11 Punkte Vorsprung für das Schlussviertel.

Unerklärlicherweise verlor der TBK zu Beginn des letzen Viertels sämtlichen Spielfluss und verschenkte leichte Punkte unter dem Korb und an der Freiwurflinie. Dies führte zu einer Aufholjagd seitens der Gastgeber, welche zwischenzeitlich sogar die Führung zurückgewinnen konnten. In der Crunchtime zeigten sich die Basketballer aus Kirchentellinsfurt dann aber wieder nervenstark und konnten in der letzen Minute durch einen Korb von Daniel Gärtner mit einem Punkt in Führung gehen. Durch einen Ballgewinn beim Ulmer Einwurf sicherte sich die Gastmannschaft dann den knappen, aber durchaus verdienten Sieg mit 67:66.

Am 07.12 empfängt der TBK dann Söflingen 2 in der Neuen Sporthalle.

Schreibe einen Kommentar