Starker Saisonabschluss PDF Drucken E-Mail
Basketballabteilung
Geschrieben von: Kaspar Meyer   
Dienstag, den 19. April 2016 um 18:04 Uhr

Das Spiel gegen die TSG Söflingen am vergangenen Samstag (16.4) war für die U20 Basketballer des TBK in mehreren Hinsichten ein ganz Besonderes.
Zum einen handelte es sich um das Rückspiel des Playoff-Finales der Landesliga und zum anderen war es, nach über sechs Jahren gemeinsamen Trainieren, Kämpfen, Spaß haben, Gewinnen, sowie Verlieren, das letzte Spiel der Mannschaft in dieser Konstellation.
Aus diesen Gründen ging man man hochmotiviert und mit viel Vorfreude ins  Spiel und wollte unbedingt noch einmal vor heimischen Publikum einen Sieg feiern.
Auch wenn ein Gesamtsieg der Landesliga aufgrund des Hinspiels (58:90) nur schwer vorstellbar war, wollten die K´furter Jungs es wenigstens versuchen und starteten phänomenal ins erste Viertel, welches sie mit 21:11 für sich entscheiden konnten. Dieser zehn Punkte Vorsprung konnte bis zur Halbzeit noch um einen Punkt ausgebaut werden, sodass man mit einer 34:23 Führung in die Halbzeit ging.
Da die U20 des TBK jedoch einen Sieg mit 33 Punkten Differnz benötigte um Meister zu werden, gab Erfolgstrainer Philipp Koch in der Halbzeitansprache nochmals alles um die Mannschaft zu motivieren.
Um den Vorsprung noch weiter auszubauen startete man mit einer veränderten Verteidigung in die zweite Halbzeit. Da diese aber nicht den erhofften Erfolg brachte, wurde wieder auf die altbewährte Zonenverteidigung umgestellt. Daraufhin konnte die K´furter Mannschaft ihren Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertels auf 16 Punkte ausbauen (50:34). Im letzten Spielabschnitt wurde nochmals alles gegeben um doch noch den Gesamtsieg über die TSG zu holen.
Letztendlich war die Hinspielniederlage aber einfach zu hoch. Trotzdem muss der 65:46 Sieg über die sehr starke Söflinger Mannschaft als Riesenerfolg gewertet werden.

Im allerletzten Spiel hat die Mannschaft nochmals Charakter gezeigt und bewiesen was sie alles kann.
An dieser Stelle möchte sie sich auch nochmals bei ihrem Trainer „Coach K“ bedanken der sie über all die Jahre betreut und trainiert hat und ohne den die „Erfolgsgeschichte“ des Jugendbasketballs beim TBK nicht möglich gewesen wäre!!!
Außerdem gilt es noch ein riesengroßes Dankeschön an alle Helfer, Fans und Unterstützer loszuwerden die uns immer und überall begleitet haben!

 

Kaspar Rede

 
TBK chancenlos in Söflingen PDF Drucken E-Mail
Basketballabteilung
Geschrieben von: Lukas Ertel   
Dienstag, den 12. April 2016 um 20:40 Uhr

Am Samstag den 9.4 war es soweit, das erste Finalspiel der U20 stand in Söflingen an.

Mit dem Wissen einer sehr starken Mannschaft gegenüber zustehen, gingen die K’furter Jungs hoch motiviert in das Spiel und wollten es eng gestalten, damit die Serie in eigener Halle entschieden werden muss.

Doch die K’furter Jungs verpassten gedanklich den Hochball und kamen nicht ins Spiel, erst im zweiten Viertel kam die Offensive ins Rollen und man konnte den Abstand aus dem ersten Viertel beibehalten, so dass eigentlich noch alles offen war, zum Ende der Halbzeit.

Doch an diesem Tag sollte nichts fallen für den TBK. Ganz anders sah es da auf der anderen Seite aus. Bei der TSG fiel einfach alles unter dem Brett, sowie auch vom Parkplatz.

Das wurde im 3. Viertel deutlich, welches 13:32 aus Kirchentellinsfurter Sicht ausging. Trotz des deutlichen Stands auf dem Scoreboard, gab die Mannschaft um Coach Koch nicht auf und zeigte Sportsgeist und kämpfte weiter, so dass das 4. Viertel noch gewonnen wurde. Jedoch stand am Ende ein überdeutlicher Sieg für Söflingen mit 90:58 fest, die an diesem Tag einfach klar besser waren.

Jetzt gilt es die Niederlage abzuhaken und sich auf das Rückspiel zu konzentrieren, welches mit einem 0:0 beginnt und daher noch alles offen ist.

 

Am 16.04. um 15 Uhr ist Hochball, zum letzten Mal dieser Saison und zum letzten Mal als Mannschaft in dieser Konstellation, da einige Spieler nächstes Jahr zu alt sind. Es wird Freibier geben und andere Getränke, damit das letzte Spiel noch mal ein Fest mit toller Atmosphäre wird.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 15. April 2016 um 20:40 Uhr
 
TBK dominiert Nagold nach Belieben und sichert sich Platz 4 PDF Drucken E-Mail
Basketballabteilung
Geschrieben von: Stefan Straub   
Dienstag, den 12. April 2016 um 20:30 Uhr

Am Sonntag, dem 10.04., stand für die K´furter Basketballer das letzte Spiel der laufenden Saison auswärts beim gegen denn, bereits als Absteiger feststehenden VFL Nagold an.

 

Mit 3 Siegen in Folge, ging man mit breiter Brust in die Partie gegen den Tabellenletzten aus Nagold. Diese stellten sich anfangs als hart spielender Gegner dar, die TBK´ler verschliefen den Start und verloren das erste Viertel mit 24:13.

Nach der Viertelpause zeigte der TBK ein anderes Gesicht.

Spielertrainertrainer Florian Hosak stellte die Verteidigung auf eine Manndeckung um.

Der TBK spielte nun körperlicher und aggressiver und man konnte durch konsequente Verteidigung die Partie drehen. (Halbzeitstand 43:32)

Auch nach der Halbzeitpause lies der TBK nie zu, dass der Gegner in Reichweite kam.

Man spielte konzentriert weiter, zeigte eine geschlossene, mannschaftliche Leistung und konnte einem 92:57 einen deutlichen Auswärtssieg verbuchen.

 

Ein großes Dankeschön möchte die Mannschaft an alle Fans, Freunde, Bekannten und Unterstützern, besonders Elmar Brings und Manfred Wolpert-Gottwald, sagen.

Wir wünschen euch einen schönen Sommer und sehen uns zur nächsten Saison!

 

Dance fertig

 
Letztes Finalspiel gegen Söflingen daheim PDF Drucken E-Mail
Basketballabteilung
Geschrieben von: Philipp Koch   
Montag, den 11. April 2016 um 16:29 Uhr
Kommenden Samstag (16.04.) findet um 15:00 Uhr in der Neuen Sporthalle das alles entscheidende Spiel um die Meisterschaft in der U20 Landesliga des Bezirks Alb/Bodensee statt.
Zugleich wird es das letzte Spiel unserer U20-Mannschaft sein.
Bereits im Halbfinale hat das Team gezeigt, was möglich ist und mit lautem Publikum im Rücken Derendingen besiegen können. Jetzt gilt es dies zu wiederholen!
Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer bei diesem packenden und spannenden Spiel!
Als Dankeschön für die tolle Unterstützung gibt es Freigetränke für alle Fans.
 
Jahreshauptversammlung PDF Drucken E-Mail
Gesamtverein
Geschrieben von: Elke Werner   
Donnerstag, den 07. April 2016 um 20:12 Uhr

Bericht zur Jahreshauptversammlung am 19.03.2016

 

Der 1. Vorsitzende Karlheinz Steffan begrüßte herzlich die zahlreich erschienen Mitglieder, unter Ihnen auch Herr Bürgermeister Haug, zur Jahreshauptversammlung des Turnerbundes Kirchentellinsfurt. Herr Steffan bat die anwesenden Personen sich für eine Schweigeminute zum Gedenken der verstorbenen Mitglieder zu erheben.

Im Anschluss daran berichtete Karlheinz Steffan, dass das Jahr 2015 für den TBK in sportlicher und wirtschaftlicher Hinsicht ein sehr erfolgreiches Jahr war. Die organisatorische Herausforderung des letzten Jahres lag im erstmaligen Beitragseinzug über SEPA. Die anfänglichen Kompatibilitätsprobleme konnten allerdings bis zum Jahresende behoben werden und das Ziel ist es, den Einzug in den kommenden Jahren regelmäßig im März/April durchzuführen. Aufgrund der immer noch vakanten Ämter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Leitung der Turnabteilung und Fußballjugendabteilung wurden die anfallenden Aufgaben in den jeweiligen Abteilungen auf verschiedene Schultern aufgeteilt, und somit konnte der organisatorische Ablauf sowie der Spiel- und Sportbetrieb weiterhin gesichert werden. Der Vorstand bedankte sich bei diesen Personen für ihren großen ehrenamtlichen Einsatz. Im vergangenen Jahr nahm der TBK wieder am Weihnachtsmarkt und dem Kinder-Ferienprogramm sowie an der Markungsreinigung teil. Darüber hinaus wurde das traditionelle Maifest unter dem Zeichen „30 Jahre Bestehen der Sportanlage Faulbaum“ erfolgreich durchgeführt.

Zum absoluten Highlight zählte die Ausrichtung des Erdinger Cups, der Meistercup des Württembergischen Fußballverbandes mit überregionaler Beteiligung und Berichterstattungen in Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen. Auch hier sprach der erste Vorsitzende den mitwirkenden Personen – allen voran Michael Hoffmann – seinen Dank für die hervorragende Organisation aus. Weiteren Dank galt auch den Helferinnen und Helfern für die Durchführung der alljährlichen Turngala, des traditionellen Jugend-Fußballhallenturnier mit AH-Nachtturnier und den Altpapiersammlungen. Die rege Mitwirkung zeigte, dass der TBK unter den Vereinen in Kirchentellinsfurt eine äußerst aktive Rolle spielt. Der 1. Vorsitzende berichtete weiter, dass das Jahr 2016 für den TBK unter dem Vorzeichen des 120-jährigen Bestehens des Vereins steht und eine weitere Herausforderung wird das derzeitige Erarbeiten eines Jugendkonzepts der Jugendfußballer sein. In diesem Konzept soll sowohl der Wettkampf, als auch der Leistungsgedanke eine große Rolle spielen. In sportlicher Hinsicht hob Karlheinz Steffan im Fußballbereich hervor, dass die 1. Mannschaft erfolgreich den Abstieg abwenden konnte und dass in der Fußballjugend alle Mannschaften, teilweise sogar doppelt, besetzt sind. Auch ging für den TBK erstmals eine Damenmannschaft an den Start, welche sich in der Freitzeitliga etablierte. Aufgrund der vielen Mannschaften sind die Platzkapazitäten überlastet und man versucht, auf umliegende Plätze auszuweichen. Auch sind die Turner auf Expansionskurs und müssen, aufgrund fehlender Hallenkapazitäten und Ausstattungsdefizite, ihr Training in die Umgebung ausweiten und für Wettkämpfe Geräte von anderen Vereinen ausleihen.

Zum Ende seiner Ausführungen bedankte sich der 1. Vorsitzende bei der Vorstandschaft für die Unterstützung, bei Rolf Faustenhammer, Helmut Grauer und Martin Hornung für die Organisation der Altpapiersammlungen sowie bei den Mitgliedern des Hauptausschusses, bei den Organisationsteams und HelferInnen der einzelnen Veranstaltungen, bei den Sponsoren und Gönner des Vereins, bei den Trainern und Betreuern aller Mannschaften und den Sportgruppen, bei allen Abteilungen und Abteilungsleitern und last but not least beim einzigartigen Green-Team für die tadellose Pflege des Sportgeländes.

Er teilte der Versammlung mit, dass er nicht mehr zur Wiederwahl kandidieren wird. Ausschlaggebende Gründe sind insbesondere die im vergangenen Jahr, im Zusammenhang mit dem Standort des DRK, aufgetretenen Auseinandersetzungen mit dem Bürgermeister und dem Gemeinderat.

Im nächsten Tagesordnungspunkt stellte der Kassier Frank Wörn sein umfangreiches Zahlenwerk vor. Im Geschäftsjahr 2015 wurde ein deutlicher Überschuss erwirtschaftet. Auch das Jahreshighlight der Erdinger Cup sowie das traditionelle Maifest, bei denen sich der TBK hervorragend präsentieren konnte, wurden zwar mit Gewinnen abgeschlossen, die allerdings in Anbetracht des Arbeitseinsatzes nicht zufriedenstellend waren. Der Pächterwechsel im Sportheim wirkte sich mit kontinuierlichen Einnahmen positiv aus. Zum Jahresende hat der Turnerbund einen Mitgliederstand von 838 mit 71 Abgängen und 55 Neuzugängen, die hauptsächlich bei der Jugend stattfanden. Daraufhin kamen die Kassenprüfer Florian Kalbfell und Thomas Müller zu Wort und bestätigten eine, wie immer einwandfrei geführte Kasse. Sie schlugen der Versammlung die Entlastung des Kassiers vor.

Der sportliche Leiter, Michael Hoffmann, moderierte souverän durch den Tagesordnungspunkt 5. In der Badminton-Abteilung nehmen zur Zeit 10 Jugendliche und 19 Erwachsene an den Übungsstunden teil und der Abteilungsleiter Sin Tje Loe wünschte sich für die Zukunft gerne eine gemischte Gruppe. Training ist immer donnerstags von 19 bis 22 Uhr.

Manfred Wolpert-Gottwald berichtete aus der Basketballabteilung. In der laufenden Saison sind drei Jugendmannschaften und eine Herrenmannschaft gemeldet. Die U 14 kam neu dazu und gewann in der Bezirksliga West gleich zwei Begegnungen. Die U 16 belegte in der Bezirksliga den 2. Platz und die U 20 steht derzeit in der Landesliga auf dem 3. Platz und spielt letztmals für den TBK in den Playoffs um den Meistertitel. Aus dieser Mannschaft lassen sich zwei Spieler derzeit als Trainer ausbilden. Die aktive Herrenmannschaft steht momentan mit einem guten Punkteverhältnis in der Bezirksliga West auf dem 5. Tabellenplatz. Leider musste der bisherige Trainer, Elmar Brings, sein Amt als Trainer aus beruflichen Gründen niederlegen. Florian Hosak hat als Spielertrainer die Verantwortung für die Mannschaft bis zum Saisonende übernommen.

Im Gesundheitssport übernahm Marion Rättig-Nagel in Vertretung für die verhinderte Abteilungsleiterin Marianne Hornung die Berichterstattung. Der Gesundheitssport hat momentan mit insgesamt 118 KursteilnemerInnen einen guten Zulauf zu verbuchen und es konnten in allen Bereichen Übungsleiter gefunden werden.

Jörg Breiter und Angela Müllerschön berichten aus der zahlenmäßig größten Sparte – der Turnabteilung. Es konnte wieder eine qualifizierte Übungsleitung für das Vater/Mutter-Kind-Turnen gefunden werden, die Jungs zwischen fünf und sieben Jahren starten, unter der Leitung von Kurt Knirsch, zukünftig wieder auf Wettkämpfen. Das Mädchenturnen kooperiert erfolgreich aufgrund mangelnder/n Hallenkapazität und Trainingsgeräten mit Derendingen, Tübingen und Pliezhausen.

Alexander Jedele trat die Nachfolge von Heiko Werner an und berichtete aus der Fußballjugend, dass aktuell alle Jugend-Altersstufen (Bambini bis A-Junioren) mit teilweise sogar zwei Mannschaften besetzt sind. Es wurden etliche Turniersiege errungen und die Mannschaften stehen insgesamt in verschiedenen Ligen auf vorderen Tabellen-Plätzen, die C 1 sogar in der Bezirksstaffel auf dem 1. Platz. Der Staffelspieltag der F-Jugend mit 60 Mannschaften wurde am Faulbaum ausgerichtet und auch außerhalb des Spielfeldes wird für die insgesamt 183 Jugendfußballerinnen und Jugendfußballer viel organisiert.

Die I. Mannschaft des TBK, so Abteilungsleiter Rolf Faustenhammer, steht momentan auf dem 15. Tabellenplatz. Das Ziel ist es, eine gute Rückrunde zu spielen, um vielleicht doch noch die Landesligazugehörigkeit zu halten. Sollte dies nicht gelingen, hat der Trainer Jan Wachsmuth trotzdem für eine kommende Saison in der Bezirksliga zugesagt. Auch verspricht man sich mit dem neuen Jugendkonzept für die Zukunft wieder mehr Nachwuchs für die Aktiven.

Die II. Mannschaft hat sich im oberen Tabellendrittel auf Platz 3 angesiedelt und der Aufstieg in die Kreisliga A ist greifbar und möglich.

Bei der AH war der sportliche Erfolg im letzten Jahr eher durchwachsen. Jedoch überzeugt die Abteilung vor allem durch eine gute Kameradschaft und einen konstanten Trainingsbesuch. Darüber hinaus stehen viele AHler auch als Ressourcen für Funktionsämter und Jugendtrainer zur Verfügung.

Michael Hoffmann bedankt sich bei den Verantwortlichen aus den Abteilungen und übergibt das Wort an den ersten Vorsitzenden. Karlheinz Steffan leitete zum nächsten Tagesordnungspunkt über und bat die Versammlung, wenn keine weitere Aussprache zu den Berichten gewünscht wird, um Durchführung der Entlastung der gesamten Vorstandschaft, die von Bürgermeister Haug beantragt wurde. Herr Haug begrüßte die Anwesenden und erwähnte, dass er zur zweiten Hauptversammlung des TBK ein paar Gedanken mitgebracht hat. Es war für ihn in Bezug auf das Bauvorhaben des neuen DRK-Heimes ein kommunikationsreiches und turbulentes Jahr. Das Maßnahmenpaket ist aus seiner Sicht gut geworden. Bisher konnte die Parkplatzsanierung mit einem ordentlichen Ergebnis abgeschlossen werden. Weiterhin erwähnte Herr Haug, dass sich die Firma ERIMA in Kirchentellinsfurt ansiedeln wird und einer Kooperation mit dem Sportverein nicht abgeneigt ist. Der Trend des Vereines geht nach oben, so BM Haug, und er würdigte die Ehrenamtsarbeit in einem solch großen Verein. Er schlug die Entlastung des Gesamt-Vorstandes einschließlich der Kasse vor, welche von den Anwesenden einstimmig angenommen wurde.

Umfangreich waren die Ehrungen an diesem Abend. Karlheinz Steffan erklärte hierzu, dass vor über 40 Jahren noch keine Eintrittsdaten festgehalten wurden und man dies vor 20 Jahren alles gesammelt nachgeholte. Auch ist es häufig nicht möglich, bei den Familienmitgliedschaften die einzelnen Eintrittsdaten auszufiltern.

 

 Jubilare

 

Abb.: Die geehrten Mitglieder mit Bürgermeister Bernd Haug und dem 1. Vorsitzenden Karlheinz Steffan

 

Für 25 Jahre treue Mitgliedschaft wurden Marion Baumgärtner, Jürgen Baumgärtner,
Christopher Heller,
Wolfgang Brucker,
Dietmar Zeeb, Melanie Schlegel,
Sabine Mohl,
Tobias Mohl,
Mauro LaForza,
Lutz-Volker Wolf geehrt und mit der silbernen Nadel ausgezeichnet.

Für 40 Jahre verbunden Treue wurden Hilde Grauer,
Michael Ankele,
Jörg Brendel,
Dieter Beseler,
Frank Hepper,
Heike Grauer,
Adnan Tirjaki,
Martina Faustenhammer,
Rolf Faustenhammer,
Christoph Gallandt, Doris Gaiser,
Stefan Mauser,
Lydia Wörn,
Jürgen Rudolph,
Thomas Müller,
Willi Kern,
Wilhelm Wörn,
Frank Wörn, Bertram Reiff, Norbert Mohl,
Hans-Peter Kaltenmark,
Ursula Schweizer,
Angela Müllerschön,
Bernd Müller,
Thomas Naser,
Gerd Wörn geehrt und mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet.

Für 50 Jahre Verbundenheit erhielt Walter Breusch die Ehrenmitgliedschaft.

Otto Berner, Karl Fink und Hans Zeeb halten seit 70 Jahren dem Verein die Treue und wurden vom Ehrenvorsitzenden Helmut Grauer, der die gesamte Ehrungen mit Hintergründigem aus der Vereinsgeschichte begleitete, mit Worten und Wein gebührend geehrt.

Zur Jahreshauptversammlung lagen keine weiteren Anträge vor und daher folgten die Neuwahlen, die von Herrn Bürgermeister Haug als Wahlleiter durchgeführt wurden:

Der 1. Vorsitzende stellte sich nicht mehr zur Wahl. Diese Entscheidung brachte die Vorstandschaft in Zeitnot. Ein eigens einberufenes Gremium versuchte in zahlreichen Gesprächen einen Kandidaten oder eine Kandidatin zu finden. Leider waren die Gespräche, wie die 2. Vorsitzende Barbara Ammann erläuterte, bisher nicht erfolgreich. Da sich auch aus der Versammlung keine Kandidaten meldeten, bleibt das Amt vorläufig unbesetzt. Der Verein wird, auf Grund der Satzungsbestimmungen auch ohne ersten Vorsitzenden handlungsfähig bleiben und von der zweiten Vorsitzenden vertreten.

Frank Wörn bisheriger Kassier und Michael Hoffmann, bisheriger sportlicher Leiter, stellten sich für weitere zwei Jahre zur Verfügung und wurden einstimmig bei eigenen Enthaltungen gewählt. Das lange vakante Amt des Leiters der Öffentlichkeitsarbeit konnte mit Reimund Kuper wieder für die nächsten zwei Jahre mit Einstimmigkeit besetzt werden. In den Hauptausschuss wurden Marion Rättig-Nagel, Jörg Breiter und Jonas Reiff einstimmig gewählt. Die Abteilungsleiter Sien Tje Loe, Rolf Faustenhammer und Manfred Wolpert-Gottwald wurden von den Anwesenden einstimmig bestätigt. Ebenso konnten die Ämter der Abteilungsleitung Turnen und Jugendfußball nach langer Zeit wieder besetzt werden. Maria Goller (Turnen) und Alexander Jedele (Jugendfußball) wurden ebenfalls einstimmig von der Versammlung bestätigt.

Der sportliche Leiter des Vereins, Michael Hoffmann, setzte zu einer Würdigung der zwei Amtszeiten von Karlheinz Steffan an. Nach zwei schwierigen Jahren atmet der Verein wirtschaftlich auf. Im menschlichen und sportlichen Bereich ist der Verein sehr gut zusammengewachsen. Die Vereinsführung ist gut aufgestellt. Der Weg in die Zukunft ist geebnet. Er stellte fest, dass man wieder zu einer guten Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Verein kommen sollte. Bei der abschließenden Aussprache bemängelte ein Mitglied die fehlende Unterstützung der Gemeinde für den Verein. Herr Haug sicherte zu, dass er immer für die Belange des Turnerbundes offen sein wird und möchte der Einladung zu einem gemeinsamen Austausch nachkommen.

Karlheinz Steffan schloss die Sitzung und bedankte sich bei allen Anwesenden.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 07. April 2016 um 20:48 Uhr
 
Packendes Halbfinal – Rückspiel der U20 PDF Drucken E-Mail
Basketballabteilung
Geschrieben von: Joshua Backes   
Dienstag, den 05. April 2016 um 19:08 Uhr

Nachdem die U20 des TB K´furt zwei Wochen zuvor am 20.3. vor heimischem Publikum das Hinspiel des Halbfinal – Derbys gegen den TV Derendingen mit 59:50 für sich entscheiden konnte, ging es am vergangenen Samstag den 2.4. um den Einzug ins Finale der U20 Landesliga – Playoffs. Der Mannschaft um Erfolgstrainer Philipp „Coach K“ Koch reichte bereits eine Niederlage mit weniger als neun Punkten Differenz, da die Ergebnisse des Hin – und Rückspiels am Ende addiert werden. Doch darauf wollte man sich keinesfalls ausruhen, schon gar nicht im letzten Spiel gegen den ewigen Erzrivalen.
Allerdings überraschte der TBK mit auffällig wenigen Punkten im ersten Viertel: nur sieben Zähler konnte man auf der Anzeigetafel verbuchen. Doch was in der Offensive noch nicht lief wurde durch bissige Verteidigung ausgeglichen und so ging es mit einem knappen Rückstand von 7:10 aus K´furter Sicht in die Viertelpause.
Coach K schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Mannschaft konnte nun auch in der Offense überzeugen. Auch die Intensität in der Defense wurde noch etwas hochgeschraubt, sodass man Derendingen im zweiten Viertel bei acht Punkten halten konnte, selbst erzielte man starke 15 Zähler. Der Pausenstand lautete 22:18 für den TBK.
Für das dritte Viertel hieß nun die Devise „den Sack zuzumachen“. Jedoch wollte sich der TVD auch nicht kampflos geschlagen geben. Ein offener Schlagabtausch entstand und nach einem hitzigen Viertel, das an Intensität und Derby - Charakter kaum zu überbieten war, ging man mit einem 34:30 für K´furt ins letzte Viertel.
Lange konnte der TBK seine Führung halten, doch dann ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft des TV Derendingen und K´furt verlor die Führung. Beim Stand von 42:40 für Derendingen 36 Sekunden vor Schluss geschah jedoch kurioses: die Derendinger Mannschaft schien davon auszugehen, dass es bei einem Sieg des TVD noch ein drittes, entscheidendes Spiel gäbe und spielte die Angriffsuhr fast komplett herunter. Zwar konnten sie noch 2 Punkte verbuchen, jedoch waren dann nur noch 20 Sekunden auf der Uhr und der TBK in Ballbesitz. Kaspar Meyer ließ gemächlich die Uhr herunterlaufen. Als die Zeit abgelaufen waren freuten sich sowohl das Derendinger Team als auch der TBK. Derendingen musste nun erklärt werden, dass sie, trotz des 44:40 Sieges, ausgeschieden waren.

 

Somit steht die U20 des TB K´furt im Finale der U20 Landesliga – Playoffs! Der Gegner im Finale heißt TSG Söflingen 1864.
Die Spieltermine sind bisher noch nicht fest datiert, eine kurze Info für das Heimspiel wird aber sowohl im Gemeindeboten als auch auf der Homepage des TBK sowie der Facebook – Seite der TBK Basketball – Abteilung erscheinen.

 
Ungefährdeter Sieg im letzten Heimspiel PDF Drucken E-Mail
Basketballabteilung
Geschrieben von: Jakob Meyer   
Dienstag, den 05. April 2016 um 19:00 Uhr

Am vergangenen Samstag, dem 02.04., stand für die K´furter Basketballer das letzte Heimspiel der laufenden Saison auf dem Programm. Mit zwei Siegen gegen die direkten Tabellennachbarn Pfrondorf und Schramberg im Rücken, ging man mit Selbstvertrauen in die Partie gegen den Tabellendritten aus Holzgerlingen. Dieser reiste ersatzgeschwächt an, wodurch die TBK´ler vor allem unter den Körben körperliche Vorteile zu verbuchen hatten.
Im ersten Viertel fielen jedoch zunächst die Würfe von jenseits der 3-Punktelinie, woraus ein früher 10-Punkte Vorsprung für die Heimmannschaft resultierte. Diesen konnten die Kirchentellinsfurter durch eine kompakte Zonenverteidigung und schnelles Angriffsspiel bis zur Halbzeit noch ausbauen (37:24).
In einer sehr ausgeglichenen zweiten Spielhälfte wurde das Ergebnis souverän verwaltet und man ließ den Vorsprung nie wirklich kleiner werden.
Somit stand nach 40 Minuten ein leistungsgerechter 68:55 Heimsieg auf der Anzeigetafel,  durch welchen der TBK in der Tabelle zu Holzgerlingen aufschließt. Lediglich aufgrund des knapp verlorenen direkten Vergleichs muss man sich mit dem 4.Tabellenplatz begnügen.
Nun gilt es die Konzentration auf das letzte Saisonspiel in Nagold am kommenden Sonntag zu richten, um die Saison zu einem erfolgreich  Abschluss zu bringen.

 

Ein großes Dankeschön möchte die Mannschaft an dieser Stelle an die Zuschauer richten, die immer wieder den Weg in die Neue Sporthalle gefunden haben! Wir hoffen Euch auch in der kommenden Saison bei unseren Heimspielen begrüßen zu können.

 

Jump On It beide

 
Fußball-Landesliga, 21. Spieltag: TBK völlig von der Rolle! PDF Drucken E-Mail
Fußballabteilung
Geschrieben von: kfl   
Sonntag, den 03. April 2016 um 16:00 Uhr

TBK - VfB Bösingen 0:5 (0:3)

 

Völlig von der Rolle präsentierte sich der TBK am 21. Spieltag gegen die Gäste aus Bösingen. Bereits nach sieben Minuten lagen die Schwarz-Weißen mit 0:2 zurück. Das 0:1 fiel bereits in der zweiten Spielminute, als die K'furter Defensive eine Flanke nicht klären konnte und ein Bösinger im Strafraum frei zum Schuss kam, den Schneck noch glänzend parierte. Den Abpraller versenkte Pfeiffer - umzingelt von vier K'furtern - zum 0:1. Nur 5 Minuten später klingelte es erneut. Ein Fehlpass im Spielaufbau ebnete Müller den Weg zum Tor, der das 0:2 im Eins-gegen-Eins sicher verwandelte. Das 0:3 fiel dann nach einem Konter, bei dem die K'furter aufgerückt waren. Der TBK war zwar bemüht, doch gelang ihm wenig. Einzig Christoph Sauter hätte zweimal freihstehend vor dem Bösinger Tor, die Anschlusstreffer machen müssen. Doch die Abschlussschwäche des TBK machte auch vor ihm nicht Halt.

 

Direkt nach Wiederanpfiff dann der KO. Ein Doppelschlag innerhalb von 8 Minuten und es stand 0:5 nach 55 Minuten. Danach machte Bösingen nicht mehr viel, war über Konter gefährlich und der TBK versuchte, wenigstens noch den Ehrentreffer zu erzielen. Alles in allem ein rabenschwarzer Tag für den TBK, nachdem die zweite Mannschaft nach 3:0-Halbzeitführung im Spitzenspiel gegen Degerschlacht noch mit 3:4 verlor.

 

TBK: Schneck - Karakus (30. Mägle), M. Alkan, Bierlmaier, Robin Wagner, Lock (56. Leistikow), Rockenbauch, Patrick Wagner, Sauter, Hombach (56. Rosa), La Forza (63. Sardo).

Bösingen: Vögele - Müller D. (83. Mei), Eith, Kopf, Schinacher, Haaga, Pfeiffer (58. Gäckle), Beiter (52. Sieber), Ketelhut, Müller M., Müller T. (75. Bantle).

Tore: 0:1 Pfeiffer (2.), 0:2 M. Müller (7.), 0:3 und 0:4 T. Müller (27. und 47.), 0:5 Ketehult (55.)

Bes. Vorkommnisse: n.a.

Zuschauer: 30

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 03. April 2016 um 16:04 Uhr
 
Fußball-Lndesliga, 20. Spieltag: TBK verliert Abstiegsfight unglücklich! PDF Drucken E-Mail
Fußballabteilung
Geschrieben von: kfl   
Freitag, den 25. März 2016 um 15:45 Uhr

Spvgg Holzgerlingen - TBK 4:1 (1:0)

 

Zu einem echten Abstiegsfight kam es am Gründonnerstag. Der drittletzte Holzgerlingen empfing den Vorletzten aus K'furt. Auf dem kleinen Kunstrasen in Holzgerlingen ging es von Anfang an zu Sache. Das Tempo in der ersten Halbzeit war enorm hoch. Der TBK machte Druck, die Holzgerlinger waren stets bei Standards gefährlich. Die erste Chance hatten dann die Gastgeber, als ein verunglückter Rückpass auf Seiten des TBK fast den Rückstand bedeutete, doch Schneck war zur Stelle (10.). Danach hatte der TBK die erste Chance, als sich der starke Lock über links durchtankte, nach innen zog, das Tor aber kanpp verfehlte. In der Folgezeit kam der TBK immer wieder gefährlich über Außen, verpasste es aber immer, den letzten Pass geanu zu spielen. In der 30. Minute dann die Führung für Holzgerlingen: Eine Flanke von links flog durch den gesamten Strafraum, der TBK konnte den Ball nur zur Strafraumgrenze klären. Den ersten Schuss von Hoff konnte die Defensive noch blockieren, der Nachschuss zappelte dann im Netz. Daraufhin wurde der TBK noch druckvoller. Ein Freistoß von Hombach verfehlte das Ziel nur knapp; Rockenbauch lief zweimal in Folge auf den Holzgerlinger Torspieler zu, scheiterte aber beide Male und schließlich konnte Lock freihstehend den Ball aus 25m nicht im "fast" leeren Tor unterbringen.

 

Nach der Pause wurde es dann richtig hitzig. Der Holzgerlinger Torspieler, der bereits seit dem 1:0 auf Zeit spielte, und Spielertrainer Gonsior, der lediglich durch Beleidigungen und unfaire Spielweise auffiel, brachten die K'furter Gemüter zum Erhitzen. Dem 2:0 ging ein klares Foulspiel voraus. Murat Alkan unterband einen Konter an der Mittelinie, wurde dabei von Gonsior aber umgecheckt und musste anschließend behandelt werden und nur wenig später verletzt ausgewechselt werden. Zur gleichen Zeit wurde Patrick Wagner verletzt behandelt. Der TBK war ca. 5 Minuten mit 2 Mann in Unterzahl und kassierte just in dieser Zeit das 2:0. Der TBK gab sich aber keineswegs auf und setzte nun alles auf eine Karte. Dabei wurden aber mehrere Großchancen versemmelt. Leistikow alleinstehend, Ercan mit Kopf aus 5 Metern, Hombach nach Schuss aus 13 Metern. Das 2:1 fiel dann folgerichtig, nachdem Hombach im Strafraum gefoult wurde. Der Druck des TBK wurde daraufhin noch größer, doch Sauter und nochmals Leistikow vergaben gute Möglichkeiten. Das 3:1 und 4:1 fiel dann in den Schlussminuten, als der TBK die Defensive vollständig auflöste.

 

Am Ende fiel der Sieg für die Gastgeber zu hoch aus - im Gegenteil hätte der TBK aufgrund des klaren Chancenplus das Spiel für sich entscheiden müssen.

 

 

TBK: Schneck - Karakus, M. Alkan (60. Ercan), Bierlmaier, Mägle, Lock (76. Sauter), Rockenbauch, P. Wagner (56. Leistikow), Stoffregen, Hombach, La Forza (63. Kalbfell).

Tore: 1:0 (29.), 2:0 (55.), 2:1 Hombach (FE, 71.), 3:1 (90.), 4:1 (90. +4)

Bes. Vorkommnisse: n.a.

Zuschauer: 100

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
 
design by joomlabear