Pflichtsieg im letzten Hinrundenspiel PDF Drucken E-Mail
Basketballabteilung
Geschrieben von: Philipp Koch   
Freitag, den 19. Dezember 2014 um 13:52 Uhr

Die Hinrunde der Bezirksliga West endete am Samstag dem 13.12. mit einem Heimspiel gegen den TV Konstanz. Nicht ganz in Vollbesetzung - jedoch bestens gelaunt – trafen 11 TBK’ler auf 6 Konstanzer. Diese Ausgangslage wollte sich der TBK zu Nutze machen und das Spieltempo über die gesamte Partie möglichst hoch halten.

Bevor das Spiel begann, gab es noch einige motivierende Worte von Trainer J. Reiff und Neuzugang Florian „The Mean Machine“ Hosak, welche die Spieler trotz der anstehenden Weihnachtsfeier zu Konzentration und Disziplin auf dem Spielfeld aufforderten.
 
Der TBK startete mit einem furiosen 11:0-Lauf in den ersten 6 Minuten. Man merkte von Beginn an, Konstanz wollte sich seine Kräfte einteilen und dies spielte K’furt in die Karten.
Das 1. Viertel konnte die Heimmannschaft problemlos mit 20:10 für sich entscheiden, jedoch passte man sich der letargischen Spielweise des Gegners etwas an und blieb unter seinen Möglichkeiten. Im zweiten Spielabschnitt drehten die Center des TBK auf und dominierten die Zone um die Körbe auf beiden Seiten. So entschied K’furt die erste Halbzeit mit 42:18 für sich.
Ausgeruht und frisch nach der Pause, starteten beide Mannschaften in das 3. Viertel. Der TBK fing endlich an, das Spiel in einem Tempo zu spielen, mit dem der TV Konstanz nicht umgehen konnte und erzielte somit viele einfache Punkte durch Schnellangriffe und Kontergegenstöße. Leider fehlte es an Konzentration unter dem eigenen Korb und Konstanz kam zu übermäßig vielen Offensiv-Rebounds, welche ihnen teilweise 4 Korbversuche pro Angriff ermöglichten. Die Gäste, sichtlich müde, gaben auch dieses Viertel an den TBK ab. (20:14)
Der letzte Spielabschnitt hatte - bis auf eine kurze Auseinandersetzung, nachdem der TBK’ler Jessie-Philipp Reyes böse gefoult und das philippinische Blut kurz zum Kochen gebracht wurde – etwas von weihnachtlicher Besinnlichkeit. Das Spiel schien entschieden. Die zahlreichen Zuschauer unterhielten sich schon über das geplante Weihnachtsessen und auch die Schiedsrichter waren mit den Gedanken bereits auf dem Heimweg. So endete dieses Viertel für den TBK mit 23:16.
Beim Ertönen der Schlusssirene stand auf der Anzeigetafel ein klarer 85:48-Sieg für die Heimmannschaft und der TBK hatte sich selbst ein schönes Weihnachtsgeschenk gemacht.
 
Es spielten: Daniel Gärtner (21 Punkte), Philipp Koch (16 Punkte), Florian Hosak (14 Punkte), Dennis Werner (14 Punkte), Jannik Reiff (8 Punkte), Jessie-Philipp Reyes (5 Punkte), Lorenz Dietzsch (4 Punkte), Heiko Zeeb (3 Punkte), Jonas Reiff, Stefan Straub, Kostantinos Zekos
 
Die gesamte Basketballabteilung möchte sich hiermit ganz herzlich bei allen Zuschauern bedanken und wir wünschen allen eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Bis 2015…
 
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 19. Dezember 2014 um 13:55 Uhr
 
Misslungene Revanche im Derby PDF Drucken E-Mail
Basketballabteilung
Geschrieben von: Lukas Ertel   
Mittwoch, den 17. Dezember 2014 um 11:00 Uhr

Am vergangen Samstag (13.12) galt es für die Basketballer des TBK, die Revanche gegen den Derbygegner TV Derendingen zu bestreiten.  In der eigenen Halle und mit den eigenen Fans waren alle hochmotiviert die Derendinger zu schlagen. Nach einer hochintensiven Anfangsphase  gelang es den K´furtern sich ein wenig abzusetzen und mit  einer kleinen Führung von 4 Punkten in das zweite Viertel zu starten.  Im ebenfalls sehr engen 2. Viertel  gab es keine große Änderung und die TBK‘ler hatten eine Halbzeitführung von 34:32.

Nun galt es aber in der  2. Halbzeit weiter konzentriert zu bleiben und nicht wie in den Spielen zuvor in der zweiten Halbzeit einzubrechen und das Spiel abzugeben. Leider gelang dieses wieder nicht und die K´furter lagen im 3. Viertel deutlich zurück. Erneut  hatten die TBK‘ler zu viele Ballverluste zu verbuchen und die führten zu vielen einfachen Punkten der Derendinger. Oft konnten die Spieler des TVD nicht einmal mit einem Foul gestoppt werden.  Im 4. Viertel konnte der TBK zwar noch ein bisschen rankommen, doch leider reichte der Einsatz nicht aus. Zum Schluss hatten die Derendinger - die an diesem Tag einfach zu stark für den TBK waren - verdient mit 71:53 gewonnen.
 
Bittere Derbyniederlage gegen Derendingen PDF Drucken E-Mail
Basketballabteilung
Geschrieben von: Jakob Meyer   
Mittwoch, den 10. Dezember 2014 um 00:02 Uhr

Am vergangenen Samstag (06.12.) galt es für die U20 Basketballer des TBK, im mittlerweile traditionellen Derby, den TV Derendingen zu bezwingen. Dementsprechend hoch motiviert startete man in das Spiel gegen den derzeitigen Tabellenersten.

In einer sehr intensiv geführten Anfangsphase gelang es den K´furtern schnell mit 6:0 in Führung zu gehen. Immer wieder konnte erfolgreich in Korbnähe abgeschlossen werden, wodurch es gelang, den Vorsprung zum Viertelende mit 24:15 sogar noch weiter auszubauen.
Dank einer ordentlichen Verteidigungsleistung behielten die TBKler auch im zweiten Viertel weitestgehend die Kontrolle über das Spiel. Somit ging es mit einer respektablen 39:26 Führung in die Halbzeitpause.
Doch wie schon in den Wochen zuvor sollte es nach dem Kabinengang für die K´furter nicht mehr rund laufen. Bemerkbar machte sich dabei zum einen das Fehlen des bisherigen Saison-Topscorers Dennis Werner, der Sekunden nach der Halbzeit mit 4 Fouls auf der Bank Platz nehmen musste, zum anderen überließ man den Derendingern zu viele einfache Punkte durch Fast-Breaks (Tempogegenstöße). Zwar beendete man das dritte Viertel mit einem knappen 55:49 Vorsprung, doch sollte man die gegnerischen Schnellangriffe auch im letzten Spielabschnitt nicht unter Kontrolle bekommen. Hinzu kam, dass die Derendinger Spieler nun auch einige sehr schwierige Würfe trafen, während die Kirchentellinsfurter einige unnötige Ballverluste zu verzeichnen hatten. Somit geriet man 4 Minuten vor Spielende das erste Mal in Rückstand, welcher trotz großem Kampf nicht mehr eingeholt werden konnte. Zum Schluss stand für die  K´furter eine 70:75 Niederlage auf der Anzeigetafel.

Nach diesem unglücklichen Spielverlauf war die Enttäuschung bei den Spielern natürlich groß, doch gilt es nun den Blick nach vorne zu richten.
Denn schon am kommenden Samstag, dem 13.12., bietet sich die Chance zur Revanche.
Um 15.30 Uhr treffen sich beide Mannschaften zum Derby-Rückspiel in der Kirchentellinsfurter Neuen Sporthalle. Über eine rege Zuschauerbeteiligung würde sich die Mannschaft bei diesem Spiel besonders freuen!
 
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 10. Dezember 2014 um 00:03 Uhr
 
Niederlage nach hartem Kampf PDF Drucken E-Mail
Basketballabteilung
Geschrieben von: Kaspar Meyer   
Mittwoch, den 10. Dezember 2014 um 00:01 Uhr

Am vergangenen Sonntag (07.12.) ging es für die Basketballer des TBK nach Freudenstadt, um dort gegen

die BSG Nordschwarzwald zu spielen. Obwohl man nur zu acht angereist war wollte keiner die Rückfahrt mit einer Niederlage antreten.

Dementsprechend motiviert gingen die K´furter in das erste Viertel und konnten sich, vor allem dank einer starken defensiven Leistung, eine 19:16 Führung bis zur Viertelpause erspielen.
Auch die zweiten 10 Minuten gestalteten sich recht ausgeglichen und so ging es mit einem gerechten Gleichstand (35:35) in die Halbzeit.
Für die zweite Hälfte hatte sich das Team des TBKs nochmals eine Steigerung - sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive - vorgenommen. Jedoch spielten die „Big-Men“ der Freudenstädter noch besser als in den ersten zwei Vierteln auf und man war, trotz größtenteils guter Verteidigung, nicht in der Lage sie am Punkten zu hindern. Dazu kam dann auch noch Verletzungspech auf der K´furter Seite, sodass sich die BSG einen sieben Punkte Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertels erspielen konnte (52:59).
Der letzte Spielabschnitt war dann auf beiden Seiten sehr durchwachsen. Die Mannschaft aus Kirchentellinsfurt versuchte nochmals alles um den Rückstand aufzuholen und einen Sieg zu holen. Dieses Unterfangen gestaltete sich jedoch als sehr schwierig, da die Spieler der BSG Nordschwarzwald ihre zahlreichen Freiwürfe recht hochprozentig verwandelten und man somit nicht näher als auf 5 Zähler herankam. Das Endergebnis von 73:83 viel schließlich etwas zu hoch aus und man musste doch enttäuscht die Rückreise aus dem Schwarzwald antreten.

Am kommenden Samstag, dem 13.12, beenden die K´furter Basketballer die Vorrunde mit einem Heimspiel gegen die TV Konstanz 3. Hochball ist um 18:00 Uhr in der Neuen Sporthalle Kirchentellinsfurt. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche und lautstarke Zuschauer sehr freuen!
 
 
Fußball-Landesliga III, Nachholspieltag: Mit 2:2-Unentschieden in die Winterpause PDF Drucken E-Mail
Fußballabteilung
Geschrieben von: Pocher   
Sonntag, den 07. Dezember 2014 um 14:41 Uhr

TBK - VfB Bösingen 2:2 (0:0)

 

Im letzten Spiel des Jahres 2014 kam der TB Kirchentellinsfurt nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen den VfB Bösingen hinaus. Dabei sah es bis zur 91. Spielminute noch gut aus für den heimischen TBK; man führte 2:1 und machte sich berechtigte Hoffnungen auf einen Dreier. Doch die Bösinger kamen nochmals zurück und markierten nach einem Freistoß noch den 2:2-Ausgleich.

 

Über das ganze Spiel war der TBK die bessere Mannschaft. Nachdem in Halbzeit eins trotz guter Möglichkeiten kein Tor zu verzeichnen war, erlöste Dennis Baumann mit seinem wuchtigen Kopfball in der 68. Minute den TBK. Zuvor scheiterten die K'furter mehrmals an Bösingens Torwart. Die Führung hielt jedoch nicht lange. Nur 8 Minuten später glich Bösingen aus. Doch der TBK kam nochmals zurück und der eingewechselte Tobias Lock verwertete einen mustergültigen Pass von Youngster Maik Rockenbauch zur erneuten Führung (88.). Leider gelang es den Faulbaumkickern nicht, die Führung über die Zeit zu retten und so glich Bösingen fast mit dem Schlusspfiff nochmals aus.

 

Nichtsdestotrotz war auch in diesem Spiel ein klarer Aufwärtstrend zu verzeichnen. Mit mehr Selbstvertrauen geht es nun in die Winterpause.

 

Der TBK bedankt sich an dieser Stelle bei allen Zuschauern, Gönnern und Sponsoren für die Unterstützung und für das tolle Fußballjahr 2014 - mit dem Bezirkspokalsieg und dem Landesligaaufstieg - und wünscht ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

TBK: Schöttle - Bierlmeier, Baumann, Tiedjens, Ercan (46. Lock), Braun (39. Karakus), Rockenbach, Hoxhaj, Rosa (84. Kalbfell), Ambacher, La Forza.

Tore: 1:0 Baumann (68.), 1:1 Müller (74.), 2:1 Lock (88.), 2:2 Kopf (91.)

Schiedsrichter: Matthias Wituschek (Ulm)

Zuschauer: 37

 
Gelungener Vorrundenabschluss PDF Drucken E-Mail
Fußballjugend
Geschrieben von: Armin und Tamino   
Mittwoch, den 03. Dezember 2014 um 21:33 Uhr

C1-Junioren: TSV Altingen – TB Kirchentellinsfurt 0:5 (0:2)

 

Am letzten Spieltag der Vorrunde liefen die C-Junioren in Altingen auf. Wir fingen verhalten an, schossen aber trotzdem in der 5. Minute das 1:0 nach einem Eckball von Sven, den Mika vollendete. Es ging zäh weiter, aber nach 18 Minuten gelang uns ein schöner Spielzug, den Sven gekonnt abschloss. Danach ist in der ersten Halbzeit nicht mehr viel passiert.

 

In der zweiten Hälfte wollten wir nochmal Gas geben. Nach einer guten Aktion schoss Jamie in der 47. Minute das 3:0. Anschließend lief es besser und wir drängten auf weitere Tore. Zehn Minuten vor Schluss fing Mika im Mittelfeld den Ball ab und haute das Ding aus dreißig Metern über den Torwart zum 4:0 ins Netz. Wir spielten weiter nach vorne und kurz vor Schluss erzielte Jamie den 5:0 Endstand. Nach der Vorrunde stehen wir mit den meist geschossenen Toren und dem besten Torverhältnis auf einem sehr guten dritten Platz.

 

IMG 7496

 

Es spielten: David Klante (Tor), Adrian Allmendinger, Luca Hartmann, Armin Humic, Jonas Groh, Valentin Zillmann, Mika Häge, Jamie Orlogi, Tamino Ludwig, Sven Müller, Samuel Schmid, Paul Weizsäcker, Louis Potye, Fabian Eisenberg und Karim Narowski.

 

 

 
Erneuter Sieg über Ravensburg PDF Drucken E-Mail
Basketballabteilung
Geschrieben von: Christoph Hirn   
Mittwoch, den 03. Dezember 2014 um 08:21 Uhr

Am Samstag, den 29.11.2014 empfing die U20 des TB Kirchentellinsfurt den TSB Ravensburg.

Nachdem die Kfurter das Hinspiel deutlich für sich entscheiden konnten, wurden hohe Erwartungen an das Spiel gesetzt.
Die Anweisungen von Trainer Philipp Koch wurden vor allem in der Defense von Anfang an sehr gut umgesetzt, es ging mit einem Spielstand von 25:6 zugunsten des TBK in das zweite Viertel.
Auch im zweiten Viertel dominierten die Kfurter, die Ravensburger wurden zu einigen Ballverlusten gezwungen und es wurden durch die weiterhin bissige Verteidigung wenig Punkte zugelassen.
Nach einem spektakulären Buzzerbeater von Kaspar Meyer ging es mit einem Stand von 53:17 in die Halbzeitpause.
Die Kfurter hielten das Spiel scheinbar schon für gewonnen, dies wurde durch eine schwache Leistung im dritten Viertel verdeutlicht.
Es wurden viele Offensiv-Rebounds zugelassen und magere 8 Punkte im gesamten Spielabschnitt erzielt.
Auch das Letzte Viertel war geprägt von Unkonzentriertheiten auf Seiten der Kfurter, doch letztlich entschieden sie das Spiel mit 72:58 für sich.
 
Nun peilt der TBK den nächsten Sieg gegen den Lokalrivalen Derendingen am Samstag, 06.12. um 15:00 Uhr in der Unihalle Tübingen an. Über Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen!!
 
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 03. Dezember 2014 um 08:25 Uhr
 
Klarer Derbysieg PDF Drucken E-Mail
Basketballabteilung
Geschrieben von: Konstantinos Zekos   
Dienstag, den 02. Dezember 2014 um 14:25 Uhr

Am Samstag den 29.11. war die Herrenmannschaft des TB Kirchentellinsfurt zu Gast beim starken Kreisliga Aufsteiger SV Pfrondorf. Man hatte sich viel vorgenommen und wollte unbedingt einen weiteren Derbysieg einfahren.

Angekommen in Pfrondorf war klar, dass das kein einfaches Spiel werden würde, denn man spielte nicht nur gegen fünf Mann auf dem Feld, sondern auch noch gegen den extrem lauten Fanblock des SV Pfrondorf. Jedoch starteten die Mannen, um die beiden Spielertrainer Gottwald/Reiff konzentriert und unbeeindruckt. Das erste Viertel war zwar ausgeglichen, dass änderte sich aber sehr schnell ab dem zweiten Viertel. Denn ab da wurde eine fast perfekte Verteidigung gespielt. Man ließ keine einfachen Punkte zu, hechtete jedem Ball hinterher und zwang den Gegner zu häufigen Ballverlusten.
Im Angriff wurde schön der Ball gepasst und gut in die Zone penetriert,  so dass der TBK zu einfachen Punkten kam. Der starke Dennis Werner pflügte abermals  durch die Verteidigung des SV Pfrondorf, wie ein Messer durch warme Butter. Hilfreich war auch die Tatsache, dass die Pfrondorfer sich auf Christoph Gottwald konzentrierten und ihn sehr eng verteidigten. Es ergaben sich dadurch viele Möglichkeiten, denn nicht nur Werner explodierte im Angriff, auch Daniel Gärtner spielte sich in einen Rausch. Am Ende standen starke 22 Punkte auf seinem Konto. Somit war es nicht verwunderlich, dass das zweite Viertel deutlich mit 10:22 gewonnen wurde.
Das dritte Viertel begann so wie die Halbzeit zuvor aufhörte, so dass auch dieses mit 14:22 an den TBK ging. Man ging mit einer komfortablen 18-Punkte-Führung in das letzte Viertel. Routiniert wurde dieses zu Ende gespielt, um am Schluss als verdienter Sieger vom Platz zu gehen.
53:71 war das Endergebnis und man konnte sich in das wohlverdiente Wochenende verabschieden.
 
Überragender Sieg gegen Ravensburg [Bericht vom 09.11.] PDF Drucken E-Mail
Basketballabteilung
Geschrieben von: Frederik Auer   
Montag, den 01. Dezember 2014 um 10:06 Uhr

Am 9.11. trat die U20 in der Landesliga gegen den Tabellenführer in Ravensburg an. Man wollte ein Ausrufezeichen setzen und die weite Strecke mit einem Sieg belohnen und das gelang! Am Ende stand ein herausragender 86:44 Sieg gegen die Angry Pirates Ravensburg auf der Anzeigetafel. Von Beginn an dominierten unsere K´furter Jungs das Geschehen und man ging bereits mit einem gewaltigen Vorsprung in die Pause. Highlight der ersten Hälfte war ein spektakulärer Slamdunk von Dennis Air Werner. Auch im 2. Durchgang vergrößerte sich der Vorsprung weiter und Ravensburg kam kaum einmal ins Rollen. Als dann Manuel Döring noch einen 3-Punkt-Wurf versenkte und gleich noch einen Mitteldistanz-Wurf hinterher einschenkte gab es keinen Zweifel mehr am Erfolg, Döring wurde später auch als deutscher Glen Davis zelebriert. Topscorer waren am Ende Chris Hirn und Dennis Dobby Werner.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
 
design by joomlabear