Fußball-Landesliga, 2. Spieltag: Hombach leitet die Wende ein! PDF Drucken E-Mail
Fußballabteilung
Geschrieben von: Pocher   
Sonntag, den 24. August 2014 um 13:34 Uhr

FV 08 Rottweil - TBK 1:2 (0:0)

 

Die ersten drei Punkte in der Landesliga sind eingefahren. In einem umkämpften Spiel ebenete Phil Hombach mit seinem 1:1-Ausgleich den Weg zum ersten Sieg in der neuen Runde. Nachdem er in der Vorwoche bereits einen Elfmeter hielt, gelang ihm nun also auch sein erstes Landesliga-Tor.

 

Das Spiel begann munter. Beide Mannschaften spielten in einer kontrollierten Offensive durchaus nach vorne. Die erste Chance gab es dabei in der 10. Minute für den Gastgeber, als Sascha Mauch freistehen im Strafraum zu Schuss kam, aber den Ball übers Tor drosch. Der TBK versteckte sich nicht und erspielte sich durch Lock und Ambacher ebenfalls gute Möglichkeiten. Die beste Chance dagegen hatte Neuzugang Andreas "Ballack" Braun nach einem Eckball. Doch sein wuchtiger Kopfstoß wurde gerade noch auf der Torlinie von einem Feldspieler des FVR geklärt (17.). Dnach verflachte das Spiel etwas und beide Mannschaften verabschiedeten sich mit einem 0:0 in Kabine.

 

Rottweil1

 

Nach dem Wechsel begannen die Rottweiler druckvoller und gingen durch Mauch in der 51. Minute mit 1:0 in Führung. Der TBK reagierte keineswegs geschockt, sondern glich durch Hombach bereits in der 62. Minute zum 1:1 aus. Nach einem Freistoß von Ambacher kam Hombach im "Gewühl" im Strafraum frei zum Schuss und hämmerte den Ball in die Maschen. Wiederum nur 8 Minuten später erzielte "Urlaubsrückkehrer" Kalbfell den 2:1-Siegtreffer für die Faulbaumkicker. Nach einem schönen Spielzug über den agilen Christoph Sauter und einer herrlichen Flanke von Ambacher stand Kalbfell im 16er genau richtig und schob den Ball ins Netz.

 

Nachdem sich die Rottweiler in der 68. Minute durch eine gelb-rote Karte selbst dezimiert hatten, kam der TBK in der Folge zu zahlreichen Konterchancen. Mehrmals lief die K'furter-Offensive allein auf den Rottweiler Schlussmann zu, konnte aber nicht das entscheidende 1:3 erzielen. Und so wurde es in der Schlussphase nochmals spannend, als Rottweil auf den Ausgleich drückte. Doch die TBK-Routiniers Bierlmeier, Baumann und Schöttle, der den gesperrten Christoph Schneck im Tor souverän vertrat, behielten den Überblick und sicherten dem TBK am Ende die ersten drei Punkte in der neuen Runde.

 

Bitter für die Gastgeber neben der zweiten Niederlage waren zudem die beiden schweren Verletzungen von Baster und Kläger. Der TBK wünscht beiden Spielern eine rasche Genesung.

 

TBK: Schöttle, Bierlmeier, Ercan (76. Rosa), Baumann, Lock, Wagner, Hombach, Sauter, Karakus (68. Rockenbauch), Braun (57. Kalbfell), Ambacher.

FV 08 Rottweil: Kohl, Lenz, Hezel, Baster (26. Heß), Mauch, Weinmann, Novakovic, Stroh (67. John), Elter, Kläger (82. Roth), Schmid.

Tore: 1:0 (51.) Mauch, 1:1 (62.) Hombach, 1:2 (70.) Kalbfell

Schiedsrichter: Lukas Graeser-Herbstreuth, Johannes Kammerer, Felix Kemmling

Zuschauer: 100

Vorkommnisse:

68.: Gelb-Rot Hezel

 

 
Im Auftaktspiel selbst geschlagen PDF Drucken E-Mail
Fußballabteilung
Geschrieben von: Klaus-Dieter Kriegeskorte   
Sonntag, den 17. August 2014 um 16:31 Uhr

TBK - TSG Tübingen 1:2 (0:0)

Das Auftaktspiel des TBK in der Landesliga fand bei herrlichem Sonnenschein aber einem ordentlichen Wind vor rund 200 Zuschauern statt. In der ersten Halbzeit spielte der Gastgeber mit dem Wind und es entwickelte sich ein ansehliches Spiel, bei dem die Gäste in der ersten Halbzeit etwas offensiver eingestellt waren. Erst dauerte aber bis zur 18. Minute, bis die erste torgefährliche Aktion stattfand. Eingeleitet wurde diese durch eine verunglückte Faustabwehr des TBK-Keepers Christoph Schneck direkt auf den Kopf von Lars Lack, dessen Kopfball an den Pfosten sprang. Nur eine Minute später hatte es der TBK-Neuzugang Oliver Ambacher auf dem Fuß, als er nach einem Diagonalpass von Tobias Lock allein auf das Tübinger Tor zulief und schließlich über das Tor schoss.

Danach starteten die Gäste eine Druckphase, liefen aber immer wieder in gefährliche Konter. Und so scheiterte Ambacher wieder alleinstehend vor dem Tor am Tübinger Schlussmann Stefan Baumann. Nur drei Minuten später stand Ambacher erneut allein vor dem TSG-Tor, diesmal strich der Ball knapp am rechten Torpfoste vorbei. Aber auch Lack fand in der 35. Minutenauf der gegenüberliegenden Seite seinen Meister in Torwart Schneck. Quasi mit dem Halbzeitpfiff hatte Ambacher seine vierte Chance und scheiterte diesmal wieder an Torwart Baumann.

Die Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit demnach sehr viele hochprozentige Chancen aber kein Tor.

Auch die zweite Halbzeit brauchte wieder eine Viertelstunde, ehe etwas bedeutsames geschah: Ambacher trat einen Freistoß auf das Tübinger Tor, Murat Ercan scheiterte zunächst an Baumann, im nachfolgenden Gewühl im Fünfmeterraum lenkte dieser aber den Ball irgendwie ins eigene Tor: 1:0 für die Gastgeber.

Danach begann eine regelrechte Drangphase des Aufsteigers, Tübingen kam kaum zu nennenswerten Aktionen.

In der 67. Minute war es der eingewechselte Mauro La Forza, der alleinstehend vor Baumann an diesem scheiterte, ebenso wie Oliver Ambacher zwei Minuten später in seinem fünften Versuch.

In der 76. Minute umspielte Tobias Lock fast die komplette TSG-Abwehr und schloss dann über das Tor der Gäste ab.

Und dann bewahrheitete sich der alte Fußballerspruch von den nicht ausgenutzten Chancen: Die erste Chance der Gäste in der zweiten Halbzeit führte gleich zum Ausgleich: Einen vor das Tor gezogenen Freistoß verlängerte zunächst Nicolas Bok mit dem Hinterkopf, ehe ihn Mauro La Forza über den eigenen Torwart hinweg ins eigene Tor spitzelte.

Die Schlussphase wurde dann dramatisch: Erst scheiterte Lack an Schneck (81.). In der 87. Minute foulte Schneck jedoch einen TSG-Angreifer im Strafraum: Elfmeter und Rote Karte. Da der TBK bereits dreimal gewechselt hatte musste mit Phil Hombach ein Feldspieler ins Tor und der hielt prompt den nicht sonderlich plaziert getretenen Elfmeter von Lack. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit machte es Lack dann doch besser und brachte den Ball zum für den Aufsteiger unglücklichen 1:2 über die Linie.

Die Anhänger des TBK waren sich nach Abpfiff einig: Eigentlich hätte man bei so vielen deutlichen Torchancen das Spiel gewinnen müssen, aber wenn man die Tore selber nicht macht......

 

TBK Schneck, Tiedjens, Ercan (71. Leibssle), Sardo (46. La Forza), Lock, Wagner, Petershofer, Sauter, Karakus (64. Hombach), Braun, Ambacher

 

TSG Tübingen: Baumann, Schmetzer, Fetzerm Knoll (70. Sevinc), Bischoff, Gottschalk, Geiger, Bok, Frey, Lack, Heinzler (78. Divjlak)

 

Tore: 1:0 (59) Baumann (ET), 1:1 (79) La Forza (ET), 1:2 (89.) Lack

 

Vorkommnisse:

87.: Rote Karte Schneck wg. Notbremse

88.: Feldspieler Hombach hält Foulelfmeter von Lars Lack

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 17. August 2014 um 16:36 Uhr
 
Gelungener Saisonabschluss der F2-Fußballer mit Turniersieg, Zelten und Wasserschlacht PDF Drucken E-Mail
Fußballjugend
Geschrieben von: Joschua und Ann-Sophie Frank   
Dienstag, den 05. August 2014 um 12:36 Uhr

Am 27.Juli fuhren wir voller Erwartung mit zahlreichen Eltern und Geschwisterkindern mit 35 Personen vom Faulbaum aus 160 km in Richtung Hohenlohe nach Billingsbach, wo wir mit 2 Mannschaften am F-Jugend-Pokalturnier des FC Billingsbach teilnahmen. Obwohl bei den Mannschaften aus Schrozberg, Gammesfeld, Billingsbach und Blaufelden auch ein Jahr ältere Spieler mitspielten, konnten wir uns nach spannenden und intensiven Begegnungen letztlich verdient durchsetzen und den goldenen Siegerpokal in die Höhe strecken.

F2-Turnier-Billingsbach

TBK F2-Jugend-Turniersieger beim FC Billingsbach

Mit dem Turniersieg, bester Laune und bei 30°C ging es dann weiter zum Campingplatz am Hollenbacher See.  Dort angekommen bauten wir schnell unsere Zelte auf und sprangen in den erfrischenden See. Wir spritzten uns nass, schwammen bis ans andere Ufer und einige versuchten vom Steg aus die riesigen Karpfen zu fangen. Bei einem megagroßen Lagerfeuer grillten wir unsere Nürnberger und Rote. Als krönenden Tagesabschluss charterten wir – trotz aufkommender Müdigkeit – noch mehrere Tretboote und lieferten uns eine wilde Seeschlacht.

F2-Hollenbach-Tretboot

Abendliche Tretboot-Seeschlacht

Nach wenigen Stunden Schlaf gab es am nächsten Morgen bereits um 9.00 Uhr Frühstück, damit wir auch pünktlich um 10.00 Uhr zu Freundschaftsspielen mit der Mulfinger F-Jugend antreten konnten. Ganz und gar nicht verschlafen zeigten wir den Mulfingern, dass wir eine tolle Truppe sind, die auch bei ungewohntem Kunstrasen und brütender Hitze prima zusammenspielt und Torchancen eiskalt verwandelt.

Die dringend notwendige Abkühlung gab es dann nochmals am Hollenbacher See, wo wir diesen fantastischen Ausflug mit Schwimmen, Tretbootfahren und Eisessen ausklingen ließen!

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 05. August 2014 um 12:45 Uhr
 
Sieger beim Ski-Nill-Cup PDF Drucken E-Mail
Fußballjugend
Geschrieben von: Stefan Ludwig   
Samstag, den 02. August 2014 um 07:56 Uhr

 

Aufgrund von einigen Ausfällen standen wir kurz davor das Turnier abzusagen. Schließlich reisten wir mit neun Mann – also ohne Ersatzspieler - nach Gomaringen, um am diesjährigen Ski-Nill-Cup teilzunehmen. David unterstützte uns nach überstandenem Infekt außerhalb des Platzes. Das Turnier war mit sehr guten Teams besetzt, darunter auch mehrere Bezirksligisten. Nach einem gelungenen Start gegen Ofterdingen, gelangen uns weitere Siege gegen Mössingen und Hechingen, sowie ein torloses Unentschieden gegen Lustnau. Im letzten Gruppenspiel gewannen wir gegen Gomaringen und zogen so ohne Gegentor ins Finale ein. Dort blieben wir ebenfalls ohne Gegentreffer und besiegten Dußlingen verdient mit 2:0. Der Turniersieg war geschafft und die Freude riesengroß.

 

IMG 20140629 151254

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

TBK – TSV Ofterdingen 7:0

TBK – Spvgg Mössingen 2:0

TBK – FC Hechingen 1:0

TBK – TSV Lustnau 0:0

TBK – TSV Gomaringen 1:0

TBK – SF Dußlingen 2:0

 

Es spielten: Jonas Groh, Fabian Eisenberg, Tamino Ludwig, Karim Narowski, Vincent Steiner, Louis Potye, Jamie Orlogi, Valentin Zillmann und Jonathan Setzler.

 

 

IMG 20140629 152615

 

 Da ist das Ding!

 

 

 
WfV-Pokal: TBK schlägt sich wacker! PDF Drucken E-Mail
Fußballabteilung
Geschrieben von: Pocher   
Sonntag, den 27. Juli 2014 um 18:22 Uhr

In der ersten Runde des WfV-Pokals wurde dem TBK ein Traumlos zugeteilt. Mit der Oberliga-Mannschaft des SSV Reutlingen hätte es für Mannschaft und Verantwortliche wohl kein schöneres Los geben können. Dass die Partie auch für die Zuschauer interessant werden sollte, zeichnete sich durch eine beachtliche Kulisse von rund 600 Zuschauer aus.

 

Der SSV ging als klarer Favorit in die Partie, will man doch in diesem Jahr in der Oberliga Baden-Württemberg ganz oben angreifen und kurz- bis mittelfristig wieder in die Regionalliga aufsteigen. Beim TBK stehen hingegegn nach dem viel umjubelten Aufstieg über die Relegation in die Landesliga alle Zeichen auf Nichtabstieg. Entsprechend der verteilten Favorittenrolle begann der SSV dominant. Der TBK hielt sich vornehmlich in der eigenen Hälfte auf und machte es den Reutlingern schwer, gute Torschancen herauszuspielen. Meistens wurde ein schussbereiter Reutlinger von der umsichtigen Defensive um Routinier Tiedjens geblockt. Einzig durch gut getretene Eckbälle waren die Mannen von Trainer Murat Isik gefährlich. Und so kam es auch nach einer Ecke zum 0:1 für die Gäste durch Dominik Grauer. Als alle schon dachten, dass Keeper Schneck den abgefälschten Ball aus der Luft pflücken würde, sprang Grauer noch höher und köpfte zur Führuing ein. Der TBK ließ sich von der Führung nicht beeindrucken und versuchte nun selbst, etwas mehr für die Offensive zu tun. Nach einem schönen Spielzug scheiterte erst Neuzugang Ambacher an Towart Enes Durmaz, der den verletzten Gurski vertrat. Nur Sekunden später scheiterte auch Kalbfell nach herrlichem Pass von LaForza an dem jungen Keeper. Nur fünf Minuten später fiel das 0:2 für den SSV nach einem Ballverlust von Kalbfell im Mittelfeld, als der SSV erstmalig in der Partie schnörkellos einen Angriff zu Ende spielte.

 

WFV1

 

Nach der Pause wurde der TBK nochmals besser. Mit Wut im Bauch erspielten sich die Faulbaum-Kicker nun mehrere Chancen. Einen schön vorgetragenen Angriff über Tobias Lock verwerte LaForza artistisch mit einem Flugkopfball zum 1:2 Anschlusstreffer. Nur zwei Minuten später hatte Phil Hombach den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber an Durmaz. Danach verflachte die Partie zusehends. Der SSV war stets über Konter gefährlich und der TBK spielte seine Angriffe nicht richtig zu Ende. In der Schlussminute gelang den Reutlingern dann nach einem Konter noch das 1:3.

 

Über die gesamte Spielzeit war es sicherlich ein verdienter Sieg der Reutlinger, wober sich der TBK wacker geschlagen hat.

 

TBK: Schneck - Grauer (74. Leibßle), Tiedjens, Petershofer, Sauter, R. Wagner, Kalbfell, Hombach (74. Rockenbauch, Lock (64. Karkaus), LaForza, Ambacher (85. Allgaier).

 

SSV Reutlingen: Durmaz - Wiesner, Eiberger, Riccardi (89. Schall), Golinski, Höltzli, Bischoff (45. Renner), Grauer (45. Brandstetter), Schiffel, Bitzer (45. Hartmann), Feigl (62. Seemann).

 

Tore: 0:1 Grauer (10.), 0:2 Golinski, 1:2 LaForza (54.), 1:3 Brandstetter (90.)

 

Schiedsrichter: Muharemi, Lauber, Bolz

Zuschauer: 600

 
4. Platz beim Altenburger Oldie-Cup PDF Drucken E-Mail
Fußball AH
Geschrieben von: Michael Kupka   
Sonntag, den 27. Juli 2014 um 09:46 Uhr

Die AH-Mannschaft des TBK konnte als Titelverteidiger in diesem Jahr ihren Erfolg leider nicht wiederholen, konnte mit den gezeigten Leistungen aber insgesamt durchaus zufrieden sein. Lediglich im Spiel gegen Gniebel machten die K'furter ein paar Fehler zuviel, welche von der recht jungen Truppe des späteren Turniersiegers gut ausgenutzt wurden.

Foto 4

Somit reichten die zwei souveränen Siege in den anderen Gruppenspielen nur für das kleine Finale um Platz 3. Hier einigte man sich mit der "Kaiserhalle" auf ein Elfmeterschießen von jeweils 10 Schützen. Dieser Modus hatte den Vorteil, dass dabei auch noch die ein oder andere Kiste fürs nächste Training heraussprang. Hier einer der edlen Spender:

Foto 21

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

TBK - RTF 1     4:0

TBK - Gniebel/Rübgarten 2:4

TBK - Sondelfingen 2:0

Elfmeterschießen um Platz 3:

TBK - Kaiserhalle 6:8

Finale:

TSV Altenburg - Gniebel/Rübgarten 0:1

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 27. Juli 2014 um 10:29 Uhr
 
Viele Erfolge beim Rahmenwettkampf Dußlingen PDF Drucken E-Mail
Turnabteilung
Geschrieben von: Daniela Welsch und Bernhard Dehlen   
Samstag, den 12. Juli 2014 um 17:18 Uhr

Am Samstag, 28. Juni 2014 fand „Auf dem Hönisch“ in Dusslingen der Rahmenwettkampf statt. Bereits um 7:45 Uhr trafen wir uns mit den ersten Turnerinnen in K´furt auf dem Parkplatz und machten uns dann gemeinsam auf den Weg nach Dusslingen.

 

Gruppenbild-E-D-Jugend

 

Im ersten Durchgang starteten die beiden Jahrgänge der E-Jugend (2006 und 2005). Für einige war es der erste richtige Wettkampf, daher war die Aufregung auch sehr groß. Nachdem das erste Gerät hinter uns lag, für beide Jahrgänge übrigens der viel gefürchtete Zitterbalken, ließ die Nervosität etwas nach. Trotz der Aufregung lieferten unsere Turnerinnen gute Übungen ab, was

sich dann bei der Siegerehrung auch zeigte:

 

E-Jugend 2006 (insgesamt 50 Teilnehmerinnen)

2. Platz                 Frida Jetter                       (49,90 Punkte)

5. Platz                 Amelie Kokkinos             (48,50 Punkte)

6. Platz                 Amelie von Bank             (48,45 Punkte)

11. Platz               Annika Scheu                  (48,10 Punkte)

14. Platz               Lara Martin                       (47,75 Punkte) 

 

E-Jugend 2005  (insgesamt 38 Teilnehmerinnen)

1. Platz                 Janine Fartek                    (49,90 Punkte)

2. Platz                 Lisa Schenk                      (49,80 Punkte)

4. Platz                 Alicia Nething                    (48,70 Punkte)

9. Platz                 Dana Faißt                         (48,00 Punkte)

9. Platz                 Romy Nill                            (48,00 Punkte)

14. Platz               Emelie Schmidt                (47,70 Punkte) 

 

Pünktlich um 11:30 Uhr ging es mit dem zweiten Durchgang weiter. Fast alle Trainer vom TBK hatten in diesem Durchgang eine Pause, da die gemeldeten Turnerinnen der D-Jugend 2003 verletzungsbedingt ausgefallen sind.

 

Im dritten Durchgang ging es dann wieder weiter mit den Turnerinnen der D-Jugend des Jahrganges 2004. Parallel fand der Wettkampf für die C-Jugend Turnerinnen statt, leider mussten wir auch hier die gemeldeten Turnerinnen wieder abmelden.

 

Dafür konnten wir uns dann voll und ganz auf die fünf D-Jugend Mädels konzentrieren. Dieser Wettkampf verlief ohne größere Zwischenfälle und die Siegerehrung lohnte sich für den TBK.

 

D-Jugend 2004 (insgesamt 48 Teilnehmerinnen)

1. Platz                 Jennifer Resnikow          (52,90 Punkte)

6. Platz                 Xenia Gallandt                 (52,10 Punkte)

23. Platz               Helen Mayer                     (49,95 Punkte)

25. Platz               Michaela Kopp                 (49,50 Punkte)

30. Platz               Hannah Jaiser                 (48,80 Punkte)

31. Platz               Marie-Fabienne Fritschek (48,00 Punkte)

 

Siegerehrung-D-Jugend

 

Im letzten Durchgang durften dann noch unsere Turnerinnen der B-Jugend (Jahrgang 1999 + 2000) sowie die Turnerinnen der offenen Klasse (ab Jahrgang 2002) ihr Können zeigen. Wie es der Zufall wollte, starteten wir zusammen mit dem TSV Pliezhausen, mit dem wir eine Kooperation begonnen haben, in einer Riege. So hatten sich vor allem unsere C-Jugend Turnerinnen, die über die Kooperation mehr Training haben und eine weitere für die offene Klasse entschieden und der älteren Konkurrenz gestellt. Die offene Klasse hat den Vorteil, dass gegenüber der C-Jugend höher geturnt werden kann. Alle Turnerinnen kämpften mit schönen Übungen gegen die teilweise sehr starke Konkurrenz, mit nur einem Sturz am Balken, und Franzi, die ihren ersten Vierkampf mit der P7 an allen vier Geräten durchziehen konnte. Am Ende wurden sie dann bei der Siegerehrung für ihre Anstrengung belohnt.

 

B-Jugend 1999 + 2000    (insgesamt 14 Teilnehmerinnen)

3. Platz                 Aylin Müller                      (57,90 Punkte)

5. Platz                 Verena Wurster              (57,10 Punkte)

9. Platz                 Karla Jetter                      (55,05 Punkte)

10. Platz               Inga Sandkühler            (53,70 Punkte)

14. Platz               Isabel Bader                   (49,20 Punkte)

 

Siegerehrung B-Jugend-1

 

Siegerehrung B-Jugend-2

 

Offene Klasse ab 2002  (insgesamt 15 Teilnehmerinnen)

1. Platz                 Franziska Herkommer   (63,00 Punkte)

2. Platz                 Lizzy Launer                     (62,00 Punkte) (Pliezhausen)

7. Platz                 Rahel Schenk                  (57,80 Punkte)

10. Platz               Liliane Weinmann          (57,40 Punkte) (Pliezhausen)

11. Platz               Marie Hummel                 (56,75 Punkte)                

 

Siegerehrung-Offene-Klasse

 

Abschließend kann man sagen, dass es ein erfolgreicher Tag für den TBK war. Wir gratulieren unseren Mädels nochmals zu den tollen Leistungen.

 

B-Jugend Offene-Klasse

Oben v.l.: Lizzy, Franzi, Marie, Liliane, unten v.l.: Verena, Rahel, Aylin

 

Bedanken möchten wir uns bei allen Eltern und anderen mit angereisten Fans für die Unterstützung aus den Zuschauerreihen. Auch den Einsatz der Trainer und Kampfrichter an diesem langen Tag möchten wir an dieser Stelle erwähnen und einfach Danke sagen.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 12. Juli 2014 um 17:42 Uhr
 
Aufstieg in die Bezirksstaffel PDF Drucken E-Mail
Fußballjugend
Geschrieben von: Stefan Ludwig   
Mittwoch, den 09. Juli 2014 um 20:54 Uhr

 

D1-Junioren: SV 03 Tübingen – TB Kirchentellinsfurt 2:4 n. V. (2:2/2:1)

Am vergangenen Samstag trafen sich die D-Junioren-Mannschaften des SV 03 Tübingen und des TB Kirchentellinsfurt in Pfullingen, um auf neutralem Platz den Aufsteiger in die Bezirksstaffel zu ermitteln. Die Begegnung nahm sofort Fahrt auf und es entwickelte sich ein flottes Spiel. Nach wenigen Minuten tauchte der SV 03 zum ersten Mal vor unserem Tor auf und erzielte das 1:0. Der TBK war zwar dominant, konnte aber selbst klarste Möglichkeiten nicht nutzen. Ganz nach dem Motto, wir haben sie nicht unterschätzt, sie waren nur besser als wir dachten, kassierten die Faulbaum-Kicker nach einem Konter sogar das 2:0. Von da an spielten die Unistädter nur noch auf Zeit und schlugen die Bälle planlos aus der Gefahrenzone. Erst kurz vor der Halbzeitpause gelang uns der glückliche Anschlusstreffer durch einen satten Schuss von Mika, den der Tübinger Keeper nicht festhalten konnte.

Voller Optimismus ging es in die zweite Hälfte, aber das gewohnte Kombinationsspiel wollte nicht aufkommen und aus der Überlegenheit konnte kein Kapital geschlagen werden. Es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Gehäuse der tapfer kämpfenden Tübinger. Der Ausgleich lag in der Luft, aber die Zeit rannte davon. Dann begann die Nachspielzeit, der Schiedsrichter zeigte vier Minuten an. Die Kirchemer-Jungs gaben nicht auf und marschierten weiter nach vorne. Es gab nochmal eine Ecke. Sven flankte in die Mitte auf Fabian, der schraubte sich hoch und köpfte zum 2:2 ein. Der Torschütze verschwand sofort unter einem Bubenhaufen – die Verlängerung war erzwungen.

Mit diesem Glücksgefühl im Rücken wurden die schockierten Tübinger gleich wieder unter Druck gesetzt. So war es nur eine Frage der Zeit, wann der verdiente Führungstreffer für den TBK fallen würde. Schließlich war es Jamie, der zum viel umjubelten 3:2 einschob. Nach dem letzten Seitenwechsel war es wiederum Jamie, der sich durchtankte und zum Abschluss kam. Der Torwart konnte zwar noch abwehren, aber Karim war zur Stelle und staubte zum 4:2 ab. Eine spannende Partie war zu Ende und der Aufstieg perfekt.

Das bedeutet, dass in der nächsten Saison ein D-Junioren-Team der Kirchentellinsfurter in der Bezirksstaffel antreten wird. Um diese große Herausforderung zu meistern, suchen wir Verstärkungen für unsere Mannschaft. Talentierte Spieler der Jahrgänge 2002 und 2003 sind herzlich willkommen. Beim TBK bewegt sich was – wir freuen uns auf euch. (Ansprechpartner: Martin Stich, 0152/54584703, martin.stich91@web.de).

Die Aufsteiger: Mika Häge, Valentin Zillmann, Tamino Ludwig, David Klante, Fabian Eisenberg, Jonas Groh, Karim Narowski, Jonathan Setzler, Louis Potye, Vincent Steiner, Sven Müller und Jamie Orlogi.

 
Hitzeschlacht, viele Tore und Turniersieg der F2-Mannschaft in Walddorf PDF Drucken E-Mail
Fußballjugend
Geschrieben von: Reimund Kuper   
Dienstag, den 08. Juli 2014 um 08:35 Uhr

Bei brasilianischen Temperaturen haben unsere F2-Kicker am letzten Sonntag im Glutofen von Walddorf die gegnerischen Mannschaften reihenweise ausgetanzt und sich in einem spannenden Finale gegen den TSV Scharnhausen den Turniersieg geholt! Unsere Jungs haben - ohne Ausnahme - eine tolle Leistung abgeliefert, über 20 herrliche Tore erzielt und bei über 30 Grad Celisus stets vollen Einsatz gebracht. Nach den Spielen war daher „Kampfsprudeltrinken“, „Kopf-Eimerkühlung“ und „Schattenrelaxen“ angesagt.

Walddorf 20140706

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. Juli 2014 um 08:38 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
 
design by joomlabear